Fußball
DJK Weiden feiert Meisterschaft

Meister in der Kreisklasse Ost: Die DJK Weiden kehrt nach langen Jahren wieder in die Kreisliga zurück. Bild: A. Schwarzmeier
Sport
Weiden in der Oberpfalz
17.05.2016
123
0

Die DJK Weiden (1. Platz/56 Punkte) ist am Ziel ihrer Träume angelangt: Mit einem 4:1-Sieg beim SV Störnstein (8./31) machte die Flutkanalelf die Meisterschaft in der Fußball-Kreisklasse Ost einen Spieltag vor Saisonende perfekt.

Am verdienten Aufstieg der DJK Weiden in die Kreisliga gibt es nichts zu rütteln. Die Mannschaft von Trainer Matthias Müller war im Saisonverlauf das beständigste Team und stellte seine Klasse auch in Störnstein unter Beweis. Nicht mehr vom zweiten Platz zu verdrängen ist der TSV Eslarn (2./51), der nun sein Glück in der Aufstiegsrelegation versuchen darf. Als Direktabsteiger stehen der SV Pfrentsch (14./18) und SV Floß (13./20) fest. In die Relegation geht wohl der TSV Pleystein (26). Allerdings ist der FC Luhe-Markt (29) noch nicht aus dem Schneider.

SV Störnstein 1:4 (0:2) DJK Weiden

Tore: 0:1 (13.) Niklas Aha, 0:2 (44.) Franz-Josef Birawsky, 0:3 (81.) Franz-Josef Birawsky, 1:3 (84.) Tobias Filchner, 1:4 (89.) Franz-Josef Birawsky - SR: Enes Özbay - Zuschauer: 100

(efa) Bei den Gastgebern fehlte nach dem bereits gesicherten Klassenerhalt die letzte Konzentration. Bereits zur Halbzeit führten die Gäste mit 2:0 durch die Treffer von Aha und Birawsky. Letzterer erzielte im weiteren Verlauf noch zwei Tore und war Mann des Spiels. Der SV Störnstein zeigte zu wenig Gegenwehr. Nach dem Schlusspfiff feierten die Weidener ausgelassen mit ihrem mitgereisten Anhang die Spitzenposition, die Störnsteiner bedankten sich ebenso bei ihren Fans für die tolle Unterstützung in einer nicht immer leichten Saison.

SpVgg Vohenstrauß II 1:1 (0:0) SV Anadoluspor

Tore: 1:0 (67.) Matthias Nößner, 1:1 (90.+6/Foulelfmeter) Volkan Kuzpinari - SR: Johann Grünauer - Zuschauer: 70

(mwr) Im letzten Heimspiel der Saison liefert die "Zweite" der SpVgg Vohenstrauß nochmals eine starke Leistung ab. Dabei begann die Partie mit einem leichten Übergewicht für die spielstarken Gäste. Vohenstrauß hielt jedoch gut dagegen und ließ nur eine Großchance im ersten Durchgang zu. Kuzpinari schoss den Ball nach einem Rückpass freistehend über das leere Tor. Im zweiten Durchgang kam die Heimelf dann stark auf. Jugendspieler Nößner traf in der 67. Spielminute zur verdienten Führung. Ein Freistoß von Hölzl prallte vom Pfosten ins Spielfeld zurück und Nößner versenkte den Abpraller gedankenschnell im langen Eck. Anadoluspor warf in der Folge alles nach vorne, SpVgg-Torwart Knorr geriet immer mehr unter Beschuss. In der sehr langen Nachspielzeit wurde ein Gästespieler an der Strafraumkante zu Fall gebracht. Den fälligen Strafstoß verwandelte Kuzpinari zum 1:1.

TSV Eslarn 3:0 (1:0) FSV Waldthurn

Tore: 1:0 (8.) Christian Ach, 2:0 (55.) Matej Dobias, 3:0 (63.) Maximilian Sperl - SR: Reinhard Marschik (Kohlberg) - Zuschauer: 80

(tmk) Eslarn war von Beginn an gut in der Partie und ging bereits in der 8. Minute in Führung. Ach konnte nach schöner Vorlage von Dobias ungehindert zur Führung einschieben. Die Hausherren behielten weiter die Oberhand, Waldthurn rettete den knappen Rückstand aber in die Pause. Nach dem Wechsel gehörte die erste gefährliche Aktion den Gästen. TSV-Schlussmann Kaiser lenkte den Waldthurner Schuss per Glanzparade an den Pfosten. Im weiteren Verlauf zog Eslarn die Zügel wieder an und Dobias sowie Sperl erhöhten auf 3:0.

