Ergebnisse des Fußball-Wochenendes der Kreisklasse West
Spitzenreiter Mantel schwächelt

Der TSV Reuth entführte im Derby mit einem 3:1-Sieg die Punkte aus Krummennnaab. Das Bild zeigt Benjamin Legat (links/Krummennaab) gegen den Reuther Alexander Benner. Bild: Büttner
Sport
Weiden in der Oberpfalz
20.04.2015
85
0

Der VfB Mantel macht es im Kampf um die Meisterschaft in der Kreisklasse West wieder spannend. Der Spitzenreiter musste sich mit einem Punkt begnügen, während Verfolger SV Kohlberg nach einem Sieg bis auf drei Punkte heranrückte.

Das dürfte dem SV Kohlberg gefallen haben, dass der Spitzenreiter der Kreisklasse West, der VfB Mantel (1./49), am Sonntag schwächelte. Bei der SpVgg Windischeschenbach (12./16), die im Kampf um den Abstieg jeden Punkt benötigt, schafften die Manteler gerade mal ein 0:0 - und das war noch glücklich. Kohlberg (2./46) hingegen siegte beim SV Immenreuth (7./29) mit 3:1. Auch der FC Vorbach (3./43) bleibt nach einem 5:1 in Kastl gut im Geschäft, genauso wie der TSV Reuth (42), der das Derby beim TSV Krummennaab (8./29) mit 3:1 für sich entschied.

FC Tremmersdorf gegen FC Freihung

FC Tremmersdorf       1:3 (0:3)       FC Freihung
Tore: 0:1 (7.) Waldemar Welsch, 0:2 (10.) Julian Klier, 0:3 (28.) Dominik Spies, 1:3 (52.) Günther Fahrnbauer - SR: Kurt Linhardt (ASV Michelfeld) - Zuschauer: 63

(rli) Ehe sich die Heimelf versah, lag sie im Rückstand. Einen Freistoß aus 19 Metern versenkte Welsch über die Mauer im Kreuzeck. Nur 180 Sekunden später traf Klier, der einen individuellen Fehler der Heimabwehr erahnte, zum 2:0. Eine Doppelchance von Fahrnbauer und ein Kopfball von Arnold waren die einzigen Möglichkeiten der Müller-Elf in Halbzeit eins. Als eine flache Hereingabe von den Tremmersdorfern nicht geklärt werden konnte, stand Spies goldrichtig. Nach einigen Umstellungen begann die Heimelf die zweite Halbzeit engagiert und Fahrnbauer traf nach feinem Passspiel. Ein möglicher Doppelschlag wurde auf der Linie von den Freihungern sehenswert verhindert. Die Gäste konterten noch einige Male gefällig, schlussendlich fielen aber keine Tore mehr.

Windischeschenbach gegen VfB Mantel

Windischeschenbach       0:0       VfB Mantel
SR: Johann Grünauer (FSV Waldthurn) - Zuschauer: 120 - Rot: (76.) Tamas Szabo (SpVgg) Tätlichkeit

(mdt) In einem guten Kreisklassenspiel wurden die Punkte gerecht geteilt. Das Ergebnis war allerdings für Mantel glücklicher, als für die erneut ersatzgeschwächte SpVgg. In der ersten Halbzeit neutralisierten sich die Mannschaften im Mittelfeld. Auch nach dem Wechsel ging bis zur 76. Minute so weiter. Als Tamas Szabo zu Fall gebracht wurde, rechnete jeder mit einem Elfmeterpfiff. Der Schiedsrichter sah das Foul allerdings außerhalb des Strafraums. Als Szabo reklamierte, sah er zunächst Gelb, und als er einen Manteler noch einen Schubs gab, zückte der Unparteiische Rot. Den aus dieser Szene resultierenden Freistoß wehrte der Manteler Torwart Kevin Tafelmeier glänzend ab. Wäre das das 1:0 gewesen, hätte die SpVgg die drei Punkte mehr als verdient gehabt, denn auch die letzten 14 Minuten in Unterzahl gestaltete Windischeschenbach ausgeglichen.

SC Schwarzenbach gegen SV Riglasreuth

SC Schwarzenbach       1:1 (0:0)       SV Riglasreuth
Tore: 0:1 (77.) Markus Hecht, 1:1 (82./Handelfmeter) Martin Baumann - SR: Anton Dötsch - Zuschauer: 90

In der ersten Halbzeit neutralisierten sich beide Teams weitgehend. Chancen waren auf beiden Seiten Mangelware, wobei der SCS mit etwas mehr Konsequenz hätte in Führung gehen müssen. Nach der Pause ergriff die Heimmannschaft die Initiative und erspielte sich zahlreiche Möglichkeiten, die aber immer wieder nicht den Weg ins Tor fanden. Mit der einzigen Chance des SVR fiel wie aus heiterem Himmel das 1:0 für Riglasreuth. Hecht pflückte einen langen Ball herunter und verwandelte nach schönem Sololauf unhaltbar. Schwarzenbach erhöhte nochmals den Druck. Ein Riglasreuther Spieler konnte einen Schuss von Landgraf nur noch mit der Hand abwehren. Den fälligen Elfmeter verwandelte Baumann sicher.

