Fußball
Groß gegen Klein in der Landesliga Mitte

Oliver Georgiev zieht vor dem heraneilenden Andreas Weihermüller ab. Durch sein Tor setzte sich die DJK Gebenbach im Landesliga-Derby knapp mit 1:0 gegen den SV Sorghof durch. Bild: Brückmann
Sport
Weiden in der Oberpfalz
03.11.2016
55
0

Tabellenspitze gegen Tabellenkeller heißt es in der Landesliga Mitte am Wochenende gleich zweimal. Dabei dürften kaum Ausrutscher von Gebenbach und Donaustauf zu erwarten sein. Für Etzenricht geht es zum Oberpfalz-Derby.

Nach mehr als der Hälfte aller Spiele der Landesliga Mitte stehen die Aufsteiger SV Sorghof und SV Donaustauf dort, wo man sie vor der Saison mehr oder weniger erwartet hatte. Die Mannschaft von Thorsten Baierlein ist durch eine beispiellose Negativserie vom fünften auf den letzten Platz durchgereicht worden. Zurzeit haben die Sorghofer sieben Punkte Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz. Sollten die "Indianer" nicht bald wieder punkten, dürfte der Zug Richtung direkter Klassenverbleib abgefahren sein.

Die Augenthaler-Elf ist als Dritter und mit einem Spiel weniger mittendrin im Kampf um den Aufstieg. Am Sonntag erwartet der SV Sorghof den SV Donaustauf zum Rückspiel (Hinspiel: 0:4). Dass es für "Auge" noch nicht für ganz oben reicht, liegt zum einen an den Wacklern, die sich sein Team in der Hinrunde des Öfteren erlaubte. Zum anderen liegt das an der DJK Gebenbach.

Das Team von Faruk Maloku hat zurzeit einen Lauf: Seit dem 2:1-Sieg in Donaustauf am achten Spieltag ist die DJK unbesiegt, seitdem gewann man neun von elf Partien. Am vergangenen Spieltag ließen sich die Gebenbacher auch nicht vom gefürchteten Angriff des SV Fortuna Regensburg (40 Tore) aufhalten. Stattdessen überrollte die DJK ihren Gegner mit 4:0 - und zog mit den vier Treffern nebenbei in Sachen Toren mit der Fortuna gleich. Am Samstag geht es für Kopac, Kohler und Co. zur SpVgg Ruhmannsfelden, die punktgleich mit Sorghof auf dem vorletzten Rang steht.

Schwandorfer Derby


Ein DJK-Sieg bringt die Gebenbacher wieder ein Stückchen näher ran an die Bayernliga - und hilft den Landkreis-Kollegen aus Sorghof. Da auch der zweite direkte Konkurrent um den letzten Abstiegsrelegationsplatz mit dem 1. FC Bad Kötzting gegen einen Top-Gegner ran muss, wäre eine Niederlage gegen Donaustauf wohl zu verschmerzen, ein Überraschungserfolg dagegen aber umso wertvoller. Im Abstiegssumpf steckt auch weiter der SC Ettmannsdorf, der im Schwandorfer Derby beim ASV Burglengenfeld ebenfalls stark gefordert ist. Im Hinspiel gab es bei der 0:2-Heimniederlage nichts zu holen. Der SV Etzenricht ist seit vier Spielen ungeschlagen und steht weiter knapp über dem rettenden Strich. Damit das so bleibt, ist ein Zähler beim ASV Cham nötig.

Die Chamer spielen in der Saison zwar nicht die Rolle, die ihnen viele vorm Ligastart zugetraut haben, sind aber trotzdem noch in Schlagdistanz zum Aufstiegsrelegationsplatz. Dass die Truppe um den Ex-Amberger Michael Plänitz aber angreifbar ist, haben die Etzenrichter bereits im Hinspiel gezeigt. Damals verloren sie durch ein Eigentor in der 93. Minute unglücklich mit 2:3.

Landesliga Mitte

19. Spieltag

Osterhofen - Bad Kötzting Sa. 14.00

Ruhmannsfelden - Gebenbach Sa. 14.00

Cham - Etzenricht Sa. 14.00

Waldkirchen - Hauzenberg Sa. 15.00

Burglengenfeld - Ettmannsd. So. 14.00

Sorghof - Donaustauf So. 14.00

Regensburg - Kareth So. 14.00

Neukirchen - Bad Abbach So. 14.00

Seebach - Hutthurm So. 14.00



1. DJK Gebenbach 18 40:13 42

2. 1. FC Bad Kötzting 18 32:15 32



3. SV Donaustauf 17 28:18 31

4. TSV Bad Abbach 18 31:23 31

5. ASV Burglengenfeld 18 36:16 30

6. ASV Cham 18 34:30 29

7. SV Fortuna Regensburg 18 40:40 27

8. TSV Kareth-Lappersdorf 18 23:29 25

9. TSV Waldkirchen 18 30:31 24

10. FC Sturm Hauzenberg 17 22:24 24

11. SV Neukirchen b.Hl. Blut 17 31:33 22

12. TSV Seebach 17 27:28 21

13. SV Etzenricht 18 29:35 21



14. SV Hutthurm 18 28:41 21

15. SC Ettmannsdorf 18 21:30 19

16. SpVgg Osterhofen 18 19:30 18

17. SpVgg Ruhmannsfelden 18 19:31 14

18. SV Sorghof 18 16:39 14
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.