Führungsteam beim Judoclub Weiden geht in dritte gemeinsame Amtsperiode
Sie stehen wieder auf der Matte

Kontinuität ist heutzutage nicht mehr selbstverständlich. Beim 1. Judoclub Weiden schon. Seit drei Wahlperioden führen Josef Schörner und seine Mannschaft den JC, unterstützt von den Abteilungsleitern Judo, Jessika Bertelshofer und Abteilungsleiter Ju-Jutsu, Erwin Bauer.

Der Verein verfügt über eine gute, stabile finanzielle Situation, mit einem deutlichen Plus im vergangenen Jahr. Dies verdankt man den zahlreichen ausgebildeten und langjährigen Übungsleitern und deren Helfern, die 2015 über 1 200 Übungsstunden leisteten. Der Verein hat seit Jahren konstant über 200 Mitglieder, wovon mindestens die Hälfte Kinder und Jugendliche sind. Allein jeden Donnerstag und Freitag stehen 30 bis 40 Kinder auf der Matte.

Beim Rückblick wurde Karl Ertel erwähnt. Er blickte vergangenes Jahr auf 50 Jahre Judo-Leidenschaft zurück. Der BJV ehrte sein Wirken und Lebenswerk mit der Verleihung des 3. Dan. Er selbst lobte in seinem Grußwort die hervorragende Arbeit und Harmonie in der Vorstandschaft. Für 2016 sind unter anderem vier Meisterschaften im Judo geplant, bei denen man hofft, dass Jenny Rutka ebenso gut abschneidet wie 2015. Unter anderem war sie Bayerische Meisterin und Teilnehmerin bei der Deutschen Meisterschaft.

In der Ju-Jutsu-Abteilung wird verstärkt im Kindertraining gearbeitet. Zudem gibt es viele Kurse für Frauen-Selbstverteidigung. Der nächste beginnt im April in Eschenbach. Genaueres zu Kursen und Training online unter www.judoclub-weiden.de und auf der Ju-Jutsu-Seite www.team-bushido.de.
Weitere Beiträge zu den Themen: Ju-Jutsu (7)Judoclub Weiden (3)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.