Fußball
Favoritenstürze in der Kreisklasse West

Torreicher Abschluss: Je dreimal trafen die SpVgg Windischeschenbach und der TSV Pressath ins gegnerische Gehäuse. Im Bild kämpfen Christopher Högen (SpVgg) und Michael Schmid (TSV) um den Ball. Bild: G. Büttner
Sport
Weiden in der Oberpfalz
29.11.2016
85
0

Favoritenstürze in den Kreisklassen West und Ost: Zum Abschluss des Fußballjahres gibt es trotz abgespeckten Programms überraschende Ergebnisse.

Der letzte Akt des Fußballjahres geriet zum Aufstand der Kellerkinder. Sowohl der SC Schwarzenbach (3:2 gegen Spitzenreiter VfB Mantel) als auch der TSV Krummennaab (3:2 gegen den Zweiten Kirchendemenreuth) sorgten für lange Gesichter bei den führenden Teams in der Kreisklasse West. Und in der Kreisklasse Ost beschenkte sich der SV Waldau am ersten Advent vorzeitig selbst. 2:0 siegte der Aufsteiger und neue Tabellenführer im Derby bei der zweiten Garnitur der SpVgg Vohenstrauß.

SpVgg W'eschenbach 3:3 (3:2) TSV Pressath

Tore: 0:1 (2./Handelfmeter) Michael Schmid, 1:1 (11.) Maximilian Bäumler, 1:2 (17.) Fabian Waldmann, 2:2 (36/Foulelfmeter) Murat Kyarov, 3:2 (36.) Frank Eckl, 3:3 (55.) Timo Schmid - SR: Ernst Eschenbecher (SV Pfrentsch) - Zuschauer: 80 - Gelb-Rot: (77.) Murat Kyarov (SpVgg)

(mdt) Der TSV legte los wie die Feuerwehr und ging bereits in 2. Minute per Handelfmeter in Führung. Pressath wollte gleich den zweiten Treffer nachlegen und überzeugte durch ein starkes Offensivspiel. Nachdem Bäumler durch eine herrliche Einzelaktion der Ausgleich gelang, gestaltete die SpVgg das Spiel offener. Doch Waldmann brachte den Gast erneut in Führung. Im Anschluss erspielte sich der TSV zahlreiche Chancen, die aber vom besten Mann am Platz, Torwart Senftleben, oder der vielbeinigen Hintermannschaft der SpVgg zunichte gemacht wurden. Überraschend fiel der abermalige Ausgleich durch einen Foulelfmeter von Kyarov. Nur kurz später brachte Eckl seine Farben durch einen schönen Schuss über den TSV-Torwart sogar in Führung. Im zweiten Abschnitt hatte der TSV wieder mehr vom Spiel und das 3:3 durch Schmid war verdient. Als Kyarov vom Platz flog, erkämpfte sich die Heimelf das gerechte Unentschieden.

SC Eschenbach 5:0 (4:0) FC Vorbach

Tore: 1:0 (9.) Simon Hollmer, 2:0/ 3:0 (23./32.) Alexander Wiesent, 4:0 (43./Foulelfmeter) Tobias Ackermann, 5:0 (88.) Matthias Ehler - SR: Matthias Schubert (SpVgg Neustadt/K.) - Zuschauer: 90 - Bes. Vorkommnis: (90.) Philipp Pleschke (FCV) verschießt Foulelfmeter

(msh) Einen hochverdienten Sieg landete der SC. Bereits in der ersten Halbzeit entschied die Renner-Elf die Partie für sich. Simon Hollmer brachte die Hausherren nach einem Freistoß per Kopf in Führung. Dann schlug Torjäger Alexander Wiesent nach Vorlagen von Manuel Bitterer doppelt zu und noch vor der Pause verwandelte Tobias Ackermann einen Foulelfmeter unhaltbar zur beruhigenden 4:0-Führung. Nach der Halbzeit ließen es die Rußweiher-Kicker etwas ruhiger angehen und Vorbach kam besser ins Spiel. Allerdings konnten die Gäste ihre Chancen nicht nutzen und wurden nur selten richtig gefährlich. Der eingewechselte Matthias Ehler erhöhte kurz vor Schluss noch auf 5:0 für die Eschenbacher. Die Chance zum Ehrentreffer ließ Philipp Pleschke liegen. Sein Elfmeter ging an den Pfosten.

