Fußball
DJK Weiden alleiniger Spitzenreiter

Der SV Altenstadt/WN biss sich an der Defensive der DJK Weiden die Zähne aus. In dieser Szene misslingt es Vebhi Zogaj (Mitte), den Ball in Richtung Weidener Tor zu befördern. Links stellt sich Daniel Treml dem Abspiel in den Weg, rechts beobachtet Patrick Ott die Szene. Bild: A. Schwarzmeier
Sport
Weiden in der Oberpfalz
30.03.2016
63
0

Erneute Nulldiät: Wie in der Vorrunde musste sich der SV Anadoluspor (2. Platz/37 Punkte) mit einem torlosen Remis gegen den FSV Waldthurn (8./23) zufriedengeben. Eine Mannschaft freute sich besonders über den Ausrutscher des Konkurrenten.

Die DJK Weiden (1./39) zeigte beim Gastspiel beim SV Altenstadt/WN (12./15) zwar keine Glanzleistung. Dennoch reichte es in vorletzter Minute zum 1:0-Sieg, womit die Flutkanal-Elf alleiniger Spitzenreiter der Kreisklasse Ost ist. Seine Titelchancen wahrte der TSV Eslarn (3./36), der den SV Floß (11./18) mit 3:0 in die Schranken verwies. Ob die SpVgg Vohenstrauß II (4./32) nach dem 1:1 beim Schlusslicht SV Pfrentsch (14./12) noch einmal in den Kampf um die Spitzenplätze eingreifen kann, scheint fraglich. Eine bittere 1:2-Heimniederlage kassierte der TSV Pleystein (13./15) im Derby gegen den SV Altenstadt/Voh. (9./22). Die Elf von Neutrainer Stephan Schmucker hat sich mit dem zweiten Dreier binnen Wochenfrist aus dem Tabellenkeller katapultiert.

SV Altenstadt/WN 0:1 (0:0) DJK Weiden

Tor: 0:1 (89.) Patrick Ott - SR: Uludag Cafer (Weiden) - Zuschauer: 65

(fsp) Beide Mannschaften lieferten sich ein Spiel auf Augenhöhe. Der SVA nahm das Heft in die Hand und spielte forsch nach vorne. Jedoch war dies in der ersten Hälfte nicht von Erfolg gekrönt, obwohl der Gastgeber die besseren Chancen hatte. Nach dem Pausentee zeigten beide Teams weiterhin ein gutes Spiel. Altenstadt kam immer besser in die Partie und hatte mehr Spielanteile. Bei einem Freistoß durch Joachim Krämer verhinderte das Aluminium die Führung (75.). In der 89. Minute kassierte die Heimelf das 0:1 nach einer Unachtsamkeit im der Abwehr.

FSV Waldthurn 0:0 SV Anadoluspor

SR: Reinhard Marschke (SV Etzenricht) - Zuschauer: 120 - Gelb-Rot: (89.) Firat Tuna (SV)

Mit einem gerechten torlosen Remis endete ein Spiel, in dem die kämpferischen Momente überwogen. Im ersten Spielabschnitt konnte sich der Gast Feldvorteile erarbeiten, ohne daraus Kapital zu schlagen. Lediglich Spielertrainer Akram Abel-Haq kreuzte nach 15 Minuten gefährlich vor dem heimischen Tor auf, FSV-Keeper Michael Schön verhinderte jedoch einen Rückstand. In der zweiten Halbzeit gestaltete die Dagner-Truppe das Geschehen ausgeglichener. Zwingende Torgelegenheiten blieben allerdings auf beiden Seiten bis zum Schluss Mangelware. Zahlreiche Unterbrechungen wegen wiederholten Fouls, die der Schiedsrichter kompromisslos ahndete, ließen nur wenig Spielfluss aufkommen.

SpVgg Pirk 2:0 (1:0) DJK Neukirchen/Chr.

Tore: 1:0 (28.) Michael Strehl, 2:0 (67.) Stefan Kleber - SR: Andreas Frieser (SV Kohlberg) - Zuschauer: 55 - Rot: (89.) Christian Stahl (DJK/Schiedsrichterbeleidigung)

(slj) In einer mittelmäßigen Partie sahen die Zuschauer in der ersten Hälfte nur wenige Torchancen. Das Spielgeschehen fand überwiegend im Mittelfeld statt. Das 1:0 entstand durch einen Abspielfehler der DJK im Spielaufbau heraus. SpVgg-Stürmer Pavel Karlicek schnappte sich das Leder und passte zu Stürmerkollege Michael Stehl, dieser vollstreckte zur Führung. Mitte der zweiten Hälfte folgte das 2:0 durch Spielertrainer Stefan Kleber, als er einen Freistoß aus circa 20 Metern in die Maschen schlenzte. Neukirchen erhöhte danach den Druck, der Gegner blieb aber immer wieder in der gut gestaffelten Abwehr um Neu-Libero Alexander Kosnowski hängen. Für Pirk gab es dadurch die eine oder andere Kontermöglichkeiten, die aber nicht konsequent abgeschlossen wurden.

