Fußball
Kein Selbstläufer für Spitzenreiter

Sport
Weiden in der Oberpfalz
07.05.2016
33
0

Es gibt noch neun Punkte für jedes Team der Kreisklasse Ost zu holen. Da sind die fünf Punkte Vorsprung von Tabellenführer DJK Weiden (50) zwar komfortabel, aber nicht beruhigend, zumal der Gang zum wankelmütigen FC Luhe-Markt noch keine "gelesene Messe" ist. Aber auch Verfolger TSV Eslarn (45) hat beim sich mit aller Macht gegen den Abstieg sträubenden TSV Pleystein ein dickes Brett zu bohren.

FC Luhe-Markt So. 15.00 DJK Weiden

Nach der Niederlage gegen den SV Altenstadt/Voh. gibt FC-Trainer Georg Raumsauer seinem Team im zweiten Heimspiel in Folge die Chance zur Wiedergutmachung. Die Einstellung und auch Vorbereitung sind zuletzt etwas in den Hintergrund getreten. Ramsauer ist sich sicher, dass es nur über die Motivation geht, dann kann man sich auch an einem stärkeren Gegner hoch ziehen. Er hofft, dass Michael Voit spielen kann. Auch Gästetrainer Matthias Müller spricht angesichts des 1:1 gegen Pirk von einem schwachen Auftreten seines Teams. Er erwartet eine Reaktion. Zudem hat man mit dem FC noch ein Hühnchen zu rupfen und damit meint Müller die 1:6-Hinspielniederlage.

SV Altenstadt/Voh. So. 15.00 DJK Neukirchen

"Trotz der drei Punkte in Luhe sind wir noch nicht durch", analysiert SV-Coach Stephan Schmucker. Sonntag könnte man jedoch mit einem Sieg alles klar machen. Die letzten beiden Spiele hat das Team überzeugt - warum also nicht weiter so? Keeper Sax fehlt aus beruflichen Gründen, dafür steht Lehner zwischen den Pfosten. Das Remis gegen Anadoluspor stimmt den stets kritischen DJK-Trainer Hans-Jürgen Mühling positiv. Da war jeder motiviert und das will er sehen. Mühlings Sohn Florian und Böhmler werden fehlen. Cofal ist fraglich. Den einen Punkt für die sichere "30" will Mühling holen.

TSV Pleystein So. 15.00 TSV Eslarn

Nachdem die Aufgabe in Pfrentsch erfolgreich absolviert ist, heißt es, sich gegen einen Klassegegner zu beweisen. "Wir wollen hinten raus und Eslarn will vorne bleiben", sagt Pleysteins Trainer Bernd Reil über die Konstellation im Derby. "Wir werden voll auf Sieg spielen." Zäch (beruflich bedingt) und Schmid (verletzt) werden fehlen. Hinter Pflaum steht ein dickes Fragezeichen. Gästetrainer Markus Karl steckt klar die Marschroute ab: "Wir wollen einen weiteren Schritt Richtung Platz zwei machen und müssen darum gewinnen". Dazu darf sein Team aber nicht wie in den letzten Spielen hochkarätige Chancen auslassen. Für Matthias Kaiser steht Matthias Kraus im Tor.

SV Anadoluspor So. 15.00 SV Floß

Bei Anadoluspor darf man gespannt sein, wie das Team den aufopferungsvollen Kampf im Kreispokalfinale gegen den SV Sorghof vom Donnerstag weggesteckt hat. Es ist offen, ob der verletzt ausgewechselte, pfeilschnelle Mittelstürmer Kaan Gützel spielen kann. Nach dem Blackout gegen den SV Altenstadt/WN, so Gästetrainer Michael Nordgauer, habe sein Team denkbar schlechte Karten in Sachen Klassenerhalt. "Seit Ende der Winterpause sagen mir permanent jeden Sonntag vier bis fünf Spieler kurzfristig ab", stellt Nordgauer fest und fragt, wer das wegstecken könne. Lehner und Striegl fehlen die letzten drei Spiele, Bublat für Sonntag auch. Bäuml sowie Frank sind mehr als fraglich.

