Ein Neuer und drei Spieler bleiben
Lukas Hudec kommt zur SpVgg SV Weiden

Technischer Leiter Thomas Binner (l.) und Sportvorsitzender Philipp Kaufmann (r.) präsentierten am Mittwochnachmittag mit dem Tschechen Lukas Hudec einen Winterneuzugang. Bild: Landgraf
Sport
Weiden in der Oberpfalz
30.12.2015
1415
0

Manchmal sind es die Zufälle, die einem Fußball-Verein in die Karten spielen. So nun dem Bayernligisten SpVgg SV Weiden, der in der Winterpause eine Verstärkung an Land gezogen hat. Sportvorsitzender Philipp Kaufmann und Technischer Leiter Thomas Binner präsentierten am Mittwochnachmittag mit Lukas Hudec einen Neuzugang, der vom tschechischen Drittligisten FK Tachov ans Wasserwerk wechseln wird.

Bei der Verpflichtung des 27-Jährigen kamen einige glückliche Umstände zusammen, wobei Hudec seit längerem in Weiden bei BMW Lell arbeitet und in Kürze auch in die Max-Reger-Stadt ziehen wird. Zusammen mit SpVgg SV-Trainer Tomas Galasek beobachtete Kaufmann den Mittelfeldakteur mehrmals in Tschechien, ehe er zu Probetrainings eingeladen wurde, in denen er die Weidener Verantwortlichen überzeugt hatte. "Lukas ist flexibel einsetzbar. Er kann als Sechser spielen und als Linksfuß auch auf der linken Seite agieren", freute sich Galasek über seinen Neuzugang, der von mehreren Bayern- und Regionalligisten umworben worden war.

"Neue Motivation"


Für Hudec ist die SpVgg SV Weiden die erste Station außerhalb seines Heimatlandes, wo er in den letzten fünf Jahren bei FK gekickt hatte. Mit Tachov gelang ihm in der letzten Saison dann auch der Aufstieg von der vierten in die dritte tschechische Liga. "Ich brauchte eine neue Motivation", sagte Hudec bei seiner offiziellen Vorstellung. Der 27-Jährige freute sich besonders, mit Galasek einen Trainer bei den Schwarz-Blauen vorzufinden, der "als ehemaliger tschechischer Nationalspieler ein Vorbild für ihn sei". Auf seine sportlichen Ziele bei der SpVgg SV angesprochen, gab Hudec an, zum einem so schnell wie möglich ins Team integriert zu werden und am Ende einen Platz und den besten Drei zu erreichen.

Unterdessen haben weitere Leistungsträger ihre Verträge am Wasserwerk verlängert: Torwart Dominik Forster, Kapitän Thomas Wildenauer und Routinier Michael Riester bleiben den Schwarz-Blauen ebenfalls eine weitere Spielzeit erhalten. "Wir basteln eifrig daran, rechtzeitig die Mannschaft für die kommende Spielzeit beisammen zu haben, um unsere sportlichen Ziele zu realisieren", sagte Kaufmann, als Riester und Forster - Wildenauer war verhindert - am Mittwoch ihre Verträge unterzeichneten.

Mit den drei Genannten setzt die SpVgg SV Weiden in der Tat ein Zeichen, denn immerhin handelt es sich bei ihnen um wichtige Eckpfeiler und Identifikationsfiguren im Teamgefüge. "Wir sind stolz darauf, dass mit Dominik Forster der wohl beste Torhüter der Bayernliga weiter für uns spielt", fügte der Sportvorsitzende an. Zu Michael Riester sagte Binner, dass der inzwischen 33-Jährige ein "super Typ sei, der in der Mannschaft eine wichtige Rolle spiele". "Und Thomas Wildenauer sei als Kapitän ein Vorbild für die Spieler, der zudem den verlängerten Arm von Trainer Galasek auf dem Feld darstelle.

Geber nach Etzenricht


Kaufmann und Binner gaben weiterhin bekannt, dass der Vertrag mit Brandon Ruiz zum 31. Dezember im beiderseitigen Einvernehmen aufgelöst worden sei. Zudem werde Maximilian Geber vorübergehend bis zum Ende dieser Saison an den Landesligisten SV Etzenricht ausgeliehen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.