Eishockey
Durchbruch geschafft

Sport
Weiden in der Oberpfalz
16.06.2016
70
0

Wie die Eishockey-Vereine der Oberliga Süd am Mittwochmorgen übereinstimmend berichteten, soll bei dem Treffen der Bayern- und Süd-Oberligisten am späten Dienstagabend der Durchbruch in Sachen Rettung der Oberliga Süd geschafft worden sein. Laut der Klubs werde es drei Nachrücker aus der Bayernliga in die Oberliga Süd bereits zur kommenden Saison 2016/17 geben, womit die Liga eine Stärke von zwölf Teams erreichen würde.

Welche drei Teams es sind, ist derzeit noch nicht bekannt. Die Fachzeitung "Eishockey News" hatte jedoch in den vergangenen Wochen über den engen Kandidatenkreis berichtet, unter den unter anderem Waldkraiburg, Höchstadt, Memmingen und Lindau fallen. "Ab jetzt können wir in die konkrete Planungsphase gehen", sagte Peitings Geschäftsführer Peter Gast nach dem Marathontreffen am Dienstag. Nach knapp sechs Stunden zäher Verhandlungen in München ist die Zukunft der Oberliga Süd zumindest für die kommende Spielzeit gesichert, so scheint es. "Ich bin unfassbar erleichtert", freut sich Gast. Von 17.30 Uhr bis kurz vor Mitternacht hatten die Vertreter der Bayernliga, der aus drei Personen bestehende Sprecherausschuss der Oberliga Süd und Ligenleiter Oliver Seeliger um die Zukunft des deutschen Eishockeys gerungen.

"Es ist alles abgeklärt, es fehlt nur noch die endgültige Absegnung durch den DEB und den BEV", erzählte Gast nach der wegweisenden Sitzung. "Alles weitere sollte sich nun in der kommenden Woche erledigen." Dann werde auch verraten, welche drei Teams den Sprung in die Oberliga wagen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.