SpVgg Pirk 3:5 (2:2) TSV Pleystein

Tore: 1:0 (3.) Fabio Nicolella, 1:1 (5.) Philipp Künzl, 1:2 (40.) Philipp Künzl, 2:2 (44.) Stefan Kleber, 2:3 (64.) Sebastian Striegl, 2:4 (77. Foulelfmeter) Philipp Künzl, 3:4 (84.) Stefan Kleber, 3:5 (90.+3) Werner Katholing - SR: Markus Kühlein (TSV Krummennaab) - Zuschauer: 50

(slj) Auch im letzten Heimspiel kassierte die Spielvereinigung eine unnötige Heimniederlage gegen eine nie aufsteckende Gästemannschaft. Den besseren Start hatte die Heimelf, als in der dritten Minute Fabio Nicolella nach einem Eckball per Kopf vollstreckte. Fast im Gegenzug fiel aber der Ausgleich. Danach sahen die Zuschauer auf beiden Seiten ein zerfahrenes Spiel. In der 40. Minute war Philipp Künzl erneut zur Stelle und erzielte das 1:2. Kurz vor dem Pausenpfiff glich Pirk durch einen 25-Meter-Freistoß von Spielertrainer Stefan Kleber aus. Nach dem Wechsel übernahmen die Pleysteiner sofort wieder das Kommando und gingen durch einen abgefälschten 20-Meter-Schuss von Sebastian Striegl in Führung. Diese baute Philipp Künzl durch einen Foulelfmeter aus. Als Stefan Kleber per fast an der Mittellinie getretenen Freistoß mit Windunterstützung auf 3:4 verkürzte, hoffte Pirk zumindest auf ein Remis. In der Nachspielzeit erlöste Werner Katholing den TSV-Anhang mit dem 3:5.

SV Pfrentsch 1:0 (0:0) SV Altenstadt/WN

Tor: 1:0 (69.) Erich Hruska - SR: Manuel Meckl (TSV Eslarn) - Zuschauer: 55

(snp) Der SVP wollte sich mit einem Heimsieg aus der Kreisklasse verabschieden. Allerdings hatte Altenstadt mehr Spielanteile und auch Chancen. Als sich dann einmal Hruska bis zu Torauslinie der Gäste durchsetzten konnte, wollte er eigentlich eine Flanke schlagen. Diese fiele aber begünstigt durch den staken Wind in den Torwinkel der Altenstädter zur 1:0-Führung. Altenstadt versuchte nochmal alles, aber die Hausherren konnten dank ihres Torwarts den Kasten sauber halten.

SV Floß 2:5 (0:1) SV Altenstadt/Voh.

Tore: 0:1 (16.) Christian Meyer, 1:1 (62.) Stefan Bäuml, 1:2 (66.) Marco Wurdack, 2:2 (72.) Christopher Schaller, 2:3 (78.) Christian Meyer, 2:4 (80.) Marcel Schmidt, 2:5 (90.) Marcel Schmidt - SR: Hans Fischer - Zuschauer: 50 - Gelb-Rot: (38.) Daniel Lehner (SV Floß)

(mac) Ohne Fleiß kein Preis. So ist wohl der nun feststehende Abstieg der Flosser zu bewerten. Auch in diesem Spiel waren gravierende Konditionsmängel festzustellen. So war es keine Überraschung, dass Altenstadt nicht nur mehr Spielanteile für sich verzeichnen konnte, sondern auch das zwischenzeitliche Flosser Aufbäumen mit sofortigen Gegenreaktionen in Form von Toren bestrafte. So kam es wie es kommen musste und das letzte Heimspiel der Flosser in der Kreisklasse endete mit einer deftigen Niederlage.

DJK Neukirchen/Chr. 0:0 FC Luhe-Markt

SR: Hubert Winter (SV Parkstein) - Zuschauer: 40

(pi) Bei den Schützlingen Hans Jürgen Mühlings ist es beim Versuch geblieben, das letzte Heimspiel der Saison 2015/16 mit einem Sieg zu beenden. Ein solcher wäre gegen den in der Tabelle einen Punkt schlechter platzierten Gegner durchaus im Bereich des Möglichen gewesen. Die Hausherren taten sich jedoch wie in den vergangenen Wochen recht schwer, ins Spiel zu finden. Und da auch die Gäste nicht allzu viel zu bieten hatten, kam es fast, wie es kommen musste: Das Match war über weite Strecken viel zu zerfahren, Spielzüge über mehrere Stationen kamen nur sporadisch zustande.
Weitere Beiträge zu den Themen: DJK Weiden (88)Fußball Kreisklasse Ost (23)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.