Fußball
Knisternde Spannung im Abstiegskampf

Sport
Weiden in der Oberpfalz
14.05.2016
36
0

In der Kreisklasse West dürfte das Schicksal des SV Parkstein besiegelt sein, vor allem auch deshalb, weil der nächste Gegner FC Tremmersdorf heißt. Nicht entschieden ist hingegen, wer direkt mit in die A-Klasse absteigt. Das machen der SV Immenreuth, der TSV Pressath, die SpVgg Windischeschenbach, der TSV Kastl und der SC Schwarzenbach untereinander aus. Theoretisch könnten sogar noch der SV Kulmain II und der TSV Krummennaab auf dem Relegationsplatz landen, treffen sie doch am letzten Spieltag aufeinander.

SpVgg W'eschenbach Sa. 15.00 SC Schwarzenbach

Der zwar knappe, aber hochverdiente Sieg der SpVgg in Parkstein ist nur dann etwas wert, wenn man gegen den punktgleichen Mitkonkurrenten aus Schwarzenbach nachlegen kann. Damit würde die Elf um Spielertrainer Martin Braungart ihre Chancen auf den Klassenerhalt erheblich steigern. Fehlen werden Maximilian Bäumler (rotgesperrt) und Ogur Uluca (Arbeit). Dafür kommt Fabian Barak zurück und auch Thomas Friedrich hat sich bereiterklärt, sich in den Dienst der Mannschaft zu stellen. Trotz des Sieges gegen Kulmain war SCS-Spielertrainer Thomas Baier unzufrieden. "Die Chancenauswertung katastrophal und zum Schluss hatten wir Glück, nicht den Ausgleich bekommen zu haben", wetterte er. Zu den Langzeitverletzten kommt nun auch noch Co-Trainer Uwe Salfer dazu.

SV Parkstein Sa. 15.00 FC Tremmersdorf

SV-Trainer Christian Schwarz kann nur von 2016 sprechen. Da ließ der Kader von gerade einmal neun Mann nicht mehr zu. Den Spielern kann er keinen Vorwurf machen. Man hat sich am Basaltkegel mit dem Abstieg abgefunden und plant nächstes Jahr einen Neuaufbau mit einer sehr jungen Mannschaft. Mit einer überzeugenden Leistung landete Tremmersdorf den Derbysieg in Vorbach. Am Samstag will sich Trainer Schäffler nicht blamieren und gegen das Schlusslicht drei Punkte mit nach Hause nehmen.

ASV Haidenaab Sa. 15.00 FC Vorbach

Wo der ASV zuletzt spielte, fielen jede Menge Tore. Trainer Lui Geisler führte dies auch auf die etwas nachlassende Konzentration seiner jungen Spieler gegen Ende der Saison zurück. Im letzten Heimspiel gilt es den Fans mit einer guten Leistung Danke für die hervorragende Unterstützung im Saisonverlauf zu sagen. Eine grottenschlechte erste Halbzeit lieferte der FC Vorbach gegen Tremmersdorf ab und lag auch verdient mit 0:4 zurück. Dazu mussten Nico Biersack und Daniel Radke verletzt ausscheiden und fallen ebenso aus wie Tobias Henfling. Ob Spielertrainer Florian Ruder wieder fit wird, ist noch fraglich. Man will sich dennoch im Derby gut aus der Affäre ziehen.

TSV Kastl Sa. 15.00 SV Riglasreuth

"Wir sind auswärts einfach zu doof!" Auf diesen Nenner brachte es TSV-Trainer Karl Holub nach der Niederlage in Reuth. Er hatte das Gefühl, seine Mannschaft habe geradezu Angst gehabt, beim Tabellenzweiten etwas zu holen. Dies muss aber ohne Wenn und Aber gegen Riglasreuth geschehen, und zwar dreifach. Sturmführer Sebastian Braun ist wegen einer Oberschenkelverletzung angeschlagen. Nach sieben Spielen ohne Niederlage folgten für den SV Riglasreuth zuletzt drei Niederlagen in Folge. Nun soll beim TSV Kastl endlich wieder etwas Zählbares eingefahren werden.

