Fußball
Einen Konkurrenten abschütteln

Wenn die SpVgg Schirmitz im Spitzenspiel gegen den TSV Erbendorf die Tabellenführung verteidigen will, muss sie vor allem Gästetorjäger Sandro Hösl (rechts) ausschalten. Im Hinspiel gelang dies Andreas Rothballer (links) nicht immer. Bild: G. Büttner.
Sport
Weiden in der Oberpfalz
30.04.2016
46
0

Vier Spieltage vor Saisonende hat die SpVgg Schirmitz (45) nach dem Derbysieg am Wasserwerk und dem Heimremis des SV Plößberg (45) aufgrund der besseren Tordifferenz wieder die Tabellenführung der Kreisliga Nord übernommen.

Im Spitzenspiel des Tages hat der Tabellenführer die Chance, den Drittplatzierten TSV Erbendorf, der nur zwei Zähler Rückstand aufweist, abzuschütteln. Der SV Plößberg steht beim Sechsten SV Auerbach (37) vor einer heiklen Auswärtsaufgabe. Wieder auf Rang vier vorgeschoben hat sich der FC Weiden-Ost (40) und darf sich mit einem Heimdreier gegen den neunten SC Kirchenthumbach (29) wieder Hoffnungen machen. Im Rotlichtviertel wollen die gefährdeten Teams DJK Irchenrieth (19), DJK Ebnath (18) und SC Eschenbach (18) ihren Heimvorteil nutzen.

DJK Irchenrieth Sa. 16.00 SpVgg SV Weiden II

Die Gastgeber haben es verpasst Zählbares aus Neustadt mit nach Hause zu nehmen. Auch wenn die Gäste aus dem Aufstiegsrennen ausgestiegen sein dürften, erwartet Spielertrainer Benny Scheidler einen spielstarken Gegner. Personell wird sich nichts ändern. Nach der torreichen Heimniederlage gegen Schirmitz wird es für Hakan Boztepe und sein Team schwer, noch einmal an die Aufstiegsränge aufzuschließen. Nur mit drei Zählern im Heimgepäck besteht noch eine geringe Chance. Am Kader gibt es keine Veränderung.

SV 08 Auerbach So. 15.00 SV Plößberg

"Wir haben die ersten 20 Minuten verschlafen und als wir dem Ausgleich nahe waren, wieder einmal eine Rote Karte bekommen", resümiert SV-Coach Marko Scholz. "Auch wenn es für uns um nix mehr geht, erwarte ich von meinen Jungs Charakter zu zeigen, um noch so viele Punkte wie möglich zu sammeln. Hudert, Lindner und Szwaja fehlen gesperrt, Michael Keil ist verletzt. "Wir haben uns viele Chancen herausgespielt, hatten gefühlte 20:1 Ecken, der Gegner kommt nur einmal in den Strafraum und dann bleibt nur ein Punkt zu Hause", ärgert sich Gästetrainer Harald Walbert über das Heimremis gegen Eschenbach. "Um jetzt in Auerbach voll zu punkten, müssen alle an ihr Leistungslimit gehen", fordert er Neben den Langzeitverletzten fehlen Toni und Max Weniger und Matthias Freundl.

SpVgg Schirmitz So. 15.00 TSV Erbendorf

SpVgg-Coach Josef Dütsch freut sich über den 6:3-Erfolg am Wasserwerk. Dennoch fordert er seine Mannschaft auf, cleverer zu Werke zu gehen, da ein Zwei-Tore-Vorsprung dreimal wieder abgegeben wurde. Nun gilt es im dritten Versuch die Pool Position zu verteidigen. Im Hinspiel boten die Gastgeber die schwächste Saisonleistung. Wiedergutmachung und auf das Sturmduo der Gäste aufpassen heißt die Zielvorgabe. Am Sonntag führt die Reise der Gäste zum spielstarken Spitzenreiter nach Schirmitz. "Auch wenn es für uns sehr schwer wird dort zu bestehen, werden wir uns der Herausforderung stellen", motiviert Gästetrainer Roland Lang seine Mannschaft. Lukas Kastner, Scherer, Braun und Härtl stehen ihm nicht zur Verfügung.

