Crosslauf
Auch im Gelände stark

Sport
Weiden in der Oberpfalz
08.03.2016
35
0

Weiden/Herten. Nur eine Woche nach seinem dritten Platz bei den bayerischen Cross-Meisterschaften trumpfte Maximilian Zeus am Wochenende auch im nordrhein-westfälischen Herten bei den nationalen Titelkämpfen groß auf.

Der Pirker Student erkämpfte sich im Trikot der DJK Weiden mit einer bravourösen Leistung beim Lauf der Junioren einen hervorragenden neunten Platz inmitten der deutschen Laufelite. Zeus bewältigte die 8,3 Kilometer lange knüppelharte Crosslaufstrecke in erstklassigen 29:00 Minuten und hatte auf den sechstplatzierten Läufer nur einen Rückstand von sechs Sekunden. Er hat damit ein weiteres Mal unter Beweis gestellt, dass er nicht nur im Berglauf, sondern auch im Crosslauf zur nationalen Laufelite zählt.

Den deutschen Meistertitel sicherte sich erneut der aus Äthiopien stammende Petros Amanal, der im Trikot des SV Brackwede in 27:42 Minuten mit einem großen Vorsprung auf den Rest des Feldes die Ziellinie überquerte.

Stark waren auch die Leistungen der Athleten der LG Telis Finanz Regensburg. Florian Orth ließ auf der 4,3 Kilometer langen Mittelstrecke der Männer erneut keine Zweifel aufkommen und siegte überlegen. Dass es ein Doppelpack für die LG wurde, dafür sorgten seine Teamkollegen Jonas Koller und Felix Plinke, die mit Platz 9 und 10 überraschten und damit mit Orth zusammen auch TeamGold in trockene Tücher brachten. Die Telis-Frauen sammelten mit Franzi Reng (4./U23), Maren Kock (7.) und einer über sich hinauswachsenden Luisa Boschan (10.) ihr sechstes DM-Team-Gold in Folge.

Die Telis-Junioren, mit dem extrem stark laufenden Tobias Blum auf der Silber-Position, Tim Ramdane Cherif (5.) und Nico Matysik, wurden zum vierten Mal in Serie Team-Sieger und jedes Mal stellten sie dabei den Vizemeister in der Einzelwertung.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.