Eishockey
Im Eisstadion fließt der Schweiß

Am Montag hat bei den Blue Devils Weiden die Vorbereitung auf die neue Saison begonnen. Der Eishockey-Oberligist geht mit sieben Neuzugängen ins Spieljahr 2016/17. Hinten von links: Trainer Markus Berwanger, Daniel Sevo, Marko Babic, Martin Heinisch und Mirko Schreyer. Vorne von links: Patrick Schmid, Matt Abercrombie und Zack MacQueen. Bild: Gebert
Sport
Weiden in der Oberpfalz
23.08.2016
74
0

Die Eishockey-Cracks der Blue Devils bewegen sich wieder auf ihrem gewohnten Untergrund. Unter der Regie von Chefcoach Markus Berwanger hat am Montag die Vorbereitung auf die Oberliga-Saison 2016/17 begonnen. Als Co-Trainer unterstützt ihn einer, der aus der Weidener Eishockey-Szene nicht wegzudenken ist.

Nach dem Abstecher am Samstag zum Hochseilgarten am Monte Kaolino in Hirschau sind die Blue Devils jetzt wieder auf ihrem gewohnten Terrain. Am Montagmorgen standen sie in der Hans-Schröpf-Arena auf dem Eis und abends präsentierten sie sich beim öffentlichen Training erstmals den Fans (weiterer Bericht folgt). Bei dieser Gelegenheit wurde auch der neue Co-Trainer vorgestellt: Florian Zellner. "Zoco", der am Samstag mit seinem Abschiedsspiel die aktive Eishockey-Bühne verlässt, steht ab sofort Markus Berwanger zur Seite. Der Chefcoach freut sich auf die Zusammenarbeit: "Das ist super, da können die Aufgaben besser verteilt werden."

14 Tage Trainingslager


Auch vom Ausflug nach Hirschau war Berwanger begeistert, weil solche Maßnahmen für das Team-Building enorm wichtig seien. Was das Zusammenwachsen der Mannschaft betrifft, bieten die nächsten 14 Tage genügend Gelegenheit, denn seit Montag läuft das zweiwöchige Trainingslager im Weidener Eisstadion. "Das war im letzten Jahr top", sagt Berwanger, der auch heuer die Vorbereitung professionell angeht. Am Mittwoch zum Beispiel kommt Eckhart Acker, Athletik-Trainer des letztjährigen DEL-Halbfinalisten Nürnberg Ice Tigers, nach Weiden.

In diesen zwei Wochen fließt der Schweiß, denn es wird drei Mal täglich (zwei Mal auf dem Eis und eine Kraft-Einheit) trainiert. "Zu Beginn der Vorbereitung müssen wir die Grundlagen in Sachen Kraft und Ausdauer schaffen", beschreibt Ex-Nationalspieler Berwanger die Wichtigkeit der ersten Phase. Abgerundet wird das Trainingslager mit vier Spielen: Neben dem Abschiedsspiel von Florian Zellner (Samstag, 27. August, 16 Uhr) geht es zwei Mal gegen den tschechischen Drittligisten HC Banik Sokolov (Freitag, 26. August, 20 Uhr, in Weiden und Freitag, 2. September, 20 Uhr, in Sokolov) sowie gegen DEL2-Aufsteiger Bayreuth Tigers (am Sonntag, 4. September, um 18.30 Uhr in der Hans-Schröpf-Arena).

Trio beim Camp in Füssen


Im Juli arbeitete Berwanger beim Trainingscamp des Kooperationspartners Nürnberg Ice Tigers in Füssen mit. Neben 15 Nürnbergern und drei Bayreuthern waren aus Weiden Goalie Fabian Hönkhaus, Verteidiger Marius Nägele und Stürmer Marko Babic dabei. "In dieser Woche absolvierten wir täglich drei Einheiten auf dem Eis. Unsere Spieler haben einen sehr guten Eindruck hinterlassen", berichtete Berwanger.

Zu Beginn der Vorbereitung müssen wir die Grundlagen in Sachen Kraft und Ausdauer schaffen.Markus Berwanger, Trainer der Blue Devils Weiden
Weitere Beiträge zu den Themen: Blue Devils Weiden (147)Trainingsauftakt (12)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.