Fußball
Kellerduell in Windischeschenbach

Sport
Weiden in der Oberpfalz
24.09.2016
40
0

In der Kreisklasse West gibt es sowohl an der Tabellenspitze als auch im Keller Veränderungen. Der FC Vorbach (3. Platz/18 Punkte) büßte durch eine Heimniederlage gegen Riglasreuth (8./14) den Platz an der Sonne ein und wurde von den beiden Nachbarvereinen aus Mantel (1./20) und Weiherhammer (2./19) überholt. Am Tabellenende gab der SV Auerbach II (14./4) die Rote Laterne an die SpVgg Windischeschenbach (15./3) weiter. Und wie der Zufall es will, treffen diese beiden Mannschaften aufeinander.

Im vorderen Bereich stehen sich mit dem TSV Kirchendemenreuth (6./16) und dem FC Vorbach zwei Verlierer des vergangenen Spieltages gegenüber. Auch die Begegnung TSG Weiherhammer gegen den ASV Haidenaab (5./16) verspricht einiges an Brisanz. Der neue Spitzenreiter VfB Mantel muss zum TSV Krummennaab (13./5) reisen, der weit hinter den selbst gesteckten Zielen hinterherhinkt.

SC Eschenbach Sa. 15.00 SC Schwarzenbach

"Wir haben in Auerbach zweimal geschlafen und sind dafür bestraft worden," ärgerte sich SCE-Coach Peter Renner nach dem 2:3. Seine Mannschaft, die sich im Neuaufbau befindet, zählt er nicht zu den Meisterschaftsfavoriten, dennoch sind Niederlagen alles andere als erfreulich. Gegen Schwarzenbach, die man keinesfalls unterschätzen wird, kehren Urlauber und Kranke zurück. Gegen Weiherhammer hat der SC Schwarzenbach zu viele Chancen zugelassen und seine eigenen nicht verwertet. So stand er am Schluss mit leeren Händen da. Gegen Eschenbach fehlen mit Fabian Melzner, Tobias Schäffler, Christian Raab und Fabian Dumler vier Spieler, bei Matthias Hohlrüther, Tobias Wolf, Daniel Keck und Uwe Salfer entscheidet sich kurzfristig, ob sie zusagen können.

SV Kulmain II Sa. 16.00 TSV Kastl

Nichts zustande brachte der SV Kulmain II in Mantel. Nun sollte jeder der Schönl-Schützlinge kapiert haben, dass sie mitten im Abstiegskampf stehen. Gegen Kastl fallen der verletzte Christian Materne und Figo aus, hinter Daniel Deubzer steht noch ein Fragezeichen. Für Trainer Markus Schönl lautet am Sonntag die Devise: "Moral zeigen, kämpfen und punkten!" Klarer als erhofft siegte der TSV gegen konditionell schwache Windischeschenbacher. Erfreulich aus Sicht von Trainer Karl Holub war zudem, dass sich kein Spieler verletzt hat. Nun wird der TSV versuchen, bei einem unmittelbaren Konkurrenten zumindest einen Punkt mitzunehmen, um diesen auf Distanz zu halten. Bernhard Schraml stellt sich in den Dienst der Mannschaft, da man auf die A-Junioren nicht zurückgreifen kann. Das Mitwirken von Thomas Schmidt und Daniel Streng entscheidet sich erst kurzfristig.

Kirchendemenreuth So. 15.00 FC Vorbach

Am vergangenen Wochenende verloren die Kirchendemenreuther nach sechs ungeschlagenen Spielen in Folge gegen ein cleveres Pressather Team. Nach fünf Wochen darf die Haberlandtruppe wieder auf eigenem Platz ran. Mit dem FC Vorbach kommt eine angeschlagene Spitzenmannschaft. Das macht die Aufgabe nicht leichter, die Erfolgsspur erneut aufzunehmen. Eine unglückliche Niederlage musste der FC Vorbach gegen Riglasreuth einstecken. Spielertrainer Florian Ruder bemängelte die schwache Chancenverwertung, ohne seinen jungen Spielern einen Vorwurf zu machen. Am Sonntag in Kirchendemenreuth, einem absolut unbekannten Gegner, muss der FCV mit einer Rumpfelf antreten. Es fehlen Nico Biersack (Schultereckgelenkssprengung), Benjamin Retzer und Daniel Radke (beruflich) sowie Patrick Götz, Johannes Rumsauer und Haroun Kahouli (Urlaub).

