Fußball
Kirchendemenreuth siegt erneut

Peter Lang (links) vom TSV Kirchendemenreuth ist einen Schritt schneller als sein Gegenspieler Manuel Zeitler (TSV Krummennaab). Aufsteiger Kirchendemenreuth gewann das Derby mit 3:1 und etablierte sich damit vorerst in der Spitzengruppe der Kreisklasse West. Bild: af
Sport
Weiden in der Oberpfalz
23.08.2016
83
0

Der VfB Mantel (1. Platz/13 Punkte) ist in der Kreisklasse West nach dem 5. Spieltag alleiniger Tabellenführer. Aufsteiger TSV Kirchendemenreuth (5./10) sorgte für ein weiteres Ausrufezeichen. Und am Tabellenende hat der TSV Kastl (14./3) die Rote Laterne an den SV 08 Auerbach II (15./0) weitergegeben.

Der SC Schwarzenbach (13./3) schnupperte in Mantel an einer Überraschung. Aber vier Minuten vor Spielende kam der Spitzenreiter dann doch zum 2:1-Siegtreffer. Seine erste Saisonniederlage kassierte der SV Riglasreuth (4./10), der mit 1:2 beim ASV Haidenaab (3./10) unterlag und auf Tabellenplatz vier abrutschte. Mit einem 2:2 musste sich der FC Vorbach (2./11) im Derby gegen den SC Eschenbach (9./5) zufriedengeben, womit die Vorbacher aber erster Verfolger des VfB Mantel bleiben. Weiter eine scharfe Klinge schlägt der TSV Kirchendemenreuth. Mit dem TSV Krummennaab (11./4) wurde ein etablierter Kreisklassist und Nachbar mit 3:1 niedergerungen.

Einen Rückschlag musste dagegen der TSV Reuth (6./9) hinnehmen: Das 1:2 gegen die TSG Weiherhammer (7./7) stand so nicht auf der Rechnung. Der TSV Pressath (8./6) hätte zu gerne den Anschluss an die vorderen Ränge hergestellt. Doch diesem Vorhaben machte die SpVgg Windischeschenbach (12./3) mit ihrem ersten Saisonsieg einen Strich durch die Rechnung. Aufatmen auch beim TSV Kastl: Durch den 1:0-Erfolg im Kellerduell in Auerbach ist der TSV zunächst mal den letzten Tabellenplatz los.

TSV K'demenreuth 3:1 (1:0) TSV Krummennaab

Tore: 1:0 (45.) Michael Höcher, 1:1 (50.) Daniel Dostler, 2:1 (56.) Alexander Hofmann 3:1 (61.) Julian Michl - SR: Siegfried Scharnagl - Zuschauer: 70

(mle) Es entwickelte sich eine packende Partie. Krummennaab versteckte sich keineswegs und hatte nach drei Minuten die erste große Chance. Die Heimelf bemühte sich zwar, konnte sich aber keine großen Chancen erspielen. Der Gast zeigte sich deutlich agiler. Kurz vor der Halbzeit kam Höcherl dennoch durch und überwand mit einem Aufsetzer den Gästekeeper. Nach dem Wechsel gab es Freistoß für die Gäste: Dostler zog knallhart ab und Pschierer konnte den nassen Ball nicht mehr abwehren. Die Heimelf zeigte sich aber nicht beeindruckt. Nach einer guten Einzelaktion durch Michl gelang Hofmann der erneute Führungstreffer. Michl legte nach und brachte seine Farben mit 3:1 in Front. In der Folge zog sich Kirchendemenreuth zurück und hatte die Gästestürmer stets im Griff.

ASV Haidenaab 2:1 (0:1) SV Riglasreuth

Tore: 0:1 (43.) Stefan Weiss, 1:1 (65.) Jonas Höcht, 1:2 (74./Elfmeter) Christian Küffner - SR: Wolfgang Amtmann (Grafenwöhr) - Zuschauer: 150 - Besonderes Vorkommnis: (85.) SV Riglasreuth verschießt Elfmeter

Die beiden Mannschaften boten guten Fußball. Kurz vor der Halbzeit erzielte Stefan Weiss nach einem schönen Angriff das 0:1. Auch in der zweiten Halbzeit schenkten sich beide Mannschaften nichts. In der 65. Minute war es der beste ASV-Spieler Jonas Höcht, der das 1:1 erzielte. In der 74. Minute wurde Jonas Höcht vom SV-Torwart gefoult. Den Strafstoß verwandelte Christian Küffner zum 2:1. Kurz vor Schluss hielt ASV-Torwart Christian Reiß einen Strafstoß. Ein glücklicher Sieg der Heimmannschaft.

FC Vorbach 2:2 (1:2) SC Eschenbach

Tore: 1:0 (4.) Florian Ruder, 1:1 (18./Elfmeter) Adem Tokuc, 1:2 (19.) Max Koller, 2:2 (53.) Haroun Kahouli - SR: Martin Pröhl - Zuschauer: 165

(stk) Im Derby traf die Heimmannschaft bereits nach vier Minuten zum 1:0 durch Florian Ruder. Einige Minuten später hatten die Gäste die große Chance zum Ausgleich, doch Torhüter Rumsauer reagierte bravourös gegen den Schuss aus Nahdistanz. Dann spielte der FCV den Gästen in die Karten. Durch einen berechtigten, aber absolut unnötigen Foulelfmeter glichen die Gäste zum 1:1 aus. Mit ihrem ersten Angriff nach dem Ausgleich drehten sie gar das Spiel und gingen mit 2:1 in Führung. Danach spielte sich die Partie im Mittelfeld ab. Nach dem Seitenwechsel hatten die Gäste die große Chance, ihre Führung auszubauen. Die Latte kam der Heimelf zur Hilfe. Wie aus dem Nichts fiel der Ausgleich. Nach einer Bogenlampe von Haroun Kahouli aus knapp 30 Metern legte sich der Gästetorwart den Ball unglücklich ins eigene Netz. Kurz vor Schluss wäre Vorbach fast der Siegtreffer gelungen, aber auch diese Chance verpuffte.

