Basketball
Fünf Leistungsträger geben Zusage

Vladimir Krysl (rechts) war in der vergangenen Bayernliga-Saison der gefährlichste Distanzschütze der Liga. Die Hamm Baskets können auch in der kommenden Spielzeit auf die Wurfkünste des Tschechen vertrauen. Bild: A. Schwarzmeier
Sport
Weiden in der Oberpfalz
05.08.2016
13
0

Basketball-Bayernligist Hamm Baskets Weiden setzt auf Kontinuität. Mit Vladimir Krysl, Radek Jezek, Daniel Waldhauser, Sergej Hacksteder und Walter Geiger haben fünf Leistungsträger ihre Zusage gegeben, auch kommende Saison für das Wolfpack auf dem Parkett zu stehen.

Auch wenn der Fokus weiterhin auf der Jugendarbeit liegt, ist und bleibt die Bayernligamannschaft das Aushängeschild der Hamm Baskets. Damit auch in der Spielzeit 2016/17 Erfolge eingefahren werden können, bedarf es, neben einer verbesserten Defensive, vor allem eines größeren Kaders.

"Wir hatten die letzten Jahre immer die mit Abstand beste Offensive der Liga, leider aber auch die schlechteste Defensive", weiß Co-Headcoach Marco Campitelli. "Das war der dünnen Personaldecke geschuldet. Da wurde von den Spielern meist versucht, etwas Kraft für die Schlussphase zu sparen." Nun soll es Zuwachs durch talentierte Nachwuchsspieler geben. "Mit mehr Quantität werden unsere Leistungsträger entlastet und können auch in der Defense mehr Gas geben", erklärt Campitelli.

Vladimir Krysl und Radek Jezek gehörten in den vergangenen Spielzeiten jeweils zu den Top-5-Punktesammlern der Bayernliga Nord und fühlen sich in Weiden pudelwohl. Darum fiel die Entscheidung über den Verbleib auch sehr schnell. "Die beiden waren in den letzten Jahren Leistungsträger und Vorbilder, was den Einsatz für den Verein außerhalb des Feldes angeht", freut sich Abteilungsleiter und Co-Headcoach Roman Lang über den Verbleib der beiden Tschechen. "Mit Vladi haben wir den gefährlichsten Distanzschützen und mit Radek einen der besten Rebounder und Brettspieler der gesamten Liga in unseren Reihen."

Ebenfalls weiterhin für das Wolfpack auflaufen werden Weiden-Urgestein Daniel Waldhauser sowie Sergej Hacksteder und Walter Geiger. "Daniel war letztes Jahr einer unserer wichtigsten Spieler. Mit seiner Erfahrung aus unseren Zweitliga- und Regionalliga-Zeiten sowie der Tatsache, dass er es selbst als Weidener Eigengewächs bis zum Führungsspieler der ersten Mannschaft geschafft hat, machen ihn zu der Integrationsfigur für unsere Nachwuchsspieler überhaupt", sagt Lang. Von Hacksteder erwartet sich Lang "die gewohnte Stabilität in der Verteidigung", während Geiger im dritten Jahr in der Bayernliga "in der Offensive mehr Verantwortung" tragen soll.

"Dieses Jahr wird sicherlich ein Spagat werden. Wir wollen das sportliche Optimum herausholen und gleichzeitig die Nachwuchsspieler so gut es geht entwickeln", betont Norbert Ringer, 1. Vorsitzender des Fördervereins. "Wir können von den Jugendlichen nicht erwarten, dass sie in der Bayernliga sofort fehlerfrei mitspielen, aber der eingeschlagene Weg ist sicherlich der richtige."

Dieses Jahr wird sicherlich ein Spagat werden. Wir wollen das sportliche Optimum rausholen und gleichzeitig die Nachwuchsspieler so gut es geht entwickeln.Norbert Ringer, 1. Vorsitzender des Fördervereins Basketball
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.