TSV Krummennaab 3:2 (1:1) TSV Kirchendemenreuth

Tore: 1:0 (42.) Matthias Mehlhase, 1:1 (43.) Julian Michl, 2:1 (65.) Daniel Dostler, 3:1 (79.) Leo Denk, 3:2 (87.) Michael Höcherl - SR: Klaus Seidl (SV Störnstein) - Zuschauer: 160

Vor einer stattlichen Zuschauerkulisse gewann der Gastgeber überraschend gegen den Tabellenzweiten. Die Führung durch Mehlhase kurz vor der Pause, egalisierten die Gäste postwendend. Ein Doppelschlag von Dostler und Denk Mitte des zweiten Abschnitts versetzte Kirchendemenreuth den entscheidenden Nackenschlag, von dem sich der Favorit nicht mehr erholte. Mehr als den Anschlusstreffer kurz vor dem Abpfiff ließen die Hausherren nicht mehr zu.

TSV Kastl 1:1 (0:0) SV Auerbach II

Tore: 1:0 (54.) Alexander Stich , 1:1 (62.) Andre Trenz - SR: Matthias Ehlich (TSV Mehlmeisel) - Zuschauer: 35

Mit einem Punkt musste sich der Gastgeber im Duell gegen den Tabellenletzten begnügen. Nach einer an Torchancen armen ersten Hälfte änderte sich dies im zweiten Durchgang. Stich brachte Kastl nach einer schönen Einzelleistung in Führung. Diese hielt aber nicht lange an , da Trenz kurz darauf der Ausgleich für die Gäste gelang. Im weiteren Verlauf kamen beide Mannschaften noch zu einigen Chancen das Spiel zu entscheiden, wobei der Kastler Keeper Federsel einige Male glänzend parierte. Auch die Heimelf verstärkte nochmals den Druck zum Ende der Partie, es reichte aber nicht mehr zum entscheidenden Treffer.

SC Schwarzenbach 3:2 (1:2) VfB Mantel

Tore: 0:1 (10.) Florian Bertelshofer, 0:2 (17.) Sebastian Jany, 1:2 (42.) Marcel Mähler, 2:2 (53.) Martin Baumann, 3:2 (75.) Manuel Hösl - SR: Dieter Brückner (TSV Velden) - Zuschauer: 80

Die Gäste aus Mantel erwischten den besseren Start und machten Druck auf das heimische Tor. Folgerecht entstand das 0:1: Nach einem Ballverlust im Mittelfeld schalteten die Manteler schnell um und erzielten die Führung. Kurz darauf bauten die Gäste ihre Führung aus. Ab diesem Zeitpunkt setzte der SC mehr Akzente. Kurz vor der Halbzeitpause erzielte Mähler den verdienten Anschlusstreffer. Die Gastgeber kamen mit viel Schwung aus der Kabine. Baumann verwandelte einen Freistoß aus gut 20 Metern direkt zum Ausgleich. Der Gäste-Torwart sah dabei nicht gut aus. Nach einem feinen Pass lief Hösl alleine auf den Gästekeeper zu und verwandelte zur 3:2-Führung. Nach dem Führungstreffer rannten die Manteler vergeblich gegen die gutstehende SC-Abwehr an. Unter dem Strich geht der Sieg in Ordnung.

Kreisklasse Ost

SpVgg VOH II 0:2 (0:0) SV Waldau

Tore: 0:1/0:2 (51./80.) Tobias Guber - SR: Waldemar Reil (SpVgg SV Weiden) - Zuschauer: 160

(mwr) Im mit Spannung erwarteten Stadtderby entführte der SV Waldau glücklich, aber nicht unverdient die Punkte und überwintert damit auf dem ersten Tabellenplatz. Die Heimelf war von Beginn an um Spielkontrolle bemüht und verzeichnete über die gesamte Spielzeit hinweg deutlich mehr Ballbesitz. Allerdings waren die Aktionen meist wenig zwingend, klare Torchancen blieben Mangelware. Die Gäste agierten im Abwehrverhalten sehr diszipliniert. Erst in den letzten Minuten der ersten Hälfte kam die SpVgg zweimal gefährlich vors Tor, nutzte die Chancen jedoch nicht. Gleich nach dem Wechsel vergaben Grötsch und Gottfryd klare Möglichkeiten. Dies sollte sich rächen. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld wurde Guber auf die Reise geschickt und erzielte mit dem ersten gefährlichen Torschuss der Gäste die Führung. Vohenstrauß versuchte eine Antwort zu finden, kam aber kaum gefährlich vor das Waldauer Tor. Die Entscheidung fiel schließlich in der 80. Spielminute: Torjäger Guber vollendete einen Konterangriff kaltschnäuzig per Flachschuss ins lange Eck.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.