Fußball
Kein Sieger im Derby

Das Derby zwischen der SpVgg Windischeschenbach und dem TSV Kirchendemenreuth war hart umkämpft und endete mit einem gerechten Unentschieden. Bild: Büttner
Sport
Weiden in der Oberpfalz
15.11.2016
68
0

Derbys haben eigene Gesetze: Kellerkind SpVgg Windischeschenbach rang dem ambitionierten TSV Kirchendemenreuth in der Kreisklasse West einen Punkt ab.

3:3 endete der Nachbarschlager, was für beide Mannschaften positive Auswirkungen hat: Der TSV Kirchendemenreuth (2./34) zog nach Punkten mit Spitzenreiter VfB Mantel gleich, während die SpVgg Windischeschenbach (13./14) sich um einen Tabellenrang verbesserte. Wie in anderen Ligen war auch die Kreisklasse West von Spielausfällen betroffen. Nur drei Partien konnten absolviert werden. Einen 3:1-Überraschungssieg landete der TSV Krummennaab (11./16) gegen den ASV Haidenaab (5./2) und entfernte sich damit aus der Abstiegsregion. Der SC Schwarzenbach (10./21) zeigte sich von der 0:1-Derbyniederlage zuletzt in Pressath gut erholt. Mit demselben Ergebnis wurde nun der FC Vorbach (8./24) bezwungen.

SpVgg W'eschenbach 3:3 (0:1) TSV K'demenreuth

Tore: 0:1 (20.) Hendrik Troff, 1:1 (70) Heinz Budnik, 1:2 (73.) Hendrik Troff, 2:2 (76./Foulelfmeter) Murat Kyarov, 3:2 (85.) Murat Kyarov, 3:3 (86.) Hendrik Troff - SR: Hans Fischer (Tännesberg) - Zuschauer: 160 - Gelb-Rot: (36.) Markus Schiener (TSV)

(mdt) Ein sehr gutes Kreisklassenspiel sahen die zahlreichen Zuschauer. Es bot alles, was den Amateurfußball ausmacht: viele Torchancen, Kampf und gesunde Härte. In den ersten 45 Minuten waren Chancen noch Mangelware. Deshalb fiel das 0:1 etwas überraschend. Als in der 36. Minute der Kirchendemenreuther Schiener mit Gelb-Rot vom Platz flog, entwickelte sich ein Spiel auf Biegen und Brechen. Ab der 70. Minute überschlugen sich die Ereignisse. Das 1:1 durch Budnik war sehr schön herausgespielt. Den erneuten Rückstand glich Kyarov durch einen berechtigten Foulelfmeter aus. Die SpVgg wollte nun den Sieg und das 3:2, wiederum durch Kyarov, schien die Entscheidung zu sein. Aber bereits eine Minute später sorgte wieder Troff mit seinem dritten Treffer für das 3:3 und eine gerechte Punkteteilung.

SC Schwarzenbach 1:0 (0:0) FC Vorbach

Tore: 1:0 (56.) Martin Baumann - SR: Karl-Heinz Klein sen. (Weiden) - Zuschauer: 65

Der SC Schwarzenbach kam vom Anpfiff weg besser in die Partie und erspielte sich einige Chancen. Danach wurde Vorbach stärker, die Partie war umkämpft, aber immer im fairen Bereich. Nach dem Wechsel gab der Gast zunächst den Ton an, ohne sich jedoch zwingende Torchancen zu erarbeiten. Schwarzenbach hielt jedoch dagegen. Ein direkter Freistoß führte zum 1:0 durch einen direkt getretenen Freistoß von Martin Baumann. Vorbach erholte sich nach dem Rückschlag nicht mehr und blieb wirkungslos.

TSV Krummennaab 3:1 (1:0) ASV Haidenaab

Tore: 1:0 (38.) Niklas Grönwoldt, 1:1 (55.) Alexander Küffner, 2:1 (80.) Tobias Eigler, 3:1 (90.) Armin Steinhauser - SR: Roland Bauer - Zuschauer: 80

Der TSV Krummennaab hat drei wichtige Punkte auf seinem Konto gut geschrieben - und das hochverdient. Der Gastgeber hatte den Gegner in der ersten Halbzeit im Griff und führte zur Halbzeit zurecht mit 1:0. Nach dem Wechsel steigerte sich der ASV Haidenaab.

In dieser Drangphase erzielte Alexander Küffner auch den zwischenzeitlichen Ausgleich. Krummennaab steckte den Rückschlag weg und warf jede Menge Kampfgeist in die Waagschale. Und diese Einstellung wurde belohnt. Tobias Eigler und Armin Steinhauser trafen in der Schlussphase zum wertvollen 3:1-Heimsieg.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.