FC Weiden-Ost So. 15.00 SC Kirchenthumbach

"Gegen Neusorg haben wir endlich wieder eine konstante Leistung über 90 Minuten gezeigt", lobt Ost-Coach Peter Kämpf seine Mannschaft. Auch wenn es keine leichte Aufgabe wird, die wegen mehrerer Verletzter sich noch erschwert, soll Platz vier verteidigt und sich für die Hinspielniederlage revanchiert werden. "Unsere Gastgeber haben wieder berechtigte Chancen auf einen Aufstiegsplatz. Deshalb erwarte ich einen hochmotivierten Gegner der alles daran setzt, das Spiel zu gewinnen", gibt sich SCK-Coach Bernd Häuber sicher. "Aber auch wir möchten das Spiel gewinnen. Die richtige Einstellung setze ich voraus." Personell stehen einige Akteure auf der Kippe.

DJK Ebnath So. 15.00 DJK Neustadt/WN

Nach zwei starken Spielen am Stück, die jedoch nur mit einem Punkt belohnt wurden, hoffen die Gastgeber endlich auf den ersten Heimdreier in diesem Jahr. Dabei gilt es sowohl die Fehler im Abwehrverhalten abzustellen als auch gute Tormöglichkeiten konzentriert zu verwerten. Matthias Küffner fehlt und der Einsatz von Sebastian Söllner ist fraglich. Dabei sein wird wieder Frank Steinkohl. Die Küffner-Truppe hofft auf die Unterstützung der Zuschauer. Die Gäste freuen sich, dass gegen Irchenrieth trotz einer 30-minütigen Unterzahl die Punkte zu Hause geblieben sind. Für die Partie in Ebnath hat Spielertrainer Mo Dal, der personell aus dem Vollen schöpfen kann, sein Team auf einen heißen Tanz eingestellt.

SV Kohlberg So. 15.00 FC Dießfurt

"Meine enge Freundschaft mit Gästetrainer Dotzler muss für 90 Minuten ruhen", sagt SV-Spielertrainer Stefan Wittmann. "Wir haben gegenüber dem Hinrundenspiel noch etwas gutzumachen und möchten endlich die ersten Punkte im Jahr 2016 holen", motiviert er sein Team. Personell bleibt die Situation durch Urlauber Lehner und den Langzeitverletzten weiter angespannt. Gästespielertrainer Christopher Dotzler war beim torlosen Heimremis gegen Ebnath mit der Leistung seiner Mannschaft überhaupt nicht zufrieden. "Ich fordere meine Mannschaft auf, wieder ihr wahres Gesicht zu zeigen. Sonst wird es schwer, in Kohlberg etwas zu holen." Bis auf Wiesent, dessen Einsatz fraglich ist, hat er alle Mann an Bord.

SC Eschenbach So. 15.00 SV Neusorg

"Mit einer erneut hervorragenden Defensivleistung konnten wir aus Plößberg einen Punkt mitnehmen", freut sich Thomas Schraml. Nun folgen zwei Heimspiele hintereinander. Für das Trainergespann Tokuc/Hemminger besteht kein Grund, die Formation zu ändern. "Mit einem Sieg könnten wir zwei Plätze gut machen", gibt sich Spielführer Simon Hollmer optimistisch. Gästetrainer Rainer Wegmann erwartet ein sehr schweres Spiel in Eschenbach. Kapitän Holzinger und Neumann sind wieder an Bord, die verletzten Bundscherer und Söllner fehlen. Christian Bauer steht wegen eines längeren Auslandsaufenthaltes ab sofort nicht mehr zur Verfügung.

23. Spieltag

Irchenrieth - Weiden II Sa. 16.00

Kohlberg - Dießfurt So. 15.00

Weiden-Ost - Kirchenthumbach So. 15.00

Eschenbach - Neusorg So. 15.00

Auerbach - Plößberg So. 15.00

Schirmitz - Erbendorf So. 15.00

Ebnath - Neustadt So. 15.00



1. Schirmitz 22 49:25 45

2. Plößberg 22 46:26 45



3. Erbendorf 22 46:34 43

4. Weiden-Ost 22 45:27 40

5. Weiden II 22 44:31 38

6. Auerbach 22 45:27 37

7. Neustadt 22 38:31 35

8. Neusorg 22 39:29 32

9. Kirchenthumbach 22 29:38 29

10. Dießfurt 22 27:37 27

11. Irchenrieth 22 25:45 19



12. Ebnath 22 32:51 18

13. Eschenbach 22 28:50 18

14. Kohlberg 22 22:64 7
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.