Fußball
Auch Schirmitz stolpert in Dießfurt

Turbulente Szene vor dem Dießfurter Tor, aber die FC-Abwehr um Torwart Sebastian Käs (Dießfurt) kann die Situation klären. Aus: FC Dießfurt - SpVgg Schirmitz 1:0. Bild: Büttner
Sport
Weiden in der Oberpfalz
11.04.2016
213
0

Die Tabellenführung der SpVgg Schirmitz (2. Platz/41 Punkte) währte gerade einmal eine Woche. In letzter Minute verlor die Dütsch Truppe mit 0:1 beim FC Dießfurt (9./23). Eine Niederlage mit Folgen.

Der SV Plößberg (1./44) nutzte die Gunst der Stunde und kehrte mit einem hart erkämpften 2:1-Erfolg über den FC Weiden-Ost (6./34) auf seine angestammte Führungsposition zurück. Weiter Blickkontakt zu den Spitzenpositionen hat der TSV Erbendorf (3./40), der den SV Neusorg (8:/26) knapp mit 2:1 bezwang. Ihre vage Chance, doch noch bis nach oben durchzustoßen, wahrte die SpVgg SV Weiden II (4./37) mit dem 3:1-Sieg über den Tabellenvorletzten SC Eschenbach II (13./14).

Im Tabellenkeller landete die DJK Ebnath (12./17) einen überlebenswichtigen Dreier. Mit dem 2:1 beim so gut wie als Absteiger feststehenden SV Kohlberg (14./7) verkürzten die Ebnather den Rückstand auf den Relegationsplatz auf zwei Punkte. Die DJK Irchenrieth (11./19) schnupperte beim SC Kirchenthumbach (10./23) an einem dreifachen Punktgewinn, aber in der Nachspielzeit schlugen die Hausherren zu und sorgten für den 1:1-Endstand. Eine verdiente 1:3-Heimniederlage musste die DJK Neustadt (7./31) gegen den SV 08 Auerbach (5./36) hinnehmen.

FC Dießfurt 1:0 (0:0) SpVgg Schirmitz

Tor: 1:0 (90.) Manuel Stemmer - SR: Nörl (Weiden) - Zuschauer: 80

(fs) Nach Auerbach und Plößberg musste auch Schirmitz als Tabellenführer in Dießfurt Federn lassen. Der Gastgeber unterstrich mit seinem glücklichen, aber auch nicht unverdienten Sieg seine Heimstärke. Nach dem Erfolg sah es allerdings lange Zeit nicht aus. Die Gäste waren von Beginn an tonangebend, ohne das FC-Tor aber in Gefahr zu bringen. Unglücklich war die Verletzung für Gästespieler Florian Ziegler, der an die Seitenumrandung rutschte und ins Krankenhaus gebracht werden musste. In der 35. Minute hatte Rackl die erste Tormöglichkeit für den FC auf dem Fuß. Nur fünf Minuten später zwang abermals Rackl Gästetorwart Ramm zu einer Glanztat.

Im zweiten Durchgang begegneten sich beide Mannschaften auf Augenhöhe. Beide Teams zeigten viel Kampfgeist. Der FC machte sich allerdings selbst das Leben schwer, da er sich wieder viele Ballverluste in der Vorwärtsbewegung leistete und somit den Gästen teilweise gefährliche Konter ermöglichte. Rackl hatte in der 60. Minute eine sehr gute Einschussgelegenheit, zielte aber knapp vorbei. Im weiteren Spielverlauf tat sich auf beiden Seiten nicht viel. Als jeder schon mit einer Punkteteilung rechnete, avancierte Manuel Stemmer kurz vor Spielende zum Matchwinner und nutzte die Unordnung in der Gästeabwehr zum vielumjubelten Siegtreffer aus.

