Basketball
Hamm Baskets siegen erneut

Den "Hochsprung-Wettbewerb" hat Vladimir Krysl (Mitte) in dieser Szene schon mal gewonnen. Der Tscheche in Diensten der Hamm Baskets durfte sich zusätzlich über den Höhenflug seiner Mannschaft freuen. Das 94:87 gegen die TTL Bamberg war bereits der fünfte Sieg im fünften Spiel für die Weidener Korbjäger. Bild: Büttner
Sport
Weiden in der Oberpfalz
08.11.2016
28
0

Die Hamm Baskets setzen ihren Höhenflug fort. Nach einem Sieg im Bayernliga-Gipfel haben die Weidener Korbjäger die Tabellenführung inne.

Die Hamm Baskets Weiden haben das Spitzenspiel der Bayernliga Nord gegen TTL Bamberg II mit 94:87 für sich entschieden und führen nun die Tabelle mit fünf Siegen aus fünf Spielen an. Überragender Mann aufseiten der Gastgeber war Forward Daniel Waldhauser, der 23 Punkte zum Sieg beisteuerte.

Das erwartete Spitzenspiel sahen rund 150 Zuschauer am Samstagabend in der Weidener Mehrzweckhalle beim Aufeinandertreffen der beiden Spitzenteams. "Wir haben zwei sehr gute Mannschaften gesehen, die auf hohem Niveau agiert haben", zeigte sich Trainer Marco Campitelli nach dem Spiel zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft und zollte den Gästen Respekt.

Vor allem offensiv schenkten sich die Mannschaften zu Beginn nichts. Während Weiden sich gut unter dem Korb in Szene setzte und Radek Jezek 17 Zähler erzielen konnte, überzeugte Bamberg vor allem aus der Distanz. Neben dem überragenden Daniel Aas (30 Punkte) traf vor allem Martin Jakob (18) sehr sicher. Nach dem ersten Spielabschnitt führte Weiden knapp mit 28:23 und konnte sich im zweiten Viertel erstmals etwas absetzen. Patrik Bortel, Weidens Pointguard, fand immer wieder Lücken im Defensivverbund der Gäste und dann den freien Mitspieler, so dass die Hamm Baskets zur Halbzeit 54:41 in Führung lagen.

Doch Bamberg ließ nicht locker. Konnten die Gäste zunächst bis zum Ende des dritten Abschnitts nur auf zwölf Punkte reduzieren, kamen sie angeführt von Aas und Jakob im Schlussabschnitt immer näher heran und waren kurz vor Spielende auf vier Punkte an Weiden herangerückt. Doch die Gastgeber fanden in Gestalt von Daniel Waldhauser die passende Antwort. Der Weidener Routinier spielte seine ganze Erfahrung aus, holte sich nach vergebenem Freiwurf von Radek Jezek den Offensivrebound und traf danach ebenso wie kurze Zeit später durch einen Korbleger. Damit war die Begegnung zu Gunsten der Weidener entschieden. "Wir haben gegen sehr gute Bamberger sehr gut gespielt", brachte es Campitelli nach dem Spiel auf den Punkt. Weiden trifft nun am 13. November auf die DJK Schweinfurt.

Hamm Baskets: Waldhauser (23), Krysl (20), Jezek (17), Andrae (11), Hacksteder (8), Bortel (7), Geiger (6), Panzer (2), Reshitaj.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.