Eishockey
Devils verlieren in Bad Tölz

Bei Patrick Schmid (links) und Matt Abercrombie kam am Freitag keine rechte Freude auf, denn die Blue Devils verloren das Spitzenspiel beim EC Bad Tölz mit 2:3 und damit auch die Tabellenführung an die Oberbayern. Bild: Gebert
Sport
Weiden in der Oberpfalz
22.10.2016
86
0

Trotz einer starken Leistung hat es für die Blue Devils nicht ganz zu einem Punktgewinn gereicht. Die Weidener verloren am Freitagabend das rassige Spitzenspiel beim EC Bad Tölz mit 2:3 und zugleich die Tabellenführung an die Gastgeber. Die Löwen entthronten damit innerhalb von fünf Tagen den zweiten Spitzenreiter.

Bad Tölz. "Diese Niederlage ist bitter, denn wir waren nicht die schlechtere, vielleicht sogar die bessere Mannschaft", sagte Markus Berwanger nach dem 2:3 (1:1, 1:1, 0:1) beim EC Bad Tölz. Der Trainer der Blue Devils attestierte seiner Mannschaft eine großartige spielerische und kämpferische Leistung, wofür sie nicht belohnt worden sei. "In einem Spitzenspiel entscheiden Kleinigkeiten. Wir sind einmal zu unvorsichtig nach vorne gesprungen und in einen halben Konter gelaufen." Daraus resultierte das Siegtor der Tölzer, die damit nach dem Deggendorfer SC am vergangenen Sonntag (8:1) den nächsten Tabellenführer vom Thron stürzten.

Mit Jens Meilleur


Bei den Blue Devils waren außer Goalie Daniel Huber (Trainerlehrgang in Füssen) alle Mann an Bord. Für Huber saß Jugendtorwart Eric Hanke als Backup auf der Bank. Zwischen den Pfosten stand Fabian Hönkhaus, der wie am vergangenen Wochenende bei den Siegen in Waldkraiburg und gegen Peiting eine starke Leistung ablieferte. Da mit Förderlizenzspieler Jens Meilleur Verstärkung von den Nürnberg Ice Tigers gekommen war, spielten die Weidener mit vier Sturmreihen. Der 23-Jährige stürmte zusammen mit Lukas Zellner und Mirko Schreyer im vierten Block und machte laut Berwanger seine Sache gut.

Die von Axel Kammerer trainierten Tölzer, die wie Weiden die letzten vier Partien gewonnen hatten, kamen etwas besser ins Spiel. Nach ersten Chancen durch den Kanadier Jordan Baker und Michael Endraß gelang Verteidiger Josef Frank (im Vorjahr noch bei den Starbulls Rosenheim in der DEL2) die bis dahin verdiente Führung. Die Blue Devils kämpften sich aber ins Match hinein und wurden stärker. Der Ausgleich durch Martin Heinisch ging dann auch völlig in Ordnung.

Im ausgeglichenen zweiten Drittel legten die Gastgeber erneut vor. Michael Endraß, der vor dieser Saison vom DEL2-Klub Dresdner Eislöwen nach Bad Tölz gewechselt war, erzielte das 2:1. Doch die Blue Devils steckten auch den zweiten Rückschlag weg. Nach Vorarbeit von Matt Abercrombie gelang Patrick Schmid der erneute Ausgleich. Für den Weidener Stürmer war es bereits der sechste Treffer in dieser Saison. Als im Schlussabschnitt erneut Endraß das 3:2 markierte, probierten die Oberpfälzer zwar alles, doch trotz guter Möglichkeiten reichte es nicht mehr zu einem weiteren Treffer. Auch nicht, als Berwanger in der Schlussminute seinen Keeper vom Eis nahm.

Am Sonntag gegen Selb


Durch die Niederlage sind die Blue Devils (15 Punkte) hinter den EC Bad Tölz (17) und den VER Selb (17), der am Freitag den ERC Sonthofen mit 5:2 bezwang, auf Rang 3 zurückgefallen. Am Sonntag um 18.30 Uhr steigt in der Hans-Schröpf-Arena das ewig junge Derby gegen die Selber Wölfe.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.