Eishockey
Blue Devils besiegen DEL2-Aufsteiger

Die Blue Devils gewannen am Sonntag das Vorbereitungsspiel gegen DEL2-Aufsteiger Bayreuth Tigers überraschend mit 2:1. Devils-Goalie Daniel Huber bot eine starke Leistung und hielt seinen Kasten bis 32 Sekunden vor Schluss sauber. Bild: Gebert
Sport
Weiden in der Oberpfalz
05.09.2016
128
0

Die Blue Devils haben am Sonntag ein Ausrufezeichen gesetzt. In einem gutklassigen Vorbereitungsspiel besiegten die Weidener DEL2-Aufsteiger Bayreuth Tigers überraschend mit 2:1. Unter den Torschützen war ein 18-Jähriger aus dem eigenen Nachwuchs.

Die Blue Devils zeigten sich am Sonntag gut erholt von der Niederlage und den weiteren Vorfällen am Freitag in Klatovy (siehe Bericht im Kasten). Die Weidener lieferten dem Favoriten einen großen Kampf, hielten auch das hohe Tempo problemlos mit und bezwangen den DEL2-Aufsteiger aus Oberfranken nicht unverdient mit 2:1 (1:0, 1:0, 0:1). Eine überragende Leistung bot Goalie Daniel Huber, der den "shut-out" nur um 32 Sekunden verpasste.

"Die Mannschaft hat hervorragend gekämpft, gut verteidigt und Daniel Huber hat sehr gut gehalten", sagte Devils-Trainer Markus Berwanger nach dem Match vor fast 900 Zuschauern. "Am Freitag waren wir müde, heute war es von Vorteil, dass wir mit vier Reihen gespielt haben." Im vierten Block stürmte Kevin Kroschinski an der Seite von Thomas Schreier und Mirko Schreyer. Der 18-Jährige, der bei den Blue Devils in der U19 spielt, ersetzte den verletzten Lukas Zellner, der am Donnerstag im Training mit dem Knie gegen die Bande geprallt war. Und Kroschinski feierte ein Traum-Debüt, denn er trug sich gleich in seinem ersten Match in der ersten Mannschaft in die Torschützenliste ein.

Beide Teams gingen von Beginn an ein hohes Tempo. Im ausgeglichenen Anfangsdrittel hatten die Bayreuther, die am Freitag den Weidener Ligakonkurrenten Selber Wölfe mit 4:3 bezwungen hatten, mehr Chancen, die Blue Devils allerdings die besseren. Die Führung durch Alex Jirik, der in der achten Minute in den rechten oberen Winkel traf, war nicht unverdient. Im zweiten Abschnitt erhöhten die Tigers den Druck, doch Daniel Huber hielt seinen Kasten sauber. Auf der Gegenseite fälschte Kevin Kroschinski einen Distanzschuss von Lukas Salinger zum 2:0 ab (25.). Die Bayreuther wollten sich mit der Niederlage beim Oberligisten nicht abfinden. Sie rannten im Schlussdrittel an, doch die Devils blieben mit Kontern stets gefährlich. Für die Tigers reichte es nur noch zum Anschlusstor durch Marcus Marsall 32 Sekunden vor der Schlusssirene.

Samstag gegen Nürnberg


Am kommenden Wochenende sind die Blue Devils erneut zwei Mal im Einsatz. Am Samstag, 10. September, steigt um 16 Uhr der Schlager gegen den letztjährigen DEL-Halbfinalisten Nürnberg Ice Tigers. Einen Tag später (Beginn um 18 Uhr) findet das Rückspiel in Bayreuth statt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.