SV Plößberg 2:1 (0:1) FC Weiden-Ost

Tore: 0:1 (10.) Nikolai Schuller, 1:1 (58) Max Weniger, 2:1 (75.) Enrico Köllner - SR: Roman Mastalar (SV Wurz) - Zuschauer: 150 - Gelb-Rot: (90.) Toni Weniger (Plößberg) wegen Reklamierens

Erst im zweiten Abschnitt besannen sich die Gastgeber auf ihre spielerischen Fähigkeiten und machten mit zwei sehenswerten Treffern den Dreier klar. In der ersten Hälfte hatten die Gäste deutlich mehr vom Spiel und gingen bereits nach zehn Minuten in Führung. Gästestürmer Nikolai Schuller nutzte einen krassen Abwehrschnitzer der Heimmannschaft eiskalt zum 0:1. Auch im weiteren Spielverlauf waren die Gäste die tonangebende Mannschaft. Vor allem im Spielaufbau waren sie den Hausherren überlegen, denen im ersten Abschnitt nicht viel gelang.

Nach dem Seitenwechsel kam mit Max Weniger mehr Schwung ins Angriffsspiel der Plößberger. Er sorgte auch für den Ausgleich, als er nach einer Einzelleistung das 1:1 erzielte. Bei den Gästen ließen nun die Kräfte etwas nach und die Hausherren erhöhten den Druck. Eine Viertelstunde vor dem Schlusspfiff war Enrico Köllner nach einem Freistoß mit dem Kopf zur Stelle und erzielte die 2:1-Führung. Die Ostler versuchten noch den Ausgleich zu erzielen, doch die Walbert-Truppe brachte den knappen Vorsprung über die Zeit.

TSV Erbendorf 2:1 (1:0) SV Neusorg

Tore: 1:0 (2.) Peter Tretter, 1:1 (82.) Johannes Wolf, 2:1 (83.) Sandro Hösl - SR: Timmy Joe Schlesinger (SV Altenstadt/Voh.) - Zuschauer: 75

(skm) Der TSV fuhr einen glücklichen, aber verdienten Heimdreier ein. Zur Führung lochte Peter Tretter bereits nach wenigen Sekunden ein, als einem SV-Verteidiger der Ball versprang und der TSV-Stürmer plötzlich frei vor Keeper Preiß stand. Danach taten sich die Gäste schwer, vor das Tor der Erbendorfer zu kommen. Schönberger erzielte beinahe noch das 2:0 für den TSV, sein Schuss aus gut 20 Metern wurde von Preiß jedoch stark pariert.

In Durchgang zwei zeichnete sich ein anderes Bild ab: Erbendorf nahm etwas Tempo heraus und gewährte den Gästen immer mehr Tormöglichkeiten. Beim Pfostenschuss von Sergej Schuller hatte die Heimelf noch Glück. Als der eingewechselte Wolf jedoch nach einem schönen Pass frei vor Walberer stand, war der TSV-Keeper machtlos. Beeindrucken ließen sich die Erbendorfer vom späten Ausgleich der Gäste aber nicht. Sekunden später schlug Hösl zurück und schoss zum 2:1-Endstand ein.

SC Kirchenthumbach 1:1 (0:0) DJK Irchenrieth

Tore: 0:1 (63.) Ersin Tiryaki, 1:1 (93.) Manuel Strauss - SR: Gustav Schwarzmann - Zuschauer: 170

(dfr) In einer sehr mittelmäßigen und kampfbetonten Partie wurden verdient die Punkte geteilt. In der ersten Halbzeit übernahmen die Hausherren von Beginn an das Kommando und tauchten immer wieder gefährlich vor Gästekeeper Hirnert auf, ohne jedoch erfolgreich zu sein. Die größte Möglichkeit im ersten Durchgang hatte Alex Lautner. Sein Lupfer blieb am Pfosten "hängen". Nach der Pause kamen die Gäste deutlich besser in die Partie und waren die bessere Mannschaft. Mit einem sehenswerten Schuss in den linken Winkel gingen sie durch Ersin Tiryaki in der 63. Minute in Führung. Auch danach taten sich die Hausherren um Kapitän Daniel Kohl schwer, die gut gestaffelte Abwehr um DJK-Spielertrainer Benni Scheidler zu überwinden. Es dauerte bis in die Nachspielzeit, ehe Manuel Strauß, nach einer Flanke von Alex Lautner, zum 1:1 einnetzte.

