Fußball
FC Ost nutzt Gunst der Stunde

Benedikt Sichert (Mitte) vom FC Weiden-Ost enteilt seinen Gegenspielern. Die DJK Neustadt setzte dem neuen Kreisliga-Tabellenführer beim 0:3 nur wenig Widerstand entgegen. Bild: Büttner
Sport
Weiden in der Oberpfalz
19.09.2016
154
0

Der FC Weiden-Ost (1./17) hat die Tabellenführung in der Kreisliga Nord übernommen. Die Kämpf-Truppe siegte mit 3:0 bei der DJK Neustadt (13./5) und profitierte von der Absage der Partie zwischen dem FC Tremmersdorf (11./7) und dem bisherigen Spitzenreiter SV Kulmain (2./17).

Hinter den beiden Spitzenteams hat sich eine dreiköpfige Gruppe von Verfolgern platziert, die am 8. Spieltag ausnahmslos Siege feierten. Während der SVSW Kemnath (3./15) bei der DJK Ebnath (9./10) mit 4:2 die Oberhand behielt, fertigte der TSV Erbendorf (4./15) den Aufsteiger DJK Weiden (12./7) mit 5:1 ab. Der SV Plößberg (5./15) wurde mit einem 2:0-Erfolg bei der DJK Irchenrieth (10./8) seiner Favoritenrolle gerecht. Für Schlusslicht FC Dießfurt (14./4) gab es am Weidener Wasserwerk nichts zu holen; die junge SpVgg-SV-Truppe (6./13) holte sich mit 5:2 einen Dreier, der sie auf Platz sechs katapultierte. Einen hochverdienten 4:2-Heimsieg landete der SC Kirchenthumbach (7./13) gegen einen enttäuschenden SV Neusorg (8./11).

DJK Ebnath 2:4 (1:0) SVSW Kemnath

Tore: 1:0 (40.) Tobias Stemmer, 1:1 (52.) Christian Ferstl, 2:1 (67.) Alexander Schinner, 2:2 (76.) Christian Ferstl, 2:3 (85.) Kevin Kastl, 2:4 (93.) Christian Ferstl- SR: Markus Bäuml (Kohlberg) - Zuschauer: 120 - Gelb-Rot: (71.) Benedikt Hoffmann (DJK Ebnath)

(sö) Trotz starker Leistung musste die DJK eine bittere Heimniederlage einstecken. Die ersten 30 Minuten gehörten eindeutig den Gästen, die jedoch nichts Zählbares daraus machten. Stemmer brachte die Einheimischen mit seiner zweiten Möglichkeit kurz vor der Pause überraschend in Führung. Im zweiten Durchgang war Ebnath gleichwertig und Kemnath benötigte einen Ausrutscher von Rubenbauer, der Ferstl den Weg zum Ausgleich ebnete. Als A. Schinner die erneute Führung erzielte, schien die Überraschung nahe. Ein unnötiger Platzverweis, Hoffmann wurde gefoult und ließ sich danach provozieren, brachte die Schwarz-Weißen wieder zurück ins Spiel. Erneut sorgte Ferstl für den Ausgleich. Schinner und Stemmer hätten den Gastgeber erneut in Führung bringen können, doch scheiterten sie am Gästetorwart. Kurz vor Schluss fiel die Entscheidung durch den eingewechselten Kastl.

TSV Erbendorf 5:1 (4:0) DJK Weiden

Tore: 1:0 (8.) Bernhard Braun, 2:0 89.) Sandro Hösl, 3:0 (31.) Sandro Hösl, 4:0 (41.) Sandro Hösl, 5:0 (65.) Sandro Hösl, 5:1 (88./Elfmeter) Nico Krebs - SR: Stefan Nörl (Weiden) - Zuschauer: 80

Der TSV Erbendorf spielte eine gute erste Halbzeit und machte von Anfang an Druck. Bernhard Braun sorgte für das frühe 1:0 (8.). Danach folgte der Auftritt von Sandro Hösl: Der Goalgetter lochte bis zur Pause drei Mal in Folge ein und sorgte mit diesem Hattrick für die Vorentscheidung bereits zur Halbzeit. Nach dem Wechsel kam der Aufsteiger aus Weiden zu mehr Spielanteilen, weil der Gastgeber einige Gänge zurückschaltete. Hösl traf mit seinem elften Saisontor zum 5:0, ehe der DJK in der Schlussphase per Elfmeter der Ehrentreffer gelang.

