Fußball
Finale furioso in der Kreisliga

Den Titelgewinn und damit den direkten Aufstieg in die Bezirksliga will sich die SpVgg Schirmitz am letzten Spieltag in Eschenbach nicht mehr streitig machen lassen. In dieser Szene behauptet Marco Lingl (rechts) das Leder gegen den Neusorger Manuel Herrmann. Bild: A. Schwarzmeier
Sport
Weiden in der Oberpfalz
21.05.2016
157
0

Mit Spitzenreiter SpVgg Schirmitz (50), dem punktgleichen Zweiten SV Plößberg, dem Tabellendritten TSV Erbendorf (49) und dem Viertplatzierten FC Weiden-Ost (47) haben zum Saisonfinale der Kreisliga Nord noch vier Mannschaften die Chance auf den direkten Aufstieg oder lukrative Relegationsspiele.

Schirmitz muss beim abstiegsbedrohten Vorletzten SC Eschenbach (19) antreten und Plößberg empfängt den ebenfalls um den Klassenerhalt kämpfenden Viertletzten DJK Ebnath (21). Erbendorf hat das bereits abgestiegene Schlusslicht SV Kohlberg (11) zu Gast und Weiden-Ost muss gegen den Sechstplatzierten SV 08 Auerbach (42) eine schwere Heimaufgabe lösen. Nur mit Punkten im Heimgepäck aus der Partie beim SV Neusorg (35) kann der Drittletzte DJK Irchenrieth (20) die Liga direkt erhalten.

SC Eschenbach So. 17.00 SpVgg Schirmitz

Obwohl für den Sportclub viel auf dem Spiel stand, war man insgesamt zu harmlos, um Auerbach zu besiegen. Nun fällt im Stadion am Rußweiher die Entscheidung über Aufstieg in die Bezirksliga und Abstieg in die Kreisklasse. Nur ein Sieg kann die Gastgeber vor dem Abstieg noch retten, ein Unentschieden ist für den Klassenerhalt bereits zu wenig. "Meine Mannschaft und ich sind guter Dinge, dass wir mit einem Sieg in Eschenbach die Meisterschaft und den Aufstieg in die Bezirksliga perfekt machen", motiviert Gästecoach Josef Dütsch sein Team. "Wir werden mit Sicherheit alles geben, um uns für die guten Leistungen dieser Saison zu belohnen."

SV Plößberg So. 17.00 DJK Ebnath

"Mit dem Ergebnis muss ich zufrieden sein. Wir haben den Ausfall einer fast kompletten Kreisligamannschaft gut kompensiert", analysiert SV-Coach Harald Wabert den knappen Sieg in Irchenrieth. "Gegen Ebnath wird die Lage nicht besser. Alex Benner und Stefan Mois fallen zusätzlich aus. Tobias Walter ist wieder dabei. Wir versuchen alles, die Punkte zu Hause zu belassen um die Chance auf die Meisterschaft auf keinen Fall zu verschenken." Nur mit einem Sieg beim Tabellenzweiten können die Gäste aus eigener Kraft den Ligaverbleib sichern. Ein fast unmögliches Unterfangen, fallen nun auch noch die Urlauber Tobias Stemmer und Bene Hoffmann aus. Da auch die unmittelbaren Konkurrenten schwere Spiele zu absolvieren haben, ist zumindest der Relegationsplatz ein realistisches Ziel.

TSV Erbendorf So. 17.00 SV Kohlberg

"Zum Saisonfinale möchten wir uns mit einem Sieg von unserem treuen Publikum verabschieden", appelliert Trainer Roland Lang an seine Mannschaft. Bei nur einem Zähler Rückstand auf das Führungsduo kann noch alles passieren. Einige Spieler, die zum letzten Mal das TSV-Trikot tragen, werden gebührend verabschiedet. Bis auf den verletzten Lukas Kastner sind alle Mann an Bord. "Gegen die Bayernligareserve haben wir erneut eine gute Leistung gezeigt, aber wiederum unsere Torchancen liegen gelassen", berichtet Gästetrainer Stefan Wittmann. Urlauber Lehner ist zurück und Wudy wird ausfallen.

FC Weiden-Ost So. 17.00 SV 08 Auerbach

"In Dießfurt haben wir die Anfangsphase verschlafen, sind aber dann stark zurückgekommen", lobt Ost-Coach Peter Kämpf sein Team. "Ich erwarte von meiner Mannschaft, dass es noch einmal das Letzte aus sich rausholt und die Punkte zu Hause belässt." Von einem überlegenen Derby-Sieg gegen Eschenbach berichtet Gästetrainer Marko Scholz. "Wir möchten gerne punkten, um die Saison erfolgreich abzuschließen. Allerdings haben wir personelle Probleme, Szwaja und ich fehlen verletzungsbedingt, Trenz, Ditz, Freiberger sind abwesend."

DJK Neustadt/WN So. 17.00 FC Dießfurt

"Das Ergebnis täuscht über den wahren Spielverlauf hinweg. Wir hatten genügend Chancen, etwas mitzunehmen", blickt DJK-Co-Trainer Stefan Hanker auf die Niederlage in Kirchenthumbach zurück. Gegen Dießfurt will man noch einmal Gas geben. Dazu steht das komplette Aufgebot zur Verfügung. "Wir werden versuchen die letzte Saisonpartie nicht zu verlieren, auch wenn unser Personal auf ein Minimum schrumpft", appelliert Gästespielertrainer Christopher Dotzler an sein Team. Thorsten und Timo Schraml, Stemmer und Bertelshofer fehlen sicher und hinter dem Einsatz von Hösl, Brüderer und Wild stehen Fragezeichen.

SV Neusorg So. 17.00 DJK Irchenrieth

"Wir möchten das letzte Saisonspiel unbedingt gewinnen", fordert SV-Coach Rainer Wegmann sein Team auf. Die vor der Saison gesteckten Ziele, den Umbruch zu schaffen und die Saison auf einem gesicherten Mittelfeldplatz abzuschließen, wurden erreicht. Außerdem möchte die Mannschaft ihren Trainer in seinem letzten Spiel nach über zehn Jahren mit einem Sieg würdig verabschieden. Holzinger, Bauer, Eller, Herold, und Prechtl fehlen und für den gesperrten Fuchs steht Preiss im Tor. "Wir haben gegen den Tabellenzweiten einfach nicht clever und abgezockt genug gespielt", resümiert Gästespielertrainer Benny Scheidler die Heimniederlage und lobt die starke Schiedsrichterleistung. Nun heißt es: Alles oder Nichts. Noch einmal alle Kräfte mobilisieren und richtig fokussiert sein, nimmt er seine Mannschaft in die Pflicht.
Weitere Beiträge zu den Themen: Fußball (1553)Kreisliga (13)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.