Eishockey
Höchstadt die Überraschung

Neuling Höchstadter EC (links Simon Knaup im Testspiel bei den Blue Devils, rechts Patrick Schmid) ist mit zwei Siegen in die Oberliga-Saison gestartet. Die Weidener besiegten zunächst Lindau und zogen dann in Höchstadt den Kürzeren. Am Wochenende treffen die Devils auf Sonthofen und Landshut. Bild: Gebert
Sport
Weiden in der Oberpfalz
06.10.2016
51
0

Der Höchstadter EC und der EHC Waldkraiburg zeigten zum Auftakt der Oberliga Süd, dass die Nachrücker aus der Bayernliga kein Kanonenfutter sind. Höchstadt landete zwei Dreier, der letztjährige Bayernliga-Meister feierte einen Sieg. Nur der Dritte im Bunde, der EV Lindau, ging zwei Mal leer aus.

Der Deggendorfer SC (1./6 Punkte) und Neuling Höchstadter EC (2./6) verbuchten zum Saisonstart die optimale Ausbeute. Zwei Mal 5:2 gewannen die Niederbayern, wobei der Sieg gegen Schönheide (10./0) erwartungsgemäß, der beim EV Landshut (8./3) dagegen überraschend war. Einen noch größeren Coup landeten jedoch die Alligators am Freitag mit dem 4:3-Erfolg beim hochgehandelten EC Peiting (6./3). Zwei Tage später besiegte Höchstadt die Blue Devils Weiden (7./3) mit 5:3. Können die Mittelfranken ihren Höhenflug fortsetzen? Das wird sich am Freitag im Topspiel des dritten Spieltags in Deggendorf zeigen.

Dorr: Super Einstand in Selb


Neben Deggendorf und Höchstadt ist nur noch der VER Selb (3./5) ungeschlagen. Bei den Wölfen hatte der US-Amerikaner Michael Dorr mit vier Toren einen super Einstand. Der Ex-Klosterseer erzielte in Regensburg (4./4) in der Verlängerung das entscheidende 3:2 und traf beim 5:3 gegen den EC Bad Tölz (5./3) drei Mal ins Schwarze. Dorr und der Tscheche Michal Petrak (Höchstadt) führen gemeinsam die Torjägerliste an.

In der unteren Tabellenregion sind neben Schönheide der EV Lindau (11./0) und der ERC Sonthofen (12./0) noch ohne Punkt. Die Allgäuer kassierten 15 Gegentore, verloren zunächst in Bad Tölz mit 1:7 und dann zu Hause gegen Waldkraiburg (9./3) mit 6:8. Am Freitag gastiert Sonthofen in Weiden. Die Blue Devils wollen natürlich den zweiten Heimsieg nach dem mühsamen 5:3 gegen Lindau einfahren. Zwei Tage später tritt die Mannschaft von Trainer Markus Berwanger beim EV Landshut an. Der Traditionsverein steckt im Umbruch und ist schwer einzuschätzen. Nach dem 5:2 zum Auftakt in Waldkraiburg zeigte das Team von Coach Bernie Englbrecht bei der Heimpleite gegen Deggendorf vor allem im Defensivverhalten Schwächen.

Top-Favorit EV Regensburg reichten beim 2:3 nach Verlängerung gegen die Selber Wölfe die beiden Tore des erst vergangene Woche verpflichteten Brandon Wong nicht zum Sieg. In Lindau ging der Kanadier zwar leer aus, dafür sprangen andere in die Bresche und schossen den klaren 7:2-Sieg gegen den Bayernliga-Nachrücker heraus. Am Wochenende steht die Truppe von Trainer Doug Irwin vor zwei vermeintlichen Pflichtaufgaben - zu Hause gegen Schönheide und in Sonthofen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Blue Devils Weiden (143)Eishockey Oberliga (3)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.