VfB Mantel 2:1 (1:1) SC Schwarzenbach

Tore: 0:1 (4.) Michael Holzapfel, 1:1 (31.) Andreas Mark, 2:1 (86.) Michael Stubenvoll - SR: Walter Bäumler ( Waldthurn) - Zuschauer: 100

(rmd) Der VfB Mantel übernahm von Anfang an das Kommando. Doch je länger das Spiel dauerte, desto mehr kam auch der SC zu Chancen. Michael Holzapfel erzielte bereits in der 4. Minute das 0:1. Die Heimelf drückte danach, aber es dauerte bis zur 31 Minute, ehe Andreas Mark zum 1:1 ausglich. In der zweiten Halbzeit war es ein Spiel auf das Schwarzenbacher Tor, aber Mantel schaffte es nicht, die Gästeabwehr zu überwinden. In der 86. Minute war es dann doch soweit: Nach einem Eckball netzte Michael Stubenvoll zum 2:1-Endstand ein.

TSV Pressath 2:4 (1:3) SpVgg W'eschenbach

Tore: 0:1 (5.) Michael Springer, 0:2 (20.) Murat Kyarov, 0:3 (32.) Frank Eckl, 1:3 (37./Foulelfmeter) Michael Schmid, 2:3 (62./Eigentor) Domagos Andabaka, 2:4 (77) Maximilian Bäumler - SR: Wolfgang Bäumler (Waldthurn) - Zuschauer: 65

(ffz) Verletzung, Urlaub, Beruf, Sperren - nur mehr vier Spieler waren aus der Startelf des letzten Spieles übrig. Windischeschenbach nutzte die Gunst der Stunde und schaffte durch Springer aus spitzem Winkel in der 5. Minute die Führung. Murat aus 14 Metern und Eckl aus 25 Metern sorgten für die Vorentscheidung. Egerer und Rauch hatten Möglichkeiten für die Gastgeber. Nach einem Foul an Pfleger schaffte Schmid den Anschluss durch Elfmeter. Eine Flanke von Rauch lenkte Andabaka per Kopf ins eigene Netz. Pressath hatte nicht das Durchsetzungsvermögen, um den Ausgleich zu schaffen. In der 77. Minute lief Bäumler allein auf den Torwart zu und schob zum Endstand ein.

TSV Reuth 1:2 (1:0) TSG Weiherhammer

Tore: 1:0 (37.) Stefan Schieder, 1:1 (62.) Fabian Hautmann, 1:2 (68.) Christoph Vater - SR: Rabah Gennam (Weiden) - Zuschauer: 80 - Besonderes Vorkommnis: (52.) Michael Bachmeier verschießt Foulelfmeter

(ang) Durch eine gewaltige Leistungssteigerung in der zweiten Spielhälfte verdienten sich die Gäste diesen Sieg redlich. Die Reuther hatten nach verhaltenem Beginn ihre beste Zeit in der Viertelstunde vor dem Wechsel, in welcher der sträflich ungedeckte Stefan Schieder zur TSV-Führung einschob. Auch nach dem Wechsel machte zunächst der Gastgeber Druck, wenngleich die erste klare Chance - wie schon zu Spielbeginn, als Christoph Vater an der Querlatte scheiterte - wieder Weiherhammer gehörte. Ein Knackpunkt war die von Spielertrainer Michael Bachmeier vergebene Elfmeterchance. Nur noch wenige geordnete Reuther Aktionen nach vorne und zunehmende Nachlässigkeiten in der Abwehrarbeit verhalfen den immer sicherer auftrumpfenden Gästen zu deutlichem Oberwasser. Die beiden Treffer waren logische Konsequenz dieser Überlegenheit, allerdings half bei der Gästeführung die gesamte Reuther Deckung kräftig mit. In der Schlussphase bewahrte Torwart Lukas Köllner seine Mannschaft mehrfach vor einer noch deutlicheren Niederlage.

SV 08 Auerbach II 0:1 (0:0) TSV Kastl

Tor: 0:1 (50.) Alexander Stich - SR: Egon Mann (DJK Seubrigshausen)

Beide Mannschaften waren in der Offensive ohne Durchschlagskraft. Die wenigen Torchancen entsprangen fast ausnahmslos Standardsituationen. So war es nicht verwunderlich, dass beide Keeper wenig zu tun hatten. Auch nach der Pause wurde die Partie nicht besser und viele Aktionen blieben Stückwerk. In der 50. Minute fiel der Siegtreffer für die Gäste, als Stich aus zehn Metern traf. Nach diesem Rückstand mussten die Auerbacher ihre Abwehr öffnen. Sowohl die Hausherren als auch die Gäste bei einigen Kontern zeigten Abschlussschwächen und so blieb es beim knappen Kastler Sieg.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.