Fußball
In der Bezirksliga rollt der Ball

Haben Spielertrainer Christian Zechmann (links) und Bastian Lobinger bereits zum Saisonauftakt Grund zum Jubeln? Die SpVgg Pfreimd hat in Vilseck eine schwere Aufgabe vor Augen.
Sport
Weiden in der Oberpfalz
21.07.2016
131
0

Der letztjährige Meister SV Sorghof ist weg in die Landesliga. Aus der kam kein Absteiger in die Bezirksliga Nord. Wer macht also heuer das Rennen? Kein Team traut sich so richtig aus der Reserve.

Drei wollen "vorne mitspielen". Das sind der FC Amberg II, die DJK Ensdorf und der FC Schwarzenfeld. Der Vizemeister, der Dritte und der Vierte der vergangenen Saison.

Nach Bayern- und Landesliga startet am Wochenende auch die Bezirksliga Nord in die neue Runde. Am Freitag rollt der Ball wieder: Der SV Hahnbach (letzte Saison 9.) empfängt den Bezirksligarückkehrer SV Raigering, der SV Schwarzhofen (6.) trifft auf die DJK Ensdorf (3.). Das Duell der letztjährigen Top-Teams versprach in der Vergangenheit immer Dramatik, viermal trennten sich die Mannschaften von Adi Götz und Christof Schwendner unentschieden, beide gewannen jeweils einmal.

Am Samstag steigt die SpVgg Pfreimd (5.) ein. Die Truppe um Torjäger Bastian Lobinger reist nach Vilseck (7.). Beide Teams dürften wieder im vorderen Tabellendrittel anzutreffen sein. Die Bilanz der letzten Jahre spricht mit drei Siegen und einem Remis für den FV Vilseck. Jedoch waren alle Partien ein knappe Angelegenheit, die Vilsecker gewannen jeweils 1:0.

Zum ersten Mal in der Bezirksliga ist der TSV Tännesberg. Zum Debüt tritt der Aufsteiger bei einem gestandenen Bezirksligateam an, der SpVgg Vohenstrauß (8.). Auch der TSV Detag Wernberg (12.) bekommt es am Samstag mit einem Aufsteiger zu tun. Der Zweite der Kreisliga Süd, der TuS Kastl, kommt. Vor zwei Jahren trafen sich die Vereine schon mal in der Bezirksliga. Damals siegten die Kastler zweimal, trotzdem mussten beide am Ende der Saison absteigen.

Am Sonntag ist der letztjährige Vizemeister FC Amberg II dran. Daheim gegen Aufsteiger SpVgg Schirmitz wollen die Amberger zeigen, dass sie die Enttäuschung des haarscharf verpassten Landesligaaufstiegs mittlerweile verdaut haben. Für die meisten Schirmitzer Spieler ist die Bezirksliga Neuland. Gegen die Reserve des FC Amberg spielte die SpVgg zuletzt vor drei Jahren in der Kreisliga und kassierte zwei klare Niederlagen.

Kreisliga-West-Meister FC Wernberg empfängt bei seiner Rückkehr in die Bezirksliga den SV Grafenwöhr (10.). Die Grafenwöhrer wollen unbedingt einen Fehlstart wie in der vergangen Saison vermeiden, als man aus den ersten vier Spielen nur einen Punkt holte.

Die meisten Zuschauer des Wochenendes werden wohl am Sonntag in Katzdorf sein, wo der Gastgeber auf den FC Schwarzenfeld (4.) trifft. Der SC Katzdorf (11.) zog in den letzten beiden Spielzeiten immer die meisten Fans an. Und das Derby gegen die hoch eingeschätzten Schwarzenfelder lockt sicherlich noch weitere Zuschauer an. Die Mannschaft von Trainer Wolfgang Stier wird immer wieder genannt, wenn es darum geht, einen Nachfolger für den SV Sorghof zu finden.

1. Spieltag

Freitag, 18.30 Uhr: DJK Ensdorf- SV Schwarzhofen, SV Hahnbach - SV Raigering. Samstag, 15 Uhr: FV Vilseck - SpVgg Pfreimd. 16 Uhr: SpVgg Vohenstrauß - TSV Tännesberg, TSV Detag Wernberg - TuS Kastl. Sonntag, 15 Uhr: FC Amberg II - SpVgg Schirmitz. 15.15 Uhr: FC Wernberg - SV DJK Grafenwöhr, SC Katzdorf - 1. FC Schwarzenfeld
Weitere Beiträge zu den Themen: Fußball Bezirksliga Nord (424)Neulinge (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.