Concordia Hütten gegen SV Kulmain II

Concordia Hütten       2:2 (1:1)       SV Kulmain II
Tore: 1:0 (10.) Kareen Grey, 1:1 (41.) Philipp Schmidt, 2:1 (74./Foulelfmeter) Sascha Sporer, 2:2 (84./Eigentor) Alexander Oheim - SR: Markus Kühlein - Zuschauer: 50 - Gelb-Rot: (73.) Carsten Brunner (Kulmain)

(iff) In einem umkämpften Spiel trennten sich die beiden Kontrahenten leistungsgerecht unentschieden. Nach der frühen Führung durch Grey kam der Gast immer besser ins Spiel und konnte kurz vor der Halbzeit ausgleichen.

Nach der Pause hatte Hütten die besseren Möglichkeiten. Durch einen Foulelfmeter ging die Heimelf erneut in Führung. Da Kulmain ab diesem Zeitpunkt nur mehr zu zehnt war - Gelb-Rot für Brunner wegen Meckerns - hätte man das Ergebnis nur mehr über die Zeit bringen müssen. Doch der Gast bejubelte aufgrund eines unglücklichen Eigentors noch den Ausgleich.

SV Immenreuth gegen SV Kohlberg

SV Immenreuth       1:3 (0:2)       SV Kohlberg
Tore: 0:1 (32.) Fabian Wundy, 0:2 (38.) Fabian Wudy, 0:3 (60.) Michael Baumann, 1:3 (90.) Julian Heindl - SR: Carina Opel - Zuschauer: 78 - Besondere Vorkommnisse: Kohlberg verschießt Foulelfmeter

(döm) Ein gutes Kreisklassenspiel lieferten sich die Mannschaften, mit Chancen auf beiden Seiten. Ein kapitaler Fehler in der SVI-Hintermannschaft brachte den Gästen die Führung durch Wudy. Kohlberg setzte die dadurch stark verunsicherte Heimelf weiter unter Druck und Wudy setzte mit einen sehenswerten Fallrückzieher den nächsten Nadelstich für den SVI.

Nach dem Seitenwechsel hatten Stefan Kleber und Philipp Hautmann gute Chancen zum Anschlusstreffer. Beide scheiterten jedoch am Aluminium beziehungsweise am Gästekeeper. Danach kam Kohlberg wieder besser ins Spiel. Einen Foulelfmeter konnten die Gäste nicht im Tor unterbringen. Allerdings sorgte Michael Baumann mit seinem Tor für die Vorentscheidung. Immenreuth kam kurz vor Schluss durch Julian Heindl zum Ehrentreffer.

TSV Krummennaab gegen TSV Reuth

TSV Krummennaab       1:3 (0:0)       TSV Reuth
Tore: 0:1 (56.) Michael Benner, 0:2 (58.) Michael Bachmeier, 0:3 (62./FE) Stefan Hösl, 1:3 (81.) Patrick Schieder - SR: Hirsch Wilhelm (SV Floß) - Zuschauer: 200

(ars) Die Platzherren agierten aus einer verstärkten Defensive. Reuth besaß dadurch die größeren Spielanteile, tat sich aber gegen eine gut arbeitende Krummennaaber Abwehr schwer. Als Bachmeier alleine auf das Krummennaaber Tor zulief, war Torwart Forster zur Stelle. Die beste Möglichkeit der Gastgeber vergab Mittelmeier kurz vor der Halbzeit, aber auch hier parierte Tormann Köllner.

Nach dem Seitenwechsel zunächst das gleiche Bild. Aber als Benner nicht konsequent am Torschuss gehindert wurde, gelang ihm das 1:0 für Reuth. Krummennaab lockerte nun seine Abwehr. Dadurch hatte der Gast mehr Platz und Bachmeier erhöhte auf 2:0. Als nur vier Minuten später ein Reuther Spieler im Strafraum zu Fall gebracht wurde, entschied der Schiedsrichter auf Strafstoß, den Hösl souverän verwandelte. Krummennaab gab nicht auf, konnte aber nur noch durch einen Freistoß von Schieder in der 81. Minuten auf 1:3 verkürzen.

TSV Kastl gegen FC Vorbach

TSV Kastl       1:5 (0:4)       FC Vorbach
Tore: 0:1 (20.) Florian Ruder, 0:2 (33.) Patrick Kenneth, 0:3 (38.) Nico Biersack, 0:4 (45.) Florian Ruder, 0:5 (47.) Florian Ruder, 1:5 (51.) Alexander Stich - SR: Reinhard Castro Moreno - Zuschauer: 75

(kej) Eine deutliche Heimniederlage musste Kastl gegen die favorisierte Gästeelf einstecken. Bis zur Pause führte Vorbach bereits mit vier Treffern Vorsprung, wobei man bei dem einen oder anderen Tor von Abwehrfehlern der Heimelf profitierte. Gleich nach dem Wechsel erzielte Ruder seinen dritten Treffer für Vorbach, bevor Stich der Ehrentreffer für Kastl gelang. Anschließend hatten die Gastgeber noch einige gute Gelegenheiten zu einem weiteren Tor, konnten aber das Ergebnis bis zum Ende nicht mehr freundlicher gestalten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.