SpVgg W'eschenbach So. 15.00 SV Auerbach II

"Schlecht sieht es derzeit aus," resümiert SpVgg-Trainer Josef Sperber. Es macht sich die schlechte Trainingsbeteiligung bemerkbar, das Team bricht jedes Mal in der zweiten Halbzeit ein. Im Kellerduell gegen Auerbach kann die SpVgg auf Fabian Barak und eventuell Konstantin Schindler zurückgreifen. Nach dem Last-Minute-Sieg im Heimspiel gegen Eschenbach schaut die Situation für die Auerbacher Reserve besser aus. Jetzt wollen die Auerbacher auswärts punkten. Beim Gastgeber stehen viele Neuzugänge vielen Abgängen gegenüber. Es scheint auf die Neutrainer eine Mammutaufgabe zuzukommen, aus dem Kader eine schlagkräftige Truppe zu formen. Nachdem beiden Teams nur ein Sieg hilft, dürfen sich die Zuschauer auf eine interessante Partie freuen.

TSG Weiherhammer So. 15.00 ASV Haidenaab

Als glücklichen Sieg bezeichnete TSG-Trainer Tobias Heindl das 3:2 seiner Elf in Schwarzenbach. Mit dem ASV Haidenaab stellt sich eine junge und dynamische Mannschaft vor, die sehr gefährlich ist. Christoph Vater und Severin Heese fehlen weiterhin, es kommt Tobias Scheibl für die nächsten Wochen hinzu. Nach dem spielfreien Wochenende hat der ASV mit dem Auswärtsspiel bei der TSG Weiherhammer eine schwere Aufgabe vor sich. Die TSG ist für den ASV ein unbeschriebenes Blatt. Da mittlerweile die halbe Kreisklasse um den Aufstieg mitspielt, ist es wichtig, Konstanz an den Tag zu legen. Der ASV, bei dem sich die Personalsituation entspannt hat - es fehlt nur Amadeus Hübner - will versuchen, zu punkten.

SV Riglasreuth So. 15.00 TSV Reuth

Am vergangenen Wochenende sorgte der SVR für eine Überraschung und bezwang den Tabellenführer aus Vorbach. Auch jetzt möchte der SV versuchen, einem Mitfavoriten ein Bein zu stellen. Gegen den TSV Reuth wird es entscheidend sein, die starke Offensive um Spielertrainer Bachmeier in den Griff zu bekommen. Matthias Kellner und Christian Putzer fallen aus. Nach dem Derbysieg gegen Krummennaab möchte der TSV Reuth seine kleine Serie ungeschlagener Spiele auch in Riglasreuth fortsetzen. Die Liste der Ausfälle wird allerdings immer länger. Zu den am letzten Sonntag schon fehlenden fünf Akteuren gesellen sich Daniel Mewes, Markus Käß und Tobias Maurer. Der TSV wäre mit einem Punkt ganz zufrieden.

TSV Krummennaab So. 15.00 VfB Mantel

TSV-Coach Silvio Steudel nimmt es mit Humor:" Auf ein Neues!" lautet seine Parole. Eigentlich muss sein Elf vor keinem Gegner Angst haben, auch in Reuth spielte man gut. Das Manko ist, dass man selbst aus besten Chancen keine Tore macht. Gegen das Spitzenteam aus Mantel zog man sich immer gut aus der Affäre, das soll auch diesmal so sein. Auch wenn Manuel Zeitler und Alexander Konz ersetzt werden müssen, so strebt man einen Heimsieg an. Nach dem überzeugenden Heimerfolg gegen Kulmain II will der VfB an diese Leistung anzuknüpfen. Ziel der Schuller-Elf ist es, mit hohem Tempo zu agieren und in der Defensive aufmerksam zu verteidigen. Der Einsatz von Sebastian Bierler (Knieproblemen) und Thomas Friedrich (Erkältung) ist gefährdet, aber die Ersatzspieler drücken in die Anfangsformation.

Kreisklasse West

10. Spieltag

Eschenbach - Schw.bach Sa. 15.00

Kulmain II - Kastl Sa. 16.00

K'demenreuth - Vorbach So. 14.30

W'eschenbach - Auerbach II So. 15.00

Weiherhammer - Haidenaab So. 15.00

Riglasreuth - Reuth So. 15.00

Krummennaab - Mantel So. 15.00

1. VfB Mantel 9 27:11 20

2. TSG Weiherhammer 8 15:9 19



3. FC Vorbach 9 21:11 18

4. TSV Reuth 9 27:11 16

5. ASV Haidenaab 8 21:12 16

6. TSV Kirchendemenreuth 8 18:12 16

7. TSV Pressath 9 21:16 16

8. SV Riglasreuth 8 15:13 14

9. SC Eschenbach 8 23:16 12

10. TSV Kastl 9 14:26 7

11. SC Schwarzenbach 8 11:23 7



12. SV Kulmain II 8 10:20 5

13. TSV Krummennaab 8 8:20 5

14. SV 08 Auerbach II 9 7:19 4

15. SpVgg W'eschenbach 8 9:28 3
Weitere Beiträge zu den Themen: Fußball (1548)Kreisklasse West (51)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.