SpVgg SV Weiden II 3:1 (2:0) SC Eschenbach

Tore: 1:0 20.) Dominik Häffner, 2:0 (43.) André Klahn, 2:1 (61.) Oliver Fabri, 3:1 (83./Eigentor) Tobias Lehl - SR: Alois Bösl (SpVgg Schönseer Land) - Zuschauer: 30

Die SpVgg SV II hatte sich viel vorgenommen und wollte mit einem Sieg den Anschluss an die Tabellenspitze nicht komplett verlieren. In den ersten 45 Minuten zeigte der Gastgeber ein variables Spiel und lag nach Toren von Dominik Häffner (20.) und André Klahn (43.) verdient mit 2:0 in Führung. Nach dem Wechsel schlich sich angesichts der klaren Führung jedoch der Schlendrian ein. Der wacker kämpfende SC Eschenbach verkürzte durch Oliver Fabri und witterte Morgenluft. Allerdings fehlte den Gästen die Durchschlagskraft, um gefährlich vor das Weidener Tor zu kommen. Ein Eigentor besiegelte sieben Minuten vor Spielende die Niederlage für den Tabellenvorletzten.

DJK Neustadt 1:3 (0:2) SV 08 Auerbach

Tore: 0:1 (31.) Matthias Förster, 0:2 (32.) Dominik Szwaja, 1:2 (79.) Jonas Stangl, 1:3 (85.) Matthias Förster - SR: Heinz-Dieter Jahn (SV Holenbrunn) - Zuschauer: 150

(wsc) Ein verdienter Auswärtsdreier der Gäste, die sich in einem Kreisligamatch mit ansprechendem Niveau vor allem vor der Pause wie ein Spitzenteam präsentierten. Vor zahlreichen Besuchern lieferten sich beide Teams zunächst eine Partie auf Augenhöhe, neutralisierten sich weitgehend. Ein "Tor des Monats" bescherte dem Gast nach einer halben Stunde die Führung. DJK-Keeper Chris Pöhlmann war gegen den Volleyschuss von Gästekapitän Matthias Förster vom Sechzehnereck aus in den Winkel machtlos. Für die nicht sortierte DJK kam es noch schlimmer, denn nur 60 Sekunden später erhöhte Dominik Szwaja auf 0:2.

Nach Wiederbeginn zeigte sich die Dal-Truppe stark verbessert und spielte couragiert nach vorne, um dem Spiel noch eine Wende zu geben. Die nun tiefer stehenden Gäste erwiesen sich aber als clever und verwalteten ihren Vorsprung relativ unaufgeregt. Als Jonas Stangl in der Schlussphase eine Vorlage des ebenfalls eingewechselten Armin Peter zum 1:2 verwertete, keimte bei den Kreisstädtern noch einmal Hoffnung auf zumindest ein Remis auf. Es ging ein Ruck durch die Mannschaft, doch versetzte erneut Matthias Förster den Neustädtern mit einem weiteren sehenswerten Volleyschuss fünf Minuten vor dem Ende den K.o.

SV Kohlberg 1:2 (1:1) DJK Ebnath

Tore: 1:0 (37./Foulelfmeter) Michael Baumann, 1:1 (40.) Serhat Kaya, 1:2 (77.) Serhat Kaya - SR: Christian Struppeck (SV Illschwang) - Zuschauer: 110

(rit) Mit einer am Ende unglücklichen Niederlage musste der SV sein Heimspiel gegen den direkten Konkurrenten Ebnath abgeben. Von Beginn an erspielte man sich gute Chancen, konnte diese aber nicht verwerten. Erst als in der 37.Minute Baumann im Strafraum zu Fall gebracht wurde, erzielte dieser per Elfmeter die Führung. Bereits mit der nächsten Chance der Gäste fiel der Ausgleich durch Serhat Kaya. Kohlberg zeigte auch nach der Pause, dass es unbedingt dieses Spiel gewinnen wollte, aber die Gäste kamen immer wieder zu gefährlichen Kontern. Einen davon schloss Kaya zum 1:2 aus Sicht der Heimelf ab. Kohlberg versuchte zwar noch, den Ausgleich zu erzielen, aber dies gelang nicht mehr.
Weitere Beiträge zu den Themen: Fußball Bezirksliga Nord (424)FC Dießfurt (11)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.