Fußball
Abdel-Haq sauer auf die Schiedsrichter

Sport
Weiden in der Oberpfalz
02.04.2016
154
0

In der Kreisklasse Ost sind nur noch acht Spieltage zu absolvieren. Für die drei Teams am Tabellenende wird die Luft immer dünner. Der SV Pfrentsch (12) beim Tabellenführer DJK Weiden, der TSV Pleystein (15) beim FC Luhe-Mark und der SV Altenstadt/WN bei Anadoluspor gehen aber als Außenseiter in ihre Spiele. Anadoluspor-Spielertrainer Akram Abdel-Haq schimpft, dass die Schiedsrichter sein Team immer wieder benachteiligen.

DJK Weiden So. 15.00 SV Pfrentsch

Wenn du vorne bist hast du das Glück auf deiner Seite - diese abgedroschene Fußballweisheit ist auf den 1:0-Sieg der DJK beim SV Altenstadt/WN anzuwenden. "Mehr als glücklich", resümiert Trainer Matthias Müller. "Wenn wir vorne bleiben wollen, müssen wir uns steigern." Beim Gast ist Trainer Manuel Meckl zufrieden, dass das Team nach seiner Kritik gegen Vohenstrauß eine Trotzreaktion gezeigt hat. "Das war ein Kampfspiel über 90 Minuten." Nun wartet ein noch stärkeres Kaliber.

SV Floß So. 15.00 SpVgg Pirk

Nach der klaren Niederlage in Eslarn muss es für den SV Floß weiter gehen. Nun gilt die Konzentration dem wichtigen Spiel gegen Pirk. "Wir müssen den Abstand zu den Abstiegsplätzen zumindest wahren", sagt Trainer Michael Nordgauer. Christoph Schaller ist verletzt und Reinhold Baier nicht da. Die SpVgg hat sich zwar auf Platz fünf geschoben, aber Spielertrainer Stefan Kleber will den Klassenerhalt schnellstmöglich unter Dach und Fach haben. Darum gilt es, weiter zu punkten.

SV Altenstadt/Voh. So. 15.00 FSV Waldthurn

"Aller guten Dinge sind drei", sagt der neue SV-Coach Stephan Schmucker nach den beiden Auftaktsiegen vor dem Derby gegen Waldthurn. Er freut sich, seinem ehemaligen Spielerkollegen Markus Dagner gegenüber zu stehen. "Wir sind noch nicht durch", warnt Schmucker. Sein Team dürfte komplett sein. Gästetrainer Dagner war mit dem 0:0 gegen Anadoluspor zufrieden. Man hatte gegen die beste Abwehr zwar keine zwingenden Torchancen, es wurde aber hinten auch nichts zugelassen. Dagner ist klar, dass es ein anderes Spiel als gegen Anadoluspor wird.

FC Luhe-Markt So. 15.00 TSV Pleystein

Der neue Gästecoach Georg Ramsauer musste mit einer Rumpfmannschaft in Störnstein antreten. Diese präsentierte sich in der ersten Hälfte hervorragend. Unerklärlich war ihm dann der Einbruch im zweiten Abschnitt. "Guten Fußball über 90 Minuten zeigen", das ist die Vorgabe von Ramsauer. Mit Lukas Bauer fehlt ihm ein wichtiger Akteur. "Ärmel hoch und Scharte auswetzen", gibt Gästecoach Bernd Reil nach der unverdienten Heimniederlage gegen den SV Altenstadt/Voh. vor. Dominik Namberger fehlt aus privaten Gründen.

SpVgg Vohenstrauß II So. 15.00 TSV Eslarn

Die Vohenstraußer sind nach der Winterpause noch nicht in Schwung gekommen. Geringer Trainingsbesuch und eine dünne Personaldecke lassen nicht zu, an die Leistungen der Vorrunde anzuknüpfen. Gegen die Eslarner sieht man sich deshalb als Außenseiter. Gästetrainer Markus Karl interessieren die Probleme der Gastgeber nicht. Er erwartet ein schweres Auswärtsspiel, da Vohenstrauß bis dato zu Hause noch unbesiegt ist. Sebastian Lindner und Andreas Bock fehlen, die Sperre von Maximilian Sperl ist abgelaufen.

SV Anadoluspor So. 15.00 SV Altenstadt/WN

"So wie in Waldthurn geht es uns laufend. Das ist offensichtlich, unfair und unsportlich", sagt Anadoluspor-Trainer Akram Abdel-Haq und meint damit die jüngste Schiedsrichterleistung beim 0:0 in Waldthurn. "So etwas" habe er in seiner Karriere erstmals erlebt. "Wir werden weiter alles geben, auch wenn es gegen zwölf Mann schwer wird, oben zu bleiben", so der Coach. Gästetrainer Thorsten Trinkner hadert mit der unglücklichen Niederlage gegen die DJK Weiden. Man stand gut in der Defensive und dann das 0:1 in der 87. Minute. Der Gegner am Sonntag ist wieder ein spielstarkes Spitzenteam.

DJK Neukirchen/Chr. So. 15.00 SV Störnstein

Gegen Eslarn gut, in Pirk schlecht - also müsste für die DJK wieder ein gutes Spiel folgen - wenn das Gesetz der Serie anhält. "Zu Hause wollen wir nichts anbrennen lassen", kündigt Trainer Hans-Jürgen Mühling an. Für die schlechte Leistung in Pirk fordert er Wiedergutmachung. Stahl ist gesperrt. SV-Trainer Tobias Schiener war mit dem 1:1 gegen Luhe in seinem ersten Spiel zufrieden, sieht aber deutlich Luft nach oben. Die Reaktion des Teams nach dem Rückstand stimmt ihn positiv. Keeper Tobias Schedl kehrt nach überstandener Krankheit ins Team zurück.

19. Spieltag

Vohenstrauß II - Eslarn So. 15.00

Neukirchen - Störnstein So. 15.00

Luhe-Markt - Pleystein So. 15.00

Floß - Pirk So. 15.00

Altenstadt/Voh. - Waldthurn So. 15.00

DJK Weiden - Pfrentsch So. 15.00

Anadoluspor - Altenstadt/WN So. 15.00



1. DJK Weiden 18 32:20 39

2. SV Anadoluspor Weiden 18 35:11 37



3. TSV Eslarn 18 45:22 36

4. SpVgg Vohenstrauß II 18 41:27 32

5. SpVgg Pirk 18 48:36 29

6. DJK Neukirchen/St. Chr. 18 28:34 25

7. FC Luhe-Markt 18 30:38 24

8. FSV Waldthurn 18 32:28 23

9. SV Altenstadt/Voh. 18 28:31 22

10. SV Störnstein 18 30:32 19

11. SV Floß 18 27:39 18



12. SV Altenstadt/WN 18 20:38 15

13. TSV Pleystein 18 24:50 15

14. SV Pfrentsch 18 29:43 12
Weitere Beiträge zu den Themen: SV Anadoluspor (7)Fußball Kreisklasse Ost (23)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.