VfB Mantel Sa. 15.00 TSV Reuth

Nach dem 0:0 in Krummennaab ist der letzte Funke Hoffnung auf den 2. Platz für den VfB erloschen. Man hatte gehofft, dass es gegen Reuth eine richtig brisante Partie um den Relegationsplatz wird, aber dieses Spiel ist für beide nun bedeutungslos. Trotzdem will die Schuller-Truppe Revanche für die 1:5-Hinspielniederlage nehmen. Es fehlen Udo Hackbarth (Urlaub) sowie Timo Bertelshofer und Daniel Brünnig (beide verletzt). Lange Zeit ausgeglichen war die Partie des TSV Reuth gegen seinen Namensvetter aus Kastl. Vor allem aufgrund einer guten Defensivleistung reichte es am Ende doch noch zu einem verdienten Sieg. Die positive Stimmung will der TSV auch mit nach Mantel nehmen. Zur Elf der Vorwoche stößt Fabian Mark.

SV Immenreuth Sa. 15.00 TSV Krummennaab

Falls seine Elf an die Leistung, die sie in Pressath ablieferte, anknüpfen kann, ist SVI-Trainer Manfred Sahr bezüglich des Klassenerhaltes optimistisch. Ein Sonderlob hat er dabei für Keeper Manuel Haberkorn parat. Die Einstellung der gesamten Mannschaft stimmt und dies zeigt sich auch bei der Trainingsarbeit. Gegen Krummennaab fehlt Philipp Hautmann, dafür ist Matthias Stelzl dabei. Für Krummennaab geht es laut Trainer Silvio Steudel darum, die Saison ordentlich zu Ende zu bringen. Mit Manuel Zeitler, Patrick Protschky, Matthias Mehlhase, Alexander Konz und Marcel Trauner fehlen fünf Stammkräfte.

SV Kulmain II Sa. 15.00 TSV Pressath

Die letzten Zweifel am Ligaverbleib will die Bezirksligareserve ausräumen. Mit einem Heimsieg würde die Stimmung für das nach dem Spiel angesetzte Kabinenfest noch besser. Trainer Markus Schönl kann auf seine Bestbesetzung bauen. Für das Lob, das die Spieler des TSV in den letzten Wochen auch von den Gegnern bekamen, können sie sich nichts kaufen. Im Abstiegskampf zählen allein Punkte. Deshalb hat sich die Elf um Trainer Fritz Betzl zum Ziel gesetzt, deren drei aus Kulmain mitzunehmen. Dass man auf die verletzten Alexander Sparrer und Bastian Schmidt sowie auf Urlauber Michael Pfleger verzichten muss, macht die Aufgabe nicht leichter.

Kreisklasse West

25. Spieltag

Parkstein - Tremmersdorf Sa. 15.00

Haidenaab - Vorbach Sa. 15.00

Kastl - Riglasreuth Sa. 15.00

Mantel - Reuth Sa. 15.00

Immenreuth - Krummennaab Sa. 15.00

Kulmain II - Pressath Sa. 15.00

W'eschenbach - Schwarzenbach Sa. 15.00



1. FC Tremmersdorf 24 95:23 67

2. TSV Reuth 24 82:34 53



3. VfB Mantel 24 44:33 45

4. ASV Haidenaab 24 54:42 40

5. FC Vorbach 24 54:47 36

6. SV Riglasreuth 24 42:43 34

7. TSV Krummennaab 24 32:35 29

8. SV Kulmain II 24 34:47 29

9. SC Schwarzenbach 24 28:42 25

10. TSV Kastl 24 39:57 25

11. SpVgg W'eschenbach 24 30:52 25



12. TSV Pressath 24 38:51 23

13. SV Immenreuth 24 38:56 22

14. SV Parkstein 24 30:78 19
Weitere Beiträge zu den Themen: SV Immenreuth (8)Fußball Kreisklasse West (56)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.