Deutscher Bäckerkeglerbund tagt in Weiden
Bäcker auf der Kegelbahn

Der Deutsche Bäckerkeglerbund hielt seine Jahresversammlung in Weiden. Präsident Helmut König (Vierter von rechts) dankte Bayerns Präsidenten Thomas Lugert (Sechster von rechts) und dem Vorsitzenden des Bäckerfachvereins Weiden, Peter Holland (Dritter von links), für die Gastfreundschaft im Kreise des Präsidiums. Bild: Dobmeier
Sport
Weiden in der Oberpfalz
14.04.2016
39
0

Der Deutsche Bäckerkeglerbund (DBKB) blickte im vergangen Jahr auf seine 60-jährige Geschichte zurück. Dabei zeigte sich: Das Bäckerhandwerk befindet sich in einem Strukturwandel. Die Mitglieder generieren sich aus einer Vielzahl von Klein- und Mittelbetrieben und schwinden - und mit ihnen auch die Kegler der Bäckerfachvereine. Nun richteten die Sportkegler des Bäckerfachvereins Weiden 1905 die Hauptversammlung aus.

Als bayerischer Bäckerkegelverbandspräsident begrüßte der Weidener Sportwart Thomas Lugert auch im Namen des Vorsitzenden Peter Holland und des Ehrenvorsitzenden Hans Bäumler die Gäste des DBKB-Vorstandes im Hotel am Tor. Der hessische Präsident Valentin Lepold kündigte die Auflösung seines Landesverbandes für 2017 an. Trotzdem will er die Deutsche Meisterschaften heuer noch ausrichten.

DBKB-Präsident Helmut König aus Berghaupten in Baden dankte den Weidenern für die Gastfreundschaft, verbunden mit einer Führung durch die Altstadt, durchs Alte Rathaus und die Sebastiankirche. Er bezeichnete die Zunftstangen im Kirchlein als besondere Tradition. Mit seinem Tätigkeitsbericht verdeutlichte König, dass er repräsentative Aufgaben beim Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerkes wahrgenommen, die Vereinsinteressen vertreten hatte. Der Dank galt dem Landesverband Bayern, der die Versammlung ausrichtete. Thomas Lugert übernahm letztjährig die Geschäfte für den verstorbenen bayerischen Präsidenten Gerhard Gruschka.

Von den 60. Deutschen Bäckerkegel-Meisterschaften 2015 in Grünstadt berichtete Sportwart Georg Römisch von glanzvollen sportlichen Erfolgen. Im Ländervergleich zählen die besten Einzelergebnisse für die Wertung. Dabei lag Baden mit Dieter Ockert (497) vor Hessen mit Klaus Brohm (492), gefolgt von Thomas Lugert, Weiden (457).

Kassier Jockel Bannert berichtete von einem leichten Rückgang des Kassenstandes. Das Präsidium will dies durch eine erste Beitragserhöhung seit 20 Jahren abfedern. Plaketten statt Pokale bei der deutschen Meisterschaft sollen an die Sportler gehen. Die Deutsche Meisterschaft 2016 ist für 2./3. Juli in Ettlingen oder Grünstadt geplant. Für weitere drei Jahre stehen Georg Römisch als Sportwart und Kassier Jockel Bannert zur Verfügung.

Von den ursprünglich fünf DBKB-Landesverbänden Baden, Bayern, Hessen, Pfalz/Rheinhessen und Württemberg sind Bayern und Baden noch aktiv. Starten dürfen aber Einzelkegler noch im Bundesverband. Mit dem Austausch von Geschenken endete die Versammlung.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.