Eishockey
Blue Devils nach Traumstart gefordert

Die Blue Devils (Szene mit Daniel Willaschek beim 5:3 gegen Lindau) haben drei der ersten vier Spiele gewonnen. Am Wochenende treffen die Weidener auf Waldkraiburg und Peiting. Bild: Gebert
Sport
Weiden in der Oberpfalz
12.10.2016
52
0

Nach vier Spieltagen steht der Deggendorfer SC mit blütenweißer Weste an der Spitze der Oberliga Süd. Das Gegenstück sind der EV Lindau und der ERC Sonthofen mit einem leeren Punktekonto. Die Blue Devils Weiden sind mit drei Siegen hervorragend gestartet und können sich am Sonntag auf ein Top-Spiel freuen.

Das Sechs-Punkte-Wochenende hat's möglich gemacht: Nach zuletzt jeweils zwei Dreiern führen der Deggendorfer SC (1./12 Punkte), der EC Peiting (2./9) und die Blue Devils Weiden (3./9) die Oberliga Süd an. Die Niederbayern haben nach vier Spielen die meisten Tore (21) erzielt, der Löwenanteil an Scorerpunkten geht auf das Konto des Kanadiers Curtis Leinweber (9) sowie des Ex-Weideners Stefan Ortolf (8).

Hechenrieder überragend


Die Peitinger können sich vor allem auf ihre starke Defensive um den überragenden Goalie Florian Hechenrieder (erst 6 Gegentore) verlassen. Am vergangenen Wochenende hielt Hechenrieder gegen Landshut (2:0) und in Selb (3:0) seinen Kasten 120 Minuten sauber. Die Blue Devils offenbarten in den ersten drei Partien Schwächen in der Defensive. Vielleicht war in dieser Hinsicht das 2:1 beim EV Landshut (10./3) die Wende? Was die Torausbeute betrifft, liegen die Weidener (17 Treffer) gemeinsam mit drei weiteren Teams hinter Deggendorf.

Das kommende Wochenende wird Aufschluss darüber geben, ob sich das Trio oben halten kann, denn es warten harte Kontrahenten. Deggendorf trifft zunächst auf den letztjährigen Hauptrunden-Meister EV Regensburg (6./7), der durchwachsen gestartet ist. Vor allem in der Donau-Arena (erst ein Punkt) läuft es überhaupt nicht, am vergangenen Freitag gab es gegen Schönheide eine 2:6-Pleite. Auswärts allerdings hat die Irwin-Truppe beide Spiele gewonnen. Deggendorf ist also gewarnt, ebenso vor dem Gastgeber am Sonntag, dem EC Bad Tölz (4./8). Das Team von Trainer Axel Kammerer entschied seine beiden Heimspiele mit 7:1 und 4:1 für sich.

Blue Devils gegen Peiting


Die Peitinger bekommen es am Freitag zu Hause mit den ebenfalls abwehrstarken Tölzer Löwen (9 Gegentore) zu tun. Je nach Ausgang dieser Partie sowie des Spiels der Blue Devils beim EHC Waldkraiburg (8./6) kommt es am Sonntag in der Weidener Hans-Schröpf-Arena gegen Peiting eventuell zu einem absoluten Spitzenspiel. Doch dieses Match muss die Mannschaft von Trainer Markus Berwanger ausblenden und sich zunächst voll auf die Aufgabe in Waldkraiburg konzentrieren. Der Neuling, der mit Fabian Zick (6 Treffer) den besten Torschützen der Oberliga Süd stellt, hat zwar beide Heimspiele verloren, aber nicht enttäuscht. Vor allem den Selber Wölfen (5./8) lieferte der EHC beim knappen 2:3 einen großen Kampf.

Holen der EV Lindau (11./0) und der ERC Sonthofen (12./0) die ersten Punkte? Die Allgäuer stellen mit bereits 28 Gegentoren die "Schießbude der Liga", Lindau (21) kassierte die zweitmeisten. Am Wochenende trifft Sonthofen auf den Höchstadter EC (7./7) und Landshut, das Team vom Bodensee bekommt es ebenfalls mit Landshut und dem EHV Schönheide (9./3) zu tun.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.