Fußball
DJK Weiden dem Titel entgegen

Der Flosser Stefan Bäuml (rechts) kommt zu spät, Michael Schön im Tor der Waldthurner hat sich den Ball geschnappt. Das mit Spannung erwartete Derby am Sonntag endete 1:1. Bild: Eger
Sport
Weiden in der Oberpfalz
26.04.2016
162
0

Mit sieben Punkten Vorsprung geht die DJK Weiden in die letzten vier Spiele der Kreisklasse Ost. Der knappe Sieg war auch dringend nötig, denn die direkte Konkurrenz punktete ebenfalls voll.

Aufatmen bei Spitzenreiter DJK Weiden (49) nach dem schwer erkämpften 3:2-Sieg beim SV Altenstadt/V. (10./25). Souverän erledigte auch der TSV Eslarn (2./42) seine Aufgabe in Pirk. Weiter im Rennen um Platz zwei bleibt der SV Anadoluspor (3./41), während sich die SpVgg Vohenstrauß II (4./39) ein vielleicht folgenschweres Heimremis leistete. Anadoluspor kann die Eslarner aber am Mittwoch überholen, wenn sie das Nachholspiel beim SV Altenstadt/V. gewinnen. Das war am 17. April wegen der Platzverhältnisse und nicht wie berichtet wegen Spielermangels, ausgefallen. Einen großen Schritt Richtung Klassenerhalt machte der SV Altenstadt/WN (11./25) mit dem Heimsieg gegen die DJK Neukirchen.

SpVgg Pirk 1:6 (1:3) TSV Eslarn

Tore: 0:1 (18.) Daniel Bäumler, 1:1 (29.) Philipp Pröls, 1:2 (33.) Christian Ach, 1:3 (40.) Adam Like, 1:4 (49.) Daniel Bäumler, 1:5 (72.) Adam Like, 1:6 (89.) Michael Sachs - SR: Markus Bäuml (SV Kohlberg) - Zuschauer: 60

(slj) Im vorletzten Heimspiel gab es für die SpVgg eine deutliche Niederlage. Die Heimmannschaft konnte nur in der ersten Hälfte einigermaßen mithalten und war in der zweiten Spielhälfte deutlich unterlegen. Nachdem Eslarn die Führung erzielte, konnte Philipp Pröls kurze Zeit danach ausgleichen. Eslarn erzielte erneut die Führung und baute diese bis zum Pausenpfiff aus. Nach der Pause hatten die Gäste ein leichtes Spiel und konnten durch drei weitere Treffer einen nie gefährdeten Sieg mit nach Hause nehmen.

SV Altenstadt/WN 2:1 (1:0) DJK Neukirchen/Chr.

Tore: 1:0 (36.) Tobias Wipper, 2:0 (47.) Tobias Gaida, 2:1 (90.) Mario Baier) - SR: Wolfgang Amtmann (Grafenwöhr) - Zuschauer: 55

(fsp) Von der ersten Minute an entwickelte sich ein körperbetontes Spiel, das sich anfangs meist im Mittelfeld abspielte. Danach hatte zunächst der Gast den besseren Zugriff, ehe der SV das Spiel wieder überlegen gestaltete und auch die Halbzeitführung erzielte. Nach dem Pausentee stellte Trainer Thorsten Trinkner die Mannschaft ein wenig um und hatte mit der Einwechslung von Tobias Gaida das richtige Händchen. Denn nur zwei Minuten auf dem Platz erzielte dieser das wichtige 2:0. Die Gäste stemmten sich zwar gegen die drohende Niederlage, fanden aber kein Mittel, um die Abwehr des SVA vor Probleme zu stellen. In der 89.Minute hätte der SVA das Ergebnis höher schrauben können, doch Tobias Schuller traf mit einem sehenswerten Lupfer nur die Latte. Erst in der Nachspielzeit kamen die Gäste doch noch zum Anschlusstreffer.

FSV Waldthurn 1:1 (1:0) SV Floß

Tore: 1:0 (45.) Daniel Bergmann, 1:1 (54.) Philip Frank - SR: Josef Ram (Irchenrieth) - Zuschauer: 80

20 Minuten dauerte es bis zur ersten guten Gelegenheit in diesem Derby, doch Daniel Bergmann traf mit seinem Drehschuss nur das Lattenkreuz. Doch der Gast hielt dagegen und der FSV-Torwart konnte einen Freistoß gerade noch entschärfen. Etwas überraschend die Führung für Waldthurn Sekunden vor dem Pausenpfiff durch Daniel Bergmann, der das Leder am herauslaufenden Gästekeeper vorbei ins lange Eck schlenzte. In den ersten Minuten der zweiten Halbzeit erhöhte die Dagner-Truppe den Druck, der durch den Ausgleich für Floß durch Philipp Frank nach einen Torwartfehler jäh gestoppt wurde. Waldthurn erspielte sich dann zwar wieder ein optisches Übergewicht, das Nordgauer-Team blieb jedoch bis zum Schluss durch schnelle Konter gefährlich und nahm letztendlich nicht unverdient einen Punkt aus Waldthurn mit.