SV Störnstein 1:1 (0:1) FC Luhe-Markt

Tore: 0:1 (25.) Sebastian Lehner, 1:1 (67.) Josef Reintsch - SR: Klaus Haberkorn (Leonberg) - Zuschauer: 90 - Gelb-Rot: (88.) Daniel Stifter (Störnstein)

(efa) Die Gäste versuchten von Beginn an, Druck auf die Störnsteiner Hintermannschaft auszuüben. Doch der SV stand defensiv kompakt und konnte Großchancen so zunächst verhindern. Durch einen Pass in die Schnittstelle wurde die Abwehr dann trotzdem ein einziges Mal überlistet und Lehner versenkte den Ball sicher im Netz. Im zweiten Durchgang kam von den Gästen nicht mehr viel und Störnstein besser in die Partie. Nach einer Ecke nutzte Reintsch eine Unordnung in der FC-Abwehr aus und glich zum 1:1 aus. Im Anschluss spielten die Gastgeber auf Sieg, ohne jedoch zwingend genug zu sein.

TSV Eslarn 3:0 (2:0) SV Floß

Tore: 1:0 (10.) Michael Sachs, 2:0 (39.) Daniel Bäumler, 3:0 (84.) Matej Dobias - SR: Enes Özbay (Weiden) - Zuschauer: 80

(tmk) Der TSV Eslarn kam gut in die Partie und ging bereits in der 10. Minute in Führung. Michael Sachs hämmerte den Ball aus kurzer Distanz unter die Latte. Im weiteren Verlauf blieb die Heimelf am Drücker und erhöhte nach schöner Einzelleistung von Bäumler kurz vor der Pause auf 2:0. Flosser Angriffsbemühungen endeten meist am TSV-Strafraum. Nach dem Wechsel bestimmte Eslarn weiter die Partie und verwaltete gekonnt den komfortablen Vorsprung ehe Dobias in der 84. Minute per Strafstoß den völlig verdienten 3:0-Endstand herstellte.

TSV Pleystein 1:2 (1:0) SV Altenstadt/Voh.

Tore: 1:0 (35.) Jiri Korinek, 1:1 (55.) Christian Meyer, 1:2 (66.) Marcel Schmidt - SR: Sebastian Seidl (VfB Rothenstadt) - Zuschauer: 140

(khe) In einer fairen, aber zerfahrenen Partie entführte der Gast unverdient die drei Punkte. Von Beginn an drückte die Heimelf den SVA in dessen Hälfte. Daraus ergaben sich gute Tormöglichkeiten. Nach einem schönen Angriff über die rechte Seite erzielte Jiri Korinek die verdiente Führung. Nach der Pause hatte Katholing frei vor dem Tor eine große Kopfball-Möglichkeit, die er nicht nutzte. Nach einer Unaufmerksamkeit der TSV-Abwehr kam der Gast überraschend zum Ausgleich. Die Heimelf hatte in dieser Phase nichts entgegenzusetzen, so dass Altenstadt einen Konter, dem allerdings ein nicht geahndetes Foul im gegnerischen Strafraum vorausging, zum Siegtreffer abschloss. Für die Heimelf wird es im Abstiegskampf nicht einfacher.

SV Pfrentsch 1:1 (0:0) SpVgg Vohenstrauß II

Tore: 0:1 (56.) Kilian Raab, 1:1 (62.) Filip Peklo - SR: Stefan Betz (SV Etzenricht) - Zuschauer: 165

(snp) Die zahlreichen Zuschauer sahen ein Spiel, in dem Torraumszenen Mangelware waren. In der ersten Hälfte wollte keine Mannschaft Fehler machen. Vieles spielte sich im Mittelfeld ab, wobei die Vohenstraußer sicherer am Ball waren. Nach der Pause spielten beide Teams schneller nach vorne. Durch eine eigentlich harmlose Flanke von Raab, die der Pfrentscher Torwart Mäckl ins eigene Tor lenkte, ging die SpVgg II glücklich in Führung. Aber die Heimelf zog das Tempo an und eine tolle Energieleistung von Neuzugang Peklo brachte den Ausgleich. In der letzten halben Stunde hatten beide Teams noch jeweils eine große Möglichkeit: Für Vohenstrauß knallte Hölzl einen Freistoß an die Latte, auf der Gegenseite war es erneut Peklo, der den Ball eigentlich den Ball nur noch über die Linie schieben musste, aber ein Gästespieler grätschte das Leder noch vor der Torlinie weg.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.