DJK Irchenrieth 0:2 (0:1) SV Plößberg

Tore: 0:1 (17.) Tobias Walter, 0:2 (87.) Christoph Schmidkonz - SR: Roman Mastalar (SV Wurz) - Zuschauer: 75 - Besondere Vorkommnisse: (60.) Toni Weniger (SV) verschießt Strafstoß

(jhä) In einem ausgeglichenen Spiel zeigten sich die Gäste als abgeklärteres Team. Nachdem die Gastgeber in den ersten Minuten mächtig Dampf machten und mit Fatih Demir und Martin Kostka eine hundertprozentige Doppelchance hatten, schlug Plößberg bei der ersten Unachtsamkeit in der DJK-Hintermannschaft zu. Bei einem Eckball fühlte sich niemand für Tobias Walter zuständig, der unbedrängt aus sieben Metern einköpfte. Glück hatte die DJK nach einer halben Stunde, als Florian Prantzke völlig freistehend vor Torwart Matthias Gilch aus halbrechter Position verzog.

Nach dem Seitenwechsel dauerte es bis zur 60. Minute, ehe sich auf dem schwer zu bespielenden Platz wieder Torgefahr ankündigte: Nachdem Torwart Matthias Gilch beim Herauslaufen mit vollem Einsatz für die DJK geklärt hatte, zeigte Schiedsrichter Mastalar zur Überraschung aller auf dem Strafstoßpunkt. Toni Weniger nahm das Geschenk jedoch nicht an und bolzte den Ball über die Querlatte. Ab nun drängte Irchenrieth auf den Ausgleich, blieb aber im letzten Angriffsdrittel immer wieder hängen. In dieser Drangphase kamen die Gäste kurz vor Schluss mit einem Konter über die rechte Seite bis in den Strafraum durch. Toni Weniger legte quer auf Christoph Schmidkonz ab, der nur noch einzuschieben brauchte. In der Schlussminute war es SV-Keeper Felix Jakob, der einen Schuss von Ferdinand Härtl an den Pfosten lenkte.

SpVgg SV Weiden II 5:2 (2:1) FC Dießfurt

Tore: 1:0 (29.) Christoph Hegenbart, 2:0 (34.) Marco Kießling, 2:1 (41./Foulelfmeter) Seat Kaya, 3:1/4:1/5:1 (54./65./80.) Marco Kießling, 5:2 (84.) Tobias Hösl - SR: Thomas Endreß (FC Stammbach) - Zuschauer: 80

(otr) Die SpVgg SV Weiden II hat aus den letzten vier Spielen zehn von zwölf möglichen Punkten geholt und jetzt alle Chancen, ins obere Tabellendrittel vorzudringen. Weiden benötigte anfänglich etwas Zeit, um in Schwung zu kommen, hatte dann den Gast aber fest im Griff. Wie schon in Plößberg, so war es auch diesmal wieder der mit einschlägiger Bayernligaerfahrung ausgestattete Christoph Hegenbart, der in der 29. Minute die Heimelf in Führung brachte und so bei seinen jungen Mannschaftskameraden für eine Initialzündung sorgte. Die junge Weidener Truppe war fortan die klar bessere Mannschaft und hätte bei etwas Glück sogar noch höher gewinnen können. Der von den gegnerischen Abwehrspielern nie unter Kontrolle zu bringende Marco Kießling erhöhte auf 2:0. Der Anschlusstreffer zum 2:1 per Foulelfmeter in der 41. Minute beeindruckte die Weidener Nachwuchskicker nicht. Durch drei weitere blitzsaubere Tore schraubte Kießling die Führung der Gastgeber auf 5:1, ehe sechs Minuten vor Spielende Dießfurt durch einen sehenswerten Treffer das Ergebnis auf 5:2 korrigieren konnte.

DJK Neustadt 0:3 (0:3) FC Weiden-Ost

Tore: 0:1 (5.) Nikolai Schuller, 0:2 (35.) Michael Werner, 0:3 (37.) Nikolai Schuller - SR: Roman Solter (Weiherhammer) - Zuschauer: 80

