Basketball
Topduell bei Hamm Baskets

So leicht lässt sich Radek Jezek (rechts) nicht von seinem Ziel Korberfolg abbringen. Diese Hartnäckigkeit soll sich auch im Spitzenspiel gegen Bamberg II mitentscheidend auswirken. Bild: A. Schwarzmeier
Sport
Weiden in der Oberpfalz
27.02.2016
13
0

Jetzt geht es rund in der Bayernliga Nord der Basketballer. Mitten im Geschehen mischen die Hamm Baskets mit, die im Spitzenspiel den Tabellenzweiten TTL Bamberg II empfangen und mit einem Sieg ihren Titeltraum weiterleben wollen.

Nur eine Woche nach der knappen 70:73-Niederlage gegen den neuen Tabellenführer BG Litzendorf empfangen die Hamm Baskets Weiden am Sonntag um 16.30 Uhr in der Weidener Realschulturnhalle mit dem TTL Bamberg II das nächste Topteam der Bayernliga Nord.

Nach dem Spitzenspiel ist vor dem Spitzenspiel könnte man deshalb sagen, zumal die Bamberger ihrerseits in der kommenden Woche zu Hause auf die BG Litzendorf treffen. "Wir waren schon enttäuscht nach der Niederlage in Litzendorf. Aber noch ist nichts entschieden in der Meisterschaft", zeigt sich Trainer Marco Campitelli kämpferisch vor dem Duell mit dem Abonnementmeister der letzten Jahre.

Die Bamberger, deren erste Mannschaft in der 2. Regionalliga Nord aufläuft, so dass ein Aufstieg nicht möglich ist, wurden zuletzt sportlich mehrfach Meister der Bayernliga Nord. Die Oberfranken verfügen über eine sehr routinierte Mannschaft, die mit zahlreichen ehemaligen Regionalliga- und Bundesligaspielern bestückt ist. "Das ist eine ganz abgezockte Truppe", warnt deshalb auch Forward Daniel Waldhauser, der zuletzt in Litzendorf krankheitsbedingt passen musste. Dennoch sieht Campitelli sein Team nicht unbedingt in der Außenseiterrolle, gewann man doch in Bamberg mit 97:90. "Wir wissen wie wir sie knacken können, gerade bei uns zu Hause", lässt sich Campitelli allerdings nicht in seinen Plan schauen.

Mit Max Neundorfer, Jakob Martin und den Gebrüdern Christoph, Daniel und Philipp Aas punkten fünf Spieler der Bamberger im Schnitt zweistellig. "Du kannst keinen frei lassen, musst in der Defensive immer voll konzentriert sein", fordert Campitelli hohen Einsatz von seinem Team. Vor allem die zuletzt starken Jan Selinger und Radek Jezek sollen es dabei unter dem Korb richten, wo Weidens Trainer die vielleicht einzige Schwachstelle der Bamberger ausgemacht hat. "Mit einem Sieg ist für uns noch alles drin und so werden wir auch auftreten."

Hamm Baskets: Geiger W., Hacksteder, Reed, Johnson N., Jezek, Selinger, Waldhauser, Krysl, Andrae
Weitere Beiträge zu den Themen: Basketball (168)Hamm Baskets (30)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.