Eishockey
Blue Devils bangen um Einsatz von Tomas Divisek

Der Einsatz von Tomas Divisek (rechts), der hier beim Derby in Selb zusammen mit Marcel Waldowsky seinen ersten Treffer im Trikot der Blue Devils bejubelt, ist am Wochenende fraglich. Den tschechischen Neuzugang plagen Leistenbeschwerden. Die Weidener treten heute beim EHV Schönheide an und empfangen am Sonntag den EC Peiting. Bild: Gebert
Sport
Weiden in der Oberpfalz
14.01.2016
956
0

Die Blue Devils wollen Wiedergutmachung für die schwache Leistung gegen Klostersee, allerdings gibt es Personalsorgen. Neben Stürmer Stefan Ortolf fehlt am Wochenende auch Goalie Fabian Hönkhaus. Und hinter dem Einsatz des tschechischen Neuzugangs Tomas Divisek steht ein Fragezeichen.

"Es ärgert uns alle, dass wir am Sonntag so schlecht gespielt haben", blickt Markus Berwanger auf die 4:7-Heimpleite gegen den EHC Klostersee zurück. "Man hat wieder einmal gesehen, dass wir Probleme haben, wenn wir selber das Spiel machen müssen. Dafür fehlen uns die spielerischen Momente", so der Trainer der Blue Devils weiter. Deshalb blickt Berwanger auch der Partie am Freitag, 15. Januar, um 19.30 Uhr, bei Schlusslicht EHV Schönheide mit gemischten Gefühlen entgegen: "Wir sind zwar die bessere Mannschaft, aber es ist nicht selbstverständlich, in Schönheide zu gewinnen." Das zweite Match am Wochenende bestreiten die Weidener am Sonntag, 17. Januar, Beginn 18.30 Uhr, in der Hans-Schröpf-Arena gegen den starken Tabellenvierten EC Peiting.

Teammanager Christian Meiler berichtete am Donnerstag vor dem Abschlusstraining aus dem Lazarett. Neben Torjäger Stefan Ortolf (Innenbandriss im Knie), der voraussichtlich in zwei Wochen mit dem Eistraining beginnt, fällt am Wochenende auch Keeper Fabian Hönkhaus wegen seiner Knieverletzung aus dem Klostersee-Match aus. "Er ist noch nicht schmerzfrei und pausiert deshalb", sagte Meiler. Daniel Huber steht zwischen den Pfosten, als Ersatz sitzt der 16-jährige Jugendkeeper Eric Hanke auf der Bank.

Es ärgert uns alle, dass wir am Sonntag so schlecht gespielt haben.Devils-Trainer Markus Berwanger beim Rückblick auf das Match gegen Klostersee

Divisek: Leistenprobleme


Und dann gibt es noch ein Sorgenkind: Neuzugang Tomas Divisek. Den tschechischen Center, der beim 4:5 in Selb einen vielversprechenden Einstand hatte, plagen Leistenbeschwerden. "Er hatte schon gegen Klostersee Probleme und hat Anfang der Woche zwei Tage pausiert", erklärte Meiler. Die Entscheidung, ob er spielt, wird erst am Freitag fallen. "Wenn er nicht kann, spielt Lubomir Vaskovic zusammen mit Jacob Laliberte und Marcel Waldowsky", kündigte Berwanger an, der sonst keine Änderungen vornehmen will.

"Das wird eine Schlacht, wir müssen gut verteidigen", weiß Berwanger, dass in Schönheide eine konzentrierte Leistung nötig sein wird. Die ersten beiden Partien gewannen die Blue Devils gegen die Westsachsen zwar mit 3:1 und 6:4, aber jeweils erst nach einem harten Stück Arbeit. Ein Wiedersehen gibt es heute nicht nur mit Ex-Coach Victor Proskuryakov, sondern auch mit dem ehemaligen Devils-Stürmer Marco Pronath, der vor einer Woche von Höchstadt ins Erzgebirge wechselte.

Auf Ty Morris aufpassen


Gegen den EC Peiting gewannen die Weidener das erste Heimspiel nach einer starken Leistung mit 3:1, das Rückspiel ging dann mit 4:1 an den Tabellenvierten. "Peiting hat eine gute Mannschaft mit guten Einzelspielern", sagt Berwanger, der hier in erster Linie Topscorer Ty Morris (41 Punkte - 15 Tore, 26 Assists) nennt, auf den es aufzupassen gilt.

Aufgebot Blue Devils: Huber, Hanke - Herbst, Wolsch, Ketterer, Willaschek, Nägele, Synowiec, F. Zellner, Salinger - Siller, Jirik, Wiecki, Wal-dowsky, Divisek (?), Laliberte, Vaskovic, Kirchberger, Holzmann, Schreier, Schopper
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.