Fußball
Aufatmen beim FC Luhe-Markt

Irgendwie bringt der Flosser Torwart Stefan Weig vor dem Luher Oliver Wagner (Mitte) den Ball unter Kontrolle. SV-Spieler Stefan Bäuml (rechts) braucht nicht mehr eingreifen. Am Ende siegte der FC Luhe-Markt klar mit 6:1. Bild: Eger
Sport
Weiden in der Oberpfalz
24.05.2016
80
0

Unter keinen Umständen wollte der FC Luhe-Markt (9./32) den sicheren Klassenerhalt in der Kreisklasse Ost herschenken. Mit einem klaren 6:1 gegen Absteiger SV Floß (13./20) stellte er dies unter Beweis. Da half dem TSV Pleystein (12./29) auch der Sieg gegen den SV Störnstein (10./31) nicht weiter. Der TSV muss in die Relegation.

Meister DJK Weiden (1./56) verabschiedete sich mich einer 1:2-Niederlage gegen die DJK Neunkirchen (8./33) in Richtung Kreisliga. Relegationsplatz-Inhaber TSV Eslarn (2./54) packt mit einem 3:1-Auswärtserfolg gegen der SV Altenstadt/WN (11./31) im Rücken die Relegationsspiele um den Aufstieg an. Der zweite Absteiger neben dem SV Floß, der SV Pfrentsch (14./18), trat zum letzten Kreisklassen-Spiel gegen den SV Anadoluspor Weiden (3./47) nicht mehr an.

TSV Pleystein 3:1(1:1) SV Störnstein

Tore: 1:0 (30.) Patrik Schneider, 1:1 (44.) Tobias Filchner, 2:1 (49.) Philipp Künzl, 3:1 (81.) Jiri Korinek - SR: Stefan Nörl (SpVgg Weiden) - Zuschauer: 130 - Rote Karte: (74.) Daniel Stifter (SV) Tätlichkeit

(khe) Zu Beginn war der TSV insgesamt die bessere Elf, konnte aber die 1:0-Führung durch Schneider (30.) nicht ausbauen. Fast mit dem Pausenpfiff kam Störnstein mit einem Sonntagsschuss durch Filchner zum überraschenden Ausgleich. Nach dem Seitenwechsel erhöhte die Heimelf den Druck und Kapitän Künzl schoss den TSV wieder in Führung (49.). Im Anschluss hatten die Gäste noch zwei Möglichkeiten zum Ausgleich, die der überragende Torwart Giehl parierte. Nach dem Platzverweis gegen SV-Spieler Stifter hätte der TSV das Ergebnis noch nach oben schrauben können. Die beste Möglichkeit dazu hatte Sebastian Zäch, der die Kugel links am leeren Tor vorbei schob. Nach einem guten letzten Saisonspiel geht der TSV Pleystein nun in die Relegation.

FSV Waldthurn 6:2 (2:2) SpVgg Pirk

Tore: 0:1 (38.) Pavel Karlicek, 0:2 (40.) Stefan Kleber, 1:2 (43.) Hubert Pühler, 2:2 (44.) Daniel Bergmann, 3:2 (49.) Sebastian Schön, 4:2 (51.) Thomas Graf, 5:2 (60.) Christoph Käs, 6:2 (83.) Franz-Josef Ertl - SR: Hubert Winter (Parkstein) - Zuschauer: 50

Ein torreiches Saisonfinale erlebten die Zuschauer beim Spiel der Tabellennachbarn. In einem recht flotten Spiel dauerte es bis zur 38. Minute, bis der Schiedsrichter zum ersten Mal auf den Mittelkreis zeigte. Pavel Karlicek markierte zunächst das 1:0 für den Gast. Wenig später fiel durch den Pirker Stefan Kleber ein kurioser Treffer: Er schoss den Ball aus rund 40 Metern Entfernung an die Querlatte, von dort prallte der Ball zurück auf den Rücken des FSV-Keepers und von da ins Tor. Die Pirker schienen auf der Siegerstraße. Doch Hubert Pühler und Daniel Bergmann egalisierten noch vor der Pause zum 2:2. Nach dem Seitenwechsel trugen die Offensivbemühungen des FSV Früchte: Schön, Graf und Käs sorgten für eine Vorentscheidung. Franz-Josef Ertl setzte in der 83. Minute mit einem sehenswerten Volleyschuss den 6:2-Schlusspunkt in einer unterhaltsamen Partie.

