Eishockey
Blue Devils wollen Platz acht behaupten

3:1 und 6:3 auswärts, 6:4 zu Hause (hier jubeln von links Ralf Herbst, Stefan Ortolf und Ales Jirik): Die Blue Devils gewannen bisher alle Spiele gegen Schönheide. Im Heimspiel am Freitag brauchen die Weidener noch zwei Zähler, um sich aus eigener Kraft den achten Platz zu sichern. Am Sonntag führt die Reise zum EC Peiting. Bild: Gebert
Sport
Weiden in der Oberpfalz
25.02.2016
43
0

Die sechs direkten Play-off-Plätze sind vergeben, auch die vier Teilnehmer an den Pre-Play-offs stehen fest. Zum Abschluss der Vorrunde in der Oberliga Süd geht es aber für einige Teams noch um das Heimrecht beim Start in die heiße Saisonphase. Die Blue Devils wollen unbedingt den achten Platz behaupten.

Die grandiose Serie ist gerissen, der EV Regensburg (1./107 Punkte) doch verwundbar: Nach 30 Siegen in Folge kassierte der Vorrunden-Meister der Oberliga Süd die zweite Niederlage in dieser Saison - wieder gegen "Vize" EHC Bayreuth (2./77), der schon am 18. Oktober 2015 zu Hause mit 4:3 nach Verlängerung gewonnen hatte. Das 2:5 am Sonntag war die erste Einbuße der Mannschaft von Trainer Doug Irwin nach regulärer Spielzeit und der erste Misserfolg in der Donau-Arena nach zuvor 18 Dreiern. Möglicherweise wiegt der Ausfall von Liga-Topscorer Nikola Gajovsky (76 Punkte), der vergangene Woche am Meniskus operiert wurde, doch schwerer als gedacht. Die Regensburger hoffen, dass der Tscheche bis zu den am 11. März beginnenden Play-offs wieder fit ist.

Regensburg und Bayreuth haben das Heimrecht für die erste und - bei Erreichen - auch für die zweite Play-off-Runde sicher. Um die wichtigen Plätze drei und vier streiten noch der EC Peiting (3./68), der EV Landshut (4./64), der im letzten Heimspiel gegen Regensburg (0:2) mit 5759 Zuschauern die Saison-Rekordkulisse verzeichnete, und der EC Bad Tölz (5./63). Die Selber Wölfe (6./61), die sich mit dem 6:3-Derbysieg in Weiden die direkte Play-off-Teilnahme sicherten, haben nur noch ein Spiel und können im günstigsten Fall nur noch auf Rang fünf klettern. Dafür müssen sie am Freitag im Oberfrankenderby gegen Bayreuth einen Dreier einfahren und die Tölzer zwei Mal leer ausgehen.

Seit Sonntag ist die Pre-Play-off-Runde von 4. bis 8. März komplett. Der Deggendorfer SC (7./58), der sich mit sofortiger Wirkung von Verteidiger Benjamin Frank trennte, hat wie Selb nur noch ein Match und kann die Wölfe wegen des schlechteren direkten Vergleichs nicht mehr von Platz sechs verdrängen. Die Niederbayern treffen in der "Best-of-three"-Serie auf den Tabellenzehnten. Die Blue Devils (8./43) wollen den achten Platz behaupten, der im ersten und - falls nötig - entscheidenden dritten Spiel das Heimrecht bedeutet. Theoretisch brauchen die Weidener aus den beiden Partien gegen Schlusslicht EHC Schönheide (11./16) und beim Tabellendritten EC Peiting noch zwei Punkte. Konkurrent ERC Sonthofen (9./38) tritt zunächst bei den Tölzer Löwen an und empfängt zum Abschluss den EHC Klostersee (10./35).
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.