SV Störnstein 3:2 (2:2) SV Pfrentsch

Tore: 1:0 (4.) Jürgen Käs, 2:0 (13.) Tobias Filchner, 2:1 (33.) Filip Peklo, 2:2 (44.) Jakub Krcal, 3:2 (70.) Patrick Löw - SR: Hubert Winter (Weiherhammer) - Zuschauer: 70

(efa) In der Anfangsphase bestimmten die Störnsteiner ganz klar die Partie und gingen durch Käs und Filchner verdient in Führung. Weitere Chancen zu einer höheren Führung wurden in der Folge nicht genutzt. Die Gäste kamen danach besser in die Partie und erzielten mit einer ihrer ersten Gelegenheiten den Anschlusstreffer. In einem nun offenen Spiel fiel mit dem Pausenpfiff der Ausgleich. Im zweiten Abschnitt war es eine hart umkämpfte Partie ohne große Vorteile für eine Mannschaft. Den Siegtreffer erzielte Patrick Löw per Kopf. Am Ende durfte sich der SV über einen nicht unverdienter Heimsieg freuen.

SV Altenstadt/Voh. 2:3 (1:1) DJK Weiden

Tore: 0:1 (18./Eigentor) Felix Federl, 1:1 (28.) Marcel Schmidt, 1:2 (70.) Niklas Aha, 1:3 (83.) Michael Zahn, 2:3 (90.) Marcel Schmidt - SR: Herbert Bock - Zuschauer: 80

(lsb) Beide Mannschaften legten los wie die Feuerwehr und mit Torraumszenen und Möglichkeiten auf beiden Seiten. Nach einer Ecke für die DJK lenkte Federl das Leder über die Linie ins eigene Tor. Den SV beeindruckte der Rückstand nicht, war nach diesem Tor die spielbestimmende Mannschaft und belohnte sich mit dem Ausgleich. Bis zur Pause vergab die Heimelf weitere hochkarätige Chancen. Auch nach der Pause setzte Altenstadt den Gast unter Druck und zwang ihn zu Abspielfehlern. Die Weidener kamen über den immer anspielbaren Birawsky zu einigen Abschlüssen. In der 70. Minute konnte Heim-Keeper Lehner einen solchen Schuss noch abwehren aber der Nachschuss vom heraneilenden Aha war zu platziert. Nach der Führung bekam die DJK das Geschehen besser in den Griff und war im Mittelfeld präsenter. In der 83. Minute markierte Zahn mit seinem Sonntagsschuss aus gut 20 Metern das vorentscheidende 1:3. Die Heimelf wehrte sich gegen die drohende Niederlage, schaffte aber nur noch den Anschlusstreffer.

SV Anadoluspor 2:1 (0:0) FC Luhe-Markt

Tore: 1:0 (65.) Akram Abdel-Haq, 2:0 (73./Elfmeter) Volkan Kuzpinari, 2:1 (85./Elfmeter) Georg Schärtl - SR : Hans Fischer - Zuschauer: 50 - Besonderes Vorkommnis: (60.) Cagri Zengin scheitert mit Foulelfmeter an Gästeschlussmann Maximilian Hotek

Mit diesem knappen Heimsieg bleibt der SV Anadoluspor weiter im Rennen um Platz zwei. Die Gastgeber spielten in Durchgang eins überlegen, hatten etliche Möglichkeiten, verfehlten aber das Tor mehrere Male knapp. Nach der Pause setzte sich das Dilemma zunächst fort, denn Cagri Zengin scheiterte mit einem Foulelfmeter an Gästeschlussmann Maximilian Hotek. Doch kurz darauf erlöste Spielertrainer Akram Abdel-Haq seinen Anhang mit der Führung. Mit einem weiteren Foulelfmeter erhöhte Volkan Kuzpinari auf 2:0. Den Gästen gelang per Foulelfmeter nur noch der Anschlusstreffer.

SpVgg Vohenstrauß II 2:2 (1:1) TSV Pleystein

Tore: 0:1 (18.) Katholing, 1:1 (45.) Hölzl, 1:2 (53.) Künzl, 2:2 (58.) Hölzl - SR: Rabbah Ghennam (SC Luhe-Wildenau) - Zuschauer: 80 - Besonderes Vorkommnis: (61.) Minich (SpVgg) hält Foulelfmeter von Katholing

(mwr) Die stark ersatzgeschwächte Vohenstraußer Elf hatte dem siegeswilligen Gast zunächst kaum etwas dagegen zu setzen und wurde immer wieder in die eigene Hälfte gedrängt. Eine von mehreren Chancen nutzte Katholing per Kopf zur Gästeführung. Nach einer halben Stunde wurde das Spiel offener, die Gastgeber setzten erste Offensivakzente. Dennoch war der Ausgleich per Freistoß mit dem Pausenpfiff überraschend. Im zweiten Durchgang setzten beide Teams auf Offensive. Die Führung durch Künzl, der Torwart Minich mit einem Schuss ins kurze Eck überraschte, konnte wiederum Hölzl egalisieren. Wenig später erhielten die Gäste einen unberechtigten Strafstoß zugesprochen, den jedoch Minich parierte. Obwohl beide Teams weiter angriffslustig operierten, gelang der Siegtreffer nicht mehr.
Weitere Beiträge zu den Themen: Fußball (1559)Kreisklasse Ost Weiden (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.