"Beschämend"
Diebe machen bei Devils-Spielern 2300 Euro Beute

Sport
Weiden in der Oberpfalz
04.09.2016
1066
0

Das Testspiel am Freitag beim HC Klatovy wird den Blue Devils in unguter Erinnerung bleiben. Nicht in erste Linie wegen der 1:7-Niederlage, sondern weil sich Diebe in der Weidener Kabine zu schaffen machten. "Geld weg! Uhren weg! Wir sind bestohlen worden", berichtete Teammanager Christian Meiler unmittelbar nach dem Match im Nachbarland.

Als die Weidener Spieler nach der Partie in die Kabine kamen, mussten sie feststellen, dass während des Spiels "Langfinger" am Werk waren - und das, obwohl die Kabinentür versperrt war. Es seien wohl weitere Schlüssel im Umlauf, erzählte Meiler von der lapidaren Erklärung des Eismeisters. Was danach ablief, bezeichnet der Teammanager der Blue Devils als "beschämend". Von den Vereinsverantwortlichen des HC Klatovy habe es keinerlei Unterstützung gegeben. "Die waren nach dem Spiel alle weg", sagte Meiler.

Die Weidener erstatteten Anzeige, wobei auch die Kommunikation mit der Polizei in Klatovy nicht einfach war. Obwohl mit Ales Jirik oder Daniel Willaschek mögliche Übersetzer zur Verfügung waren, bestanden die tschechischen Ordnungshüter auf einen amtlichen Dolmetscher aus Prag. Die Devils mussten entsprechend lange ausharren. "Das Spiel war kurz nach 20 Uhr aus, zu Hause waren wir dann kurz vor 2 Uhr morgens", erzählte Meiler.

Die entwendeten Uhren bezifferte Meiler mit einem Sachwert von etwa 1300 Euro. An Bargeld ließen der oder die Täter 1000 Euro mitgehen. Meiler berichtete, dass die Diebe vermutlich alles durchsuchten. Die Uhr von Marius Nägele sei zum Beispiel in seinem Waschbeutel gewesen und Marko Babic habe einen 50-Euro-Schein in die Hülle seiner Bankkarte geschoben gehabt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.