Basketball
Endlich raus aus dem Leistungstief

Noch drei Spieltage stehen in der Basketball-Bayernliga Nord für die Hamm Baskets Weiden an, davon zwei zu Hause in der Realschulturnhalle. Den Auftakt machen die Weidener Bayernliga-Basketballer am Samstag um 19.30 Uhr gegen den TSV Grombühl.

Nach zuletzt drei Niederlagen in Folge wollen die Hamm Baskets wieder einen Sieg einfahren, um nicht noch Tabellenplatz drei zu gefährden. "Sicher war ein wenig die Spannung weg", räumt denn auch Forward Daniel Waldhauser ein, dass man nach der verpassten Meisterschaft "ein wenig im Loch gewesen sei" im Spiel beim TV Goldbach.

Heraushelfen aus dem Tief soll den Hamm Baskets am Samstag Jan Selinger. Der tschechische Routinier, dessen Sperre abgelaufen ist, kehrt ins Team zurück und soll mit seinen Punkten (21,8 im Schnitt bislang) für den Heimerfolg sorgen.

Gegner Grombühl befindet sich mitten im Abstiegskampf. Mit sechs Siegen liegen die Unterfranken zwar auf Tabellenplatz neun, doch weist man lediglich einen Sieg mehr auf als das Schlusslicht TG Würzburg II. Punkte verschenken werden die Würzburger Vorstädter deshalb nicht. 90:58 gewannen die Hamm Baskets das Hinspiel. Dennoch mahnt Trainer Marco Campitelli seine Mannschaft zur Vorsicht. "Wir müssen zu unserem Spiel zurückfinden und in die Spur kommen, sonst wird es sehr schwer". Grombühl musste zuletzt zu Hause gegen den TSV Breitengüßbach eine 55:71-Niederlage hinnehmen. Getragen wird die Mannschaft der Gäste von ihren Top-Scorern Mann (12,9 Punkte im Schnitt) und Nieselt (11,8). "Wenn wir die beiden kontrollieren können, werden wir das Spiel gewinnen", ist sich Campitelli sicher.

Hamm Baskets: Johnson, Geiger, Hacksteder, Waldhauser, Jezek, Selinger, Krysl, Andrae, Reed.
Weitere Beiträge zu den Themen: Hamm Baskets (30)Basketball Bayernliga Nord (15)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.