(wsc) Ohne voll überzeugen zu müssen, hatten die cleveren Gäste schon zur Halbzeit bei einer nahezu hundertprozentigen Chancenverwertung die Zeichen auf Sieg gestellt. Die frühe Führung in der 5. Minute durch einen Kopfballtreffer von Nicolai Schuller - Michael Werner hatte maßgenau geflankt - spielte ihnen dabei in die Karten. Der Tabellenzweite baute im weiteren Verlauf im Bereich zehn Meter vor bis zehn Meter hinter der Mittellinie ein engmaschiges Geflecht auf, durch das die Dal-Truppe kaum einmal erfolgversprechend den Weg hindurch fand. Geduldig warteten die "Ostler" auf Fehlpässe, um sofort schnell in die Spitze zu spielen. Ein Doppelschlag in der Endphase der ersten Durchgangs bedeutete schließlich schon eine Vorentscheidung. Zuerst zirkelte Michael Werner einen indirekten Freistoß aus 18 Metern flach ins rechte untere Eck, dann schloss Nicolai Schuller einen schnell vorgetragenen Konter aus spitzem Winkel zum 0:3 ab. Mit dem beruhigenden Vorsprung im Rücken beschränkten sich die Mannen von Peter Kämpf nach Wiederanpfiff darauf, das Ergebnis zu verwalten. Weiden stand nun tiefer und Neustadt rannte mit hohem Einsatz immer wieder an, doch fehlten dabei einfach Überraschungsmoment und Durchsetzungsvermögen. Nach der vierten Niederlage in Folge steckt die DJK weiter tief im Tabellenkeller.

SC Kirchenthumbach 4:2 (2:0) SV Neusorg

Tore: 1:0 (25.) Johannes Lautner, 2:0 (44.) Alex Lautner, 3:0 (55.) Johannes Lautner, 3:1 (79.) Sergej Schuller, 3:2 (85.) Constantin Wedlich, 4:2 (92.) Dominik Greupner - SR: Enes Özbay (Anadoluspor Weiden) - Zuschauer: 205

(dfr) Obwohl es in der Schlussphase nochmals hektisch wurde, gewannen die Gastgeber am Ende hochverdient gegen schwache Neusorger. Von Beginn weg nahm die Heimelf das Zepter in die Hand und drängte die Gäste in die eigene Hälfte. Nach 25 Minuten fiel die verdiente Führung durch einen satten Schuss von Johannes Lautner. Danach nahm die Heimelf etwas Tempo aus der Partie, wodurch sich Holzinger und Wedlich gute Chancen erspielen konnten. Kurz vor der Pause wurde Alex Lautner von Gästekeeper Fuchs von den Beinen geholt. Den fälligen Strafstoß verwandelte Lautner selbst zur 2:0-Pausenführung.

Nach dem Wechsel blieb der SC am Drücker. Johannes Lautner erhöhte in der 55. Minute auf 3:0, nachdem Gästekeeper Fuchs der Ball, nach einem scharf geschlagenen Freistoß, ins Netz rutschte. Eigentlich war die Partie nun gelaufen, aber Neusorg verkürzte durch zwei Freistoßtore von Schuller und Wedlich auf 3:2. Beide Male sah Heimkeeper Streit nicht besonders gut aus. Die Gäste warfen nun alles nach vorne. In der Nachspielzeit nutzte Dominik Greupner die offene Abwehrreihe der Neusorger aus und erzielte den 4:2-Endstand.

Kreisliga Süd

TuS/WE Hirschau 3:2 (2:0) SC Luhe-Wildenau

Tore: 1:0 (20.) Benedikt Sehr, 2:0 (28.) Michael Pienz, 2:1 (47.) Nico Argauer, 2:2 (49.) Johannes Schreier, 3:2 (69.) Lukas Heinz - SR: Dominik Fischer (FC Wernberg) - Zuschauer: 105

(rus) In einer umkämpften Begegnung zog der Sportclub knapp den Kürzeren gegen den Tabellenführer. Die Gäste zeigten vom Anpfiff weg, dass sie der Heimelf die Punkte nicht kampflos überlassen wollten. Die Führung der Heimelf markierte nach 20 Minuten Benedikt Sehr, der einen Freistoß von Johannes Pfab ins Tor beförderte. Fast wäre dem SC kurze Zeit später der Ausgleich gelungen, aber TuS/WE-Torwart Alexander Köck war zur Stelle. Das 2:0 für die Heimelf erzielte Michael Pienz mit einem Heber. Nach dem Wechsel sorgte eine schläfrige Phase der Kaoliner dafür, dass die Elf von Roland Rittner innerhalb von zwei Minuten zum Ausgleich kam. Zunächst setzte sich Nico Argauer gegen drei Abwehrspieler durch und traf zum Anschluss und gleich danach versenkte Johannes Schreier die Kugel nach einem Abwehrfehler im Hirschauer Gehäuse. Der nächste Schreck für den TuS/WE war ein Lattentreffer von Gästespielführer Sebastian Urban, der die Heimelf wachrüttelte. Gegen die sehr offensive Gästeelf gab es die eine oder andere Konterchance. Aber erst ein Eckball von Johannes Pfab, den der eingewechselte Lukas Heinz perfekt einköpfte, brachte die erneute Führung, die Hirschau über die Ziellinie brachte.
Weitere Beiträge zu den Themen: FC Weiden-Ost (29)Fußball-Kreisliga Nord (24)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.