Eishockey
Blue Devils: Zwei Top-Spiele

Mit dem 5:3-Sieg gegen den EC Peiting haben die Blue Devils (Ales Jirik, Zweiter von links, und Förderlizenzspieler Patrik Rypar, rechts) die Tabellenführung in der Oberliga Süd übernommen. Am Wochenende treffen die Weidener auf die punktgleichen Verfolger EC Bad Tölz und VER Selb. Bild: Gebert
Sport
Weiden in der Oberpfalz
19.10.2016
91
0

Groß war am Sonntag der Jubel in der Weidener Hans-Schröpf-Arena. Mit dem 5:3 gegen den EC Peiting - der vierte Sieg in Folge - kletterten die Blue Devils sensationell an die Spitze der Oberliga Süd. Diese Position gilt es gegen zwei Top-Favoriten zu verteidigen.

Volle Ausbeute beziehungsweise null Punkte hieß es am vergangenen Wochenende für zehn Teams der Oberliga Süd. Während die Blue Devils Weiden (1./15 Punkte), der EC Bad Tölz (2./14), die Selber Wölfe (3./14), der EV Regensburg (4./13) und der EV Landshut (6./9) jeweils sechs Zähler holten, gingen der entthronte Spitzenreiter Deggendorfer SC (5./12), der EC Peiting (7./9), der Höchstadter EC (8./7), der EHC Wald-kraiburg (9./6) und der EHV Schönheide (10./3) leer aus. Lediglich der EV Lindau (11./3) und der ERC Sonthofen (12./3) - beide feierten ihren ersten Sieg - blicken auf eine ausgeglichene Wochenendbilanz zurück.

Blue Devils in Bad Tölz


Die Blue Devils werden für ihren tollen Saisonstart mit zwei Top-Spielen belohnt. Zunächst geht es am Freitag zum Gipfeltreffen zu den Tölzer Löwen, die ebenfalls vier Siege in Folge (11 Punkte) eingefahren haben. Die Truppe von Trainer Axel Kammerer hat sich mit dem 5:0 beim EC Peiting und dem 8:1 gegen den Deggendorfer SC richtig warmgeschossen. Auf das Team von Devils-Coach Markus Berwanger kommt ein hartes Stück Arbeit zu, denn Bad Tölz stellt nicht nur die beste Offensive (30 Tore), sondern auch die stärkste Defensive mit nur 10 Gegentreffern.

Sonntag Derby gegen Selb


Die Selber Wölfe, die am Sonntag zum Derby in Weiden gastieren, sind ebenfalls gut in Form. Zuletzt gab es ein 9:1 (vier Tore durch Achim Moosberger) gegen Neuling Höchstadt, der nach den Auftaktsiegen in Peiting und gegen die Blue Devils jetzt vier Mal hintereinander verlor. Selb ist auswärts ungeschlagen, hat von den drei Reisen acht Punkte mitgebracht. Zwei schwere Aufgaben also für die Blue Devils, die aber nicht chancenlos sind, wenn sie mit Disziplin und Kampf in die Partien gehen.

Der EV Regensburg ist nach seinem durchwachsenen Start in die Erfolgsspur gekommen. In Deggendorf (5:3) und gegen Waldkraiburg (6:0) gab es für Doug Irwin und sein Team das erste Sechs-Punkte-Wochenende. In Landshut und gegen Bad Tölz steht der letztjährige Hauptrunden-Meister vor reizvollen Partien.

Schmid auf Platz zwei


Am Höhenflug der Blue Devils hat punktemäßig ein Spieler großen Anteil: Patrick Schmid. Der Neuzugang aus Heilbronn ist mit 12 Punkten Zweiter der Scorerwertung hinter dem Tölzer Johannes Sedlmayr (13). Die Torjägerliste führen mit 7 Treffern Peter Flache (Regensburg), Chris Stanley (Sonthofen) und Fabian Zick (Waldkraiburg) an. Schmid (5) ist mit fünf weiteren Spielern Sechster.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.