Fußball
Dreier beim Schmucker-Debüt

Sport
Weiden in der Oberpfalz
22.03.2016
90
0

Neuer Trainer, neues Glück: Im ersten Punktspiel unter seinem neuen Coach Stephan Schmucker hat der SV Altenstadt/Voh. gleich dreifach gepunktet. Im Kellerduell gegen den SV Störnstein landeten die Altenstädter einen Sieg. Die DJK Neukirchen/Chr. legte den TSV Eslarn aufs Kreuz

In der Tabelle der Kreisklasse Ost überholte der SVA (9. Rang/19 Punkte) den SV Störnstein (10./18) und legte ein Vier-Punkte-Polster zwischen sich und dem Relegationsplatz. Dagegen verpasste es Eslarn (3./33), zum Spitzenduo SV Anadoluspor (1./36) und DJK Weiden (2./36) aufzuschließen, während die DJK Neukirchen/Chr. (25) auf Rang sechs vorrückte.

DJK Neukirchen/Chr. 3:0 (0:0) TSV Eslarn

Tore: 1:0 (46.) Stephan Riedl, 2:0 (50.) Christian Stahl, 3:0 (90.) Walter Janda - SR: Hubert Winter (SV Parkstein) - Zuschauer: 60 - Gelb-Rot: (60.) Andreas Bock (TSV)

(pi) Die DJK Neukirchen hat in diesem Jahr einen Einstieg nach Maß hingelegt. Gegen den Tabellendritten präsentierten sich die Platzherren im Grenzland-Derby vor allem kämpferisch von ihrer besten Seite. Trainer Hans Jürgen Mühling hatte sein Team diesbezüglich auch eingestellt. Somit kamen die Gäste nur sporadisch zum Zug und bissen sich immer wieder an der gut gestaffelten DJK-Abwehr fest. Das 2:0 kurz nach dem Seitenwechsel war fast eine Vorentscheidung, auch wenn die Eslarner versuchten, noch heranzukommen. Den Schlussakzent setzte kurz vor dem Ende "Oldie" Walter Janda.

SV Altenstadt/Voh. 2:1 (1:1) SV Störnstein

Tore: 0:1 (29.) Patrick Löw, 1:1 (33./Foulelfmeter) Marcel Schmidt, 2:1 (63.)1 Marcel Schmidt - SR: Waldemar Reil - Zuschauer: 100 - Gelb-Rot: (88.) Patrick Löw (SVS)

(lsb) Im "Sechs-Punkte-Spiel" fehlten Neu-Trainer Stephan Schmucker, aufseiten der Heimelf Federl und Wurdack. Zu Beginn war eher Abtasten angesagt. Keiner der beiden Mannschaften wollte sich ein frühes Gegentor einfangen. Mit zunehmender Spieldauer hatte die Heimelf ein leichtes Übergewicht im Mittelfeld. Die Gäste behalfen sich meist mit langen Bällen, waren aber gefährlich. In der 29. Minute gingen die Störnsteiner in Führung. Einen Freistoß aus gut 25 Meter nagelte Patrick Löw zum 0:1 in die Maschen. Fast im Gegenzug glichen die Hausherren aus. Im Strafraum wurde Dominik Pentner regelwidrig vom Ball getrennt. Den fälligen Elfmeter verwandelte Marcel Schmidt zum 1:1-Pausenstand.

Nach der Halbzeit spielte sich das Geschehen meist im Mittelfeld ab. Mehr Spielanteile hatten jedoch die Hausherren und somit die besseren Einschussmöglichkeiten. In der 63. Minute spielte der gut aufgelegte Philipp Klein dem mitgelaufenen Schmidt butterweich in die Füße, der nur noch zum 2:1 einzuschieben brauchte. Der Gast erkannte den Ernst der Lage, wechselte dreimal aus, haderten aber zu oft mit den Schiedsrichterentscheidungen. So auch Torschütze Löw der nach einer vermeintlichen Fehlentscheidung seinen Unmut kund tat. Die Folge war ein Platzverweis. In den Schlussminuten ließ der SVA in Überzahl Ball und Gegner laufen, ließ aber hochkarätige Chancen liegen. So war es bis zum Ende eine Zitterpartie.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.