Fußball
Fast die halbe Liga zittert

Sport
Weiden in der Oberpfalz
07.05.2016
60
0

An der Spitze der Kreisklasse West ist fast alles entschieden. Der TSV Reuth (2./50) wird sich seinen Sechs-Punkte-Vorsprung bei drei verbleibenden Spielen kaum nehmen lassen. Anders sieht es im Keller aus. Schlusslicht SV Parkstein (14./19) würde mit einem Sieg gegen die SpVgg Windischeschenbach (12./22) mit dieser an Punkten gleichziehen. Brisant ist auch die Partie TSV Pressath (10./22) gegen den SV Immenreuth (13./21), die nur ein Zähler trennt. Abstiegsgefährdet sind außerdem der SC Schwarzenbach (11./22) und TSV Kastl (9./25).

TSV Pressath So. 15.00 SV Immenreuth

Der TSV hat in den letzten vier Spielen sieben Punkte geholt. Am Sonntag hilft der Betzl-Truppe nur ein Sieg weiter. "Zuerst haben einige geschludert und jetzt kriegen sie die Flatter", beschreibt SV-Trainer Manfred Sahr die Situation seiner Elf. Die drei Gegentore in Schwarzenbach waren allesamt unnötig. "Aber abgerechnet wird erst am letzten Spieltag", macht der Coach Mut. Er bangt um Torwart Schlicht. Christian Weber dürfte wieder fit werden.

SC Schwarzenbach So. 15.00 SV Kulmain II

In Immenreuth hatte der SCS das Glück, das in den letzten Spielen fehlte. Gegen den SV Kulmain II kehren Michael Holzapfel und Nico Siegler in den Kader zurück. Mit einem Heimsieg könnte die Elf um Spielertrainer Thomas Baier einen wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt machen. Der scheint für Kulmain bereits perfekt: "Das dürfte es gewesen sein, mit 29 Punkten sollte eigentlich nichts mehr passieren", lautet das Resümee von Kulmains Coach Markus Schönl nach dem Heimsieg gegen Parkstein. Bis auf Christian Materne ändert sich personell nichts.

FC Vorbach So. 15.00 FC Tremmersdorf

FCV-Spielertrainer Florian Ruder hofft darauf, den Zuschauern im Derby gegen den Meister ein spannendes Spiel bieten zu können. Verzichten muss der Gastgeber auf die Verletzten Nico Biersack und Tobias Hempfling. Haroun Kahouli kehrt nach seiner Rotsperre zurück. Nach dem Pflichtsieg gegen Windischeschenbach sind beim FCT alle Blicke auf das Derby gerichtet. Spielertrainer Schäffler erwartet einen motivierten Gegner. Bis auf Günther Fahrnbauer und Johannes Karl sind alle Mann an Bord.

SV Parkstein So. 15.00 SpVgg W'eschenbach

Beim Spiel in Kulmain ließ der SV alles vermissen, was nötig ist, um ein Spiel für sich zu entscheiden. Für Trainer Christian Schwarz ist klar, dass man nur durch einem Sieg gegen den Mitkonkurrenten die Chance auf den Klassenerhalt wahren kann. Für die SpVgg war in Tremmersdorf aufgrund der Leistung in der ersten Halbzeit mehr drin als die 2:4-Niederlage. Nun müssen Martin Braungart und seine Elf in Parkstein unbedingt drei Punkte holen. Neben dem rotgesperrten Bäumler und den langzeitverletzten Schandri und Gilly fehlt auch noch Fabian Barak aus dienstlichen Gründen.

SV Riglasreuth So. 15.00 ASV Haidenaab

Nach zwei Niederlagen in Folge will der SV Riglasreuth zu Hause eine gute Leistung zeigen und wieder Punkte einfahren. Wer genau in den Kader zurückkehrt, ist noch offen. Die Personalsituation dürfte sich aber etwas entspannen. Gegen den TSV Reuth merkte man der jungen Truppe des ASV an, dass gegen Ende der Saison die Konzentration etwas fehlte. Nur so lassen sich die Torgeschenke erklären, die man dem Gast machte. Patrick Winde kehrt nach überstandener Verletzung ins Team zurück.

TSV Krummennaab So. 15.00 VfB Mantel

Mit einer Leistung wie in Kastl kann es für den TSV noch einmal eng werden. Gegen Mantel fordert Coach Silvio Steudel von seiner Elf, dass sie auf Sieg spielt. Zum Aufgebot des Vorsonntags stößt Michael Kaiser wieder hinzu. Für den VfB Mantel war Pressath der erwartet schwere Gegner. Nur mit Lauf- und Einsatzbereitschaft wurde der Sieg in der Schlussphase erreicht. Genauso will man die restlichen Spiele angehen.

TSV Reuth So. 15.00 TSV Kastl

Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung holte sich der TSV Reuth mit Spielertrainer Michael Bachmeier in Haidenaab verdient drei Punkte. Gegen Kastl fehlen Michael Benner (Bänderverletzung im Knie) und Fabian Mark (dienstliche Gründe). Das Ziel ist dennoch ein Heimsieg. Zufrieden, besonders mit der Defensivarbeit seiner Elf, zeigte sich Kastls Trainer Karl Holub nach dem 2:0-Erfolg gegen Krummennaab. In Reuth muss er auf Meyer, Stich und Kausler verzichten.

Kreisklasse West

Vorbach - Tremmersdorf So. 15.00

Parkstein - W'eschenbach So. 15.00

Schwarzenbach - Kulmain II So. 15.00

Pressath - Immenreuth So. 15.00

Krummennaab - Mantel So. 15.00

Reuth - Kastl So. 15.00

Riglasreuth - Haidenaab So. 15.00



1. FC Tremmersdorf 23 91:23 64

2. TSV Reuth 23 79:33 50



3. VfB Mantel 23 44:33 44

4. ASV Haidenaab 23 50:39 37

5. FC Vorbach 23 54:43 36

6. SV Riglasreuth 23 39:39 34

7. SV Kulmain II 23 34:46 29

8. TSV Krummennaab 23 32:35 28

9. TSV Kastl 23 38:54 25

10. TSV Pressath 23 36:49 22

11. SC Schwarzenbach 23 27:42 22



12. SpVgg W'eschenbach 23 29:52 22

13. SV Immenreuth 23 36:54 21

14. SV Parkstein 23 30:77 19
Weitere Beiträge zu den Themen: VfB Mantel (30)Fußball Kreisklasse West (56)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.