Fußball
Erbendorf marschiert

Der SV Plößberg fertigte am Sonntag den SV Neusorg mit 5:0 ab. Matthias Freundl (grünes Trikot), der hier gefoult wird, eröffnete in der 13. Minute den Torreigen. Bild: Gebert
Sport
Weiden in der Oberpfalz
22.08.2016
42
0

Der TSV Erbendorf (1. Platz/12 Punkte) zieht in der Kreisliga Weiden Nord seine Kreise. Schritt kann aktuell nur der SV Kulmain (2./10) halten. Die Steinwaldelf musste sich zwar nach der Decke strecken, dennoch gewann sie mit 3:2 das Derby gegen den SVSW Kemnath (5./6) - der vierte Sieg im vierten Saisonspiel. Für Kulmain bedeutete die Partie am Weidener Wasserwerk ebenfalls ein hartes Stück Arbeit. Erst nach dem Wechsel stellte der Bezirksliga-Absteiger den 2:0-Erfolg bei der SpVgg SV Weiden II (11./3) sicher.

Von der Kemnather Niederlage profitierten der FC Tremmersdorf (3./7) und der SC Kirchenthumbach (4./7), um sich in der Tabelle zu verbessern. Aufsteiger Tremmersdorf erreichte auf eigenem Platz ein 2:2 gegen die DJK Neustadt (7./5), während die Kirchenthumbacher beim 2:1 gegen die DJK Ebnath (12./3) einen 0:1-Rückstand drehten. Der ambitionierte SV Plößberg (6./6) schoss sich den Frust von bisher zwei Auswärtsniederlagen von der Seele und stellte mit dem souveränen 5:0 über den SV Neusorg (9./4) seine Heimstärke unter Beweis. Jubel herrscht auch bei der DJK Weiden (13./3): Der Neuling feierte im Kellerduell gegen Schlusslicht FC Dießfurt (14./0) den ersten Kreisliga-Dreier - und dies mit 3:0 auch noch deutlich.

SV Plößberg 5:0 (3:0) SV Neusorg

Tore: 1:0 (13.) Matthias Freundl, 2:0 (33.) Florian Stadler, 3:0 (45.) Tobias Walter, 4:0 (55.) Florian Stadler, 5:0 (70./Eigentor) Alexander Deyerl - SR: Torsten Werner (Wunsiedel) - Zuschauer: 80 - Besonderes Vorkommnis: (24.) Sebastian Fuchs (Neusorg) hält Foulelfmeter von Max Weniger

(svp) Einen überzeugenden 5:0-Sieg landete der SV Plößberg gegen den SV Neusorg. Dabei zeigte die Walbert-Truppe gegenüber dem letzten Spiel in Kulmain eine starke Leistung und siegte auch in dieser Höhe verdient. Von Beginn an machten die Gastgeber Druck und versuchten, ein frühes Tor zu erzielen. Dies gelang Matthias Freundl (13. Minute) mit einem Schuss ins lange Eck. Plößberg spielte weiter druckvoll nach vorne und Florian Stadler (33.) erhöhte auf 2:0. Von den Gästen ging im ersten Abschnitt wenig Gefahr aus. Mit dem Pausenpfiff erzielte Tobias Walter per Kopf das 3:0. Nach dem Seitenwechsel ließen die Hausherren die Zügel etwas schleifen und die Gäste kamen zu einigen Chancen. Spätestens nach dem 4:0 durch Florian Stadler war die Entscheidung gefallen. Gästespieler Alexander Deyerl sorgte mit einem unglücklichen Eigentor für den 5:0-Endstand.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.