SV Altenstadt/WN 1:3 (0:2) TSV Eslarn

Tore: Tore: 0:1 (7.) Adam Like, 0:2 (12.) Daniel Bäumler, 0:3 (75.) Matej Dobias, 1:3 (90.) Vehbi Zogaj - SR: Wolfgang Bäumler ( Waldthurn) - Zuschauer: 80

(fsp) Für beide Mannschaften war bereits vor dem Spiel alles entschieden. Der TSV Eslarn zeigte von der ersten Minute an, warum man um den Aufstieg spielt. Relativ schnell ging der Gast mit zwei Toren in Führung. Doch auch der SVA zeigte eine tolle Leistung, seine Bemühungen wurden nicht belohnt. In der zweiten Halbzeit bot der SVA dem starken Gegner kräftig Paroli. Ein gut aufspielender Tobias Schuller hatte noch Möglichkeiten, das Spiel offener zu gestalten. Letztlich musste sich der Gastgeber aber der Niederlage beugen.

FC Luhe-Markt 6:1 (3:1) SV Floß

Tore: 1:0 (23.) Georg Schärtl, 2:0 (28.) Daniel Ries, 2:1 (32.) Tobias Köppl, 3:1 (37.) Georg Schärtl, 4:1 (59.) Thomas Schulze, 5:1 (67.) Oliver Wagner, 6:1 (85.) Johannes Winderl - SR: Stephan Hubmann - Zuschauer: 100

(eg) Gegen den Abstieg spielte der FC Luhe-Markt. Und das war am Anfang auch zu sehen. Nervös agierte der Gastgeber. Das legte sich aber mit dem Doppelpack von Schärtl und Ries (23./28.) zur 2:0-Führung. Allerdings schlugen die Flosser nur vier Minuten später mit dem Anschlusstreffer zurück und waren bis zur Halbzeit auch noch gut dabei. Doch der FC machte nach dem Wechsel alles klar. In regelmäßigen Abständen erhöht Luhe-Markt bis zum 6:1. Und das Ergebnis hätte sogar noch höher ausfallen können, wären alle Chancen verwertet worden.

SV Altenstadt/Voh. 5:0 (1:0) SpVgg Vohenstrauß II

Tore: 1:0 (6.) Patrick Götz, 2:0 (56.) Christian Meyer, 3:0 (80.) Christian Meyer, 4:0 (86./Handelfmeter) Marcel Schmidt, 5:0 (90.) Marcel Schmidt - SR: Hans Fischer (TSV Tännesberg) - Zuschauer: 165

(lsb) Vom Anstoß weg zeigte der SV, wer Herr im Haus ist und ging bereits in der 6. Minute durch Götz in Führung. Im Verlauf der 1. Halbzeit hatten die Gastgeber das Geschehen im Griff. Dennoch kam die SpVgg durch Standards zu Chancen. Auffälligster Akteur hierbei war Pinter, der zwei Freistöße an den Querbalken schoss. Nach der Pause kamen die Hausherren mit mehr Schwung aus der Kabine. Einen sauber gespielten Angriff über die linke Seite verwertete Meyer mustergültig zum vorentscheidenden 2:0. Als zehn Minuten vor Schluss Meyer mit seinem zweiten Tor das 3:0 erzielte, war der Drops gelutscht. In den Schlussminuten erzielte Youngster Marcel Schmidt noch zwei Tore und sicherte sich damit die Torjägerkanone in der Kreisklasse Ost.

DJK Weiden 1:2 (0:2) DJK Neukirchen/Chr.

Tore: 0:1 (14.) Dominik Auer, 0:2 (22./Eigentor) Michael Zahn, 1:2 (75.) Patrick Ott - SR: Markus Bäuml (SV Kohlberg) - Zuschauer: 100

(asm) Die DJK begann gut und erspielte sich in den ersten zehn Minute drei gute Möglichkeiten. Wie aus dem Nichts fiel das 0:1 durch Auer. Die Heimmannschaft machte weiter, doch Mikolaicyzk scheiterte an DJK-Torwart Wittmann und Ott am Pfosten. Nach gut 25 Minuten lenkte Zahn einen Eckball unglücklich zum 0:2 ins eigene Tor. Die jungen Weidener spielten weiter nach vorne, vergaben ihre Chancen aber meist kläglich. In der zweiten Hälfte das gleiche Bild: Die Neukirchener beschränkten sich aufs Verwalten des Zwei-Tore-Vorsprungs und die Weidener stürmten. Doch es wollte einfach kein Tor gelingen. Ott traf wieder nur den Pfosten und die restliche Offensive fand im gut aufgelegten Torwart Wittmann ihren Meister. In der 75. Minute versenkte Ott einen sehenswerten Freistoß, der aber nur noch zur Ergebniskorrektur diente.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kreisklasse Ost (23)FC Luhe-Markt (9)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.