SV Altenstadt/WN So. 15.00 SpVgg Vohenstrauß II

SV-Trainer Thorsten Trinkner hat in Floß eine mäßige erste Hälfte und eine Steigerung in Abschnitt zwei, mit vielen Ballkontakten und zwingenden Aktionen nach vorne, gesehen. Trinkner zeigt sich zuversichtlich, dass mit gleichem Kraftaufwand und derselben Einstellung auch Sonntag etwas Zählbares herauskommt, um so den Abstand zu den Abstiegsplätzen zu halten.

Die SpVgg ist enttäuscht über die Leistung gegen Waldthurn und analysiert, dass in den letzten Spielen auch die Spannung deutlich abgefallen ist. Trotz der erneut dünnen Personaldecke will man die Punkte nicht kampflos abgeben. Hinten sicher stehen und auf Konter lauern, ist die Devise.

SV Störnstein So. 15.00 SpVgg Pirk

SV-Trainer Tobias Schiener macht trotz der Niederlage in Eslarn seinem Team ein Kompliment. Ein weiterer Wermutstropfen war die Verletzung von Keeper Tobias Schedl und so muss Schiener wohl bei der Besetzung des Gehäuses improvisieren. "Die Tabellensituation erlaubt es uns nicht, auch nur ein Prozent in der Leistung nachzulassen", warnt Schiener und kündigt personell einige Veränderungen an. Beim Gast hat es nach dem letzten Sieg am 10. April gegen Vohenstrauß in Pfrentsch (1:4) und daheim gegen Eslarn (1:6) zwei Mal kräftig eingeschlagen. Aber das Team hat den Kopf gehoben und sich mit einem 1:1 bei Tabellenführer DJK Weiden zurückgemeldet, analysiert SpVgg-Coach Stefan Kleber. Darauf will er in Störnstein aufbauen.

FSV Waldthurn So. 15.00 SV Pfrentsch

Von einem "wichtigen Sieg" in Vohenstrauß spricht FSV-Coach Markus Dagner. Gegen Pfrentsch kann sein Team mit einem Sieg den Sack zumachen. Die Verletzung von Grünauer schmerzt zwar, aber das Team will alles geben, um die Miniserie ungeschlagener Spiele auszubauen. Beim Gast herrscht Heulen und Zähneknirschen nach dem 2:3 im Abstiegsduell gegen Pleystein. Unverständlich, dass man sich eine 2:0-Führung nehmen ließ. Nur ein Punkt würde auch rechnerisch den Abstieg bedeuten.

Kreisklasse Ost

Altenstadt/WN - Vohenstrauß II So. 15.00

Pleystein - Eslarn So. 15.00

Waldthurn - Pfrentsch So. 15.00

Luhe-Markt - DJK Weiden So. 15.00

Störnstein - Pirk So. 15.00

Altenstadt/Voh. - Neukirchen So. 15.00

Anadoluspor Weiden - Floß So. 15.00



1. DJK Weiden 23 44:24 50

2. TSV Eslarn 23 57:28 45



3. SV Anadoluspor Weiden 23 41:17 43

4. SpVgg Vohenstrauß II 23 48:32 39

5. SpVgg Pirk 23 56:48 36

6. FSV Waldthurn 23 39:34 30

7. SV Altenstadt/Voh. 23 35:42 29

8. DJK Neukirchen/St. Chr. 23 32:41 29

9. SV Störnstein 23 38:41 28

10. SV Altenstadt/WN 23 32:42 28

11. FC Luhe-Markt 23 37:49 28



12. TSV Pleystein 23 36:58 23

13. SV Floß 23 34:51 20

14. SV Pfrentsch 23 39:61 15
Weitere Beiträge zu den Themen: DJK Weiden (78)Fußball Kreisklasse Ost (23)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.