Fußball
Duell der Prügelknaben

Sport
Weiden in der Oberpfalz
28.07.2016
131
0

In der Bezirksliga Nord hoffen in Runde zwei die Auftaktsieger auf die Bestätigung ihrer ersten Ergebnisse. Die Verlierer dagegen möchten am schnellsten ihre negativen Erlebnisse revidieren.

Ausgerechnet die beiden Prügelknaben der Saisonpremiere treffen bereits am Freitag direkt aufeinander. Ihnen wurde von Aufsteigern das Fell über die Ohren gezogen. Die Grafenwöhrer nach dem 1:5 beim FC Wernberg und der SV Hahnbach nach der 0:4-Heimpleite gegen den SV Raigering hoffen schnellstens auf die Wende. Alles, nur nicht einen totalen Fehlstart hinlegen, lautet die Devise in beiden aufgeschreckten Lagern. 2015 entführte Hahnbach mit 3:1 die Punkte, das Hinspiel hatte 1:1 geendet. Für Stimmung ist auch in der zweiten Freitagpartie gesorgt. Dabei will der FV Vilseck im Derby vermeiden, nach dem 0:1 gegen Pfreimd auch vom frechen Neuling Raigering auf eigenem Platz vermöbelt zu werden.

Erhobenen Hauptes gehen die beiden Wernberger Vereine ihre ersten Auswärtstermine an. Der TSV Detag kämpfte den TuS Kastl nieder und tritt auch beim 1. FC Schwarzenfeld nicht chancenlos an. Das hören die Gastgeber aber gar nicht gerne, denn sie wollen schnellstens die ersten Punkte einfahren. Sie haben nach dem 2:4 beim SC Katzdorf noch einen dicken Hals und den wollen sie gegen die Detag-Kicker abbauen. Im letzten September gab es ein 2:0, das erneut als Zielsetzung dient. Für das größte Aufsehen sorgte aber der FC Wernberg mit seinem grandiosen 5:1 gegen Grafenwöhr. Beim Mitaufsteiger und letztjährigen Titelkonkurrenten in der Kreisliga, dem TSV Tännesberg, soll der zweite Kracher folgen. Aber auch der Gastgeber ist nach seinem Achtungserfolg in Vohenstrauß (1:1) heiß auf das erste Bezirksliga-Heimspiel. 2:2 endete das KreisligaDuell am gleichen Ort.

Total auf verlorenem Posten befand sich die SpVgg Schirmitz bei Vizemeister FC Amberg II. Zum ersten Heimspiel gastiert mit dem SC Katzdorf ein Team, das gleich gegen die Schwarzenfelder einen Glanztag erwischt hatte. Auswärts erwiesen sie sich aber letztes Jahr nicht ganz so stark. Darauf setzt die Mannschaft von Trainer Josef Dütsch wenn sie sich vornimmt, erstmals voll zu punkten. Nicht ganz zufrieden war die SpVgg Vohenstrauß mit dem Remis gegen Nachbar Tännesberg. Dass es in Runde zwei beim TuS Kastl erneut gegen einen Aufsteiger geht, macht das Vorhaben erster Saisonsieg nicht einfacher. Zumal dem TuS in Wernberg eine starke Leistung bescheinigt wurde.

Die in Vilseck siegreichen Pfreimder wollen ihr Konto auf sechs Punkte ausbauen. Doch mit der DJK Ensdorf kommt ein Gegner, der selbst wieder an vorderster Front mitmischen will. Das bestätigte er mit dem Auftaktsieg gegen den SV Schwarzhofen. Die SpVgg weiß, was auf sie zukommt. Im Heimspiel der vergangenen Saison gab es ein 2:2, das sich auch für den Sonntag anbieten könnte. Ein schweres Startprogramm hat der SV Schwarzhofen zu bewältigen. Der Einstandsniederlage in Ensdorf folgt das Gastspiel von Vizemeister FC Amberg II. Der entführte im April mit 2:0 die Punkte. Das will aber die Mannschaft von Trainer Adi Götz mit allen Mitteln verhindern, um nicht gleich am Tabellenende festzusitzen.

Bezirksliga Nord

Grafenwöhr - Hahnbach Fr. 18.30 Uhr

Vilseck - Raigering Fr. 18.30 Uhr

Schwarzenfeld - D. Wernberg Sa. 18.00 Uhr

Schirmitz - Katzdorf So. 15.00 Uhr

TuS Kastl - Vohenstrauß So. 15.00 Uhr

Pfreimd - Ensdorf So. 15.00 Uhr

Schwarzhofen - Amberg II So. 15.00 Uhr

Tännesberg - FC Wernberg So. 16.00 Uhr



1. FC Wernberg 1 5:1 3

2. Raigering 1 4:0 3



3. FC Amberg II 1 3:0 3

4. Katzdorf 1 4:2 3

5. Det. Wernberg 1 2:0 3

6. Ensdorf 1 3:2 3

7. Pfreimd 1 1:0 3

8. Vohenstrauß 1 1:1 1

9. Tännesberg 1 1:1 1

10. Schwarzhofen 1 2:3 0

11. Vilseck 1 0:1 0

12. Schwarzenfeld 1 2:4 0



13. TuS Kastl 1 0:2 0

14. Schirmitz 1 0:3 0

15. Grafenwöhr 1 1:5 0

16. Hahnbach 1 0:4 0
Weitere Beiträge zu den Themen: Fußball (1553)Bezirksliga Nord (128)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.