Fußball Kreisklasse Ost
Sechserpack von Luhe-Markt

Endlich der erste Heimsieg: Die SpVgg Pirk bezwang den TSV Pleystein mit 3:1. Hier versucht SpVgg-Kicker Wolfgang Pausch (rechts) den Gäste-Kapitän Benedikt Namberger (am Ball) beim Pass zu hindern. Bild: Dietl
Sport
Weiden in der Oberpfalz
06.09.2016
104
0

Die Kreisklasse Ost rückt zusammen. Spitzenreiter FC Weiden-Ost II (3./12) verliert überraschend beim TSV Eslarn (6./10), die SpVgg Vohenstrauß II übernimmt die Führung. Der FC Luhe-Markt (4./11) fertigt den SV Altenstadt/WN (13./3) mit 6:2 ab und schnuppert ebenfalls an der Tabellenspitze.

Die ersten acht Mannschaften trennen nur drei Punkte. Der neue Tabellenführer, die SpVgg Vohenstrauß II, steht zusammen mit dem SV Waldau mit 13 Punkten ganz vorne. Der SV Anadoluspor Weiden ist nach dem 1:1 gegen den SV Altenstadt/WN (5./11) auf den achten Rang abgerutscht, hat aber mit 10 Punkten weiter Tuchfühlung zur Spitze. Die SpVgg Pirk (10./6) hat sich mit dem Sieg beim TSV Pleystein (9./7) von den Abstiegsplätzen gelöst.

Anadoluspor Weiden 1:1 (0:1) SV Altenstadt/Voh.

Tore: 0:1 (5.) Matthias Schuller, 1:1 (90.) Oumit Chousein - SR: Reinhard Castro Moreno (Detag Wernberg) - Zuschauer: 32

Die Altenstädter erwischten einen perfekten Start. Bereits nach fünf Minuten hatte Matthias Schuller die Gäste mit 1:0 in Führung gebracht. Das hatte bis zur 90. Minute Bestand: Oumit Chousein rettete mit seinem Treffer zum 1:1-Ausgleich Anadoluspor wenigstens noch einen Punkt.

SV Kohlberg 1:1 (1:1) FSV Waldthurn

Tore: 0:1 (21.) Hubert Pühler, 1:1 (31.) Fabian Wudy - SR: Josef Schimmer (Schmidgaden) - Zuschauer: 90

(rit) Der SV Kohlberg zeigte von Beginn an, dass er die Niederlage vom Vorsonntag wiedergutmachen wollte. Der Gastgeber erspielte sich gute Chancen, die aber nicht genutzt wurden. Die beste Möglichkeit hatte Wudy, als er frei vor Gästetorwart Dagner auftauchte, diesen aber nicht überwinden konnte. In der 21. Minute die kalte Dusche für den SV, als Pühler nach einem Freistoß am schnellsten reagierte und den Ball zur Waldthurner 1:0-Führung über die Linie drückte. Kohlberg rannte weiter an, und in der 31. Minute erzielte Wudy nach schöner Vorarbeit von Forster den Ausgleich. Nach der Pause kam Waldthurn besser ins Spiel, und mit schnellen Kontern brachte man die Kohlberger Abwehr immer wieder in Bedrängnis.

SV Störnstein 1:2 (0:1) SV Waldau

Tore: 0:1 (28./Foulelfmeter) Wolfrath, 1:1 (63./Foulelfmeter) Schreiner, 1:2 (86.) Guber - SR: Wolfgang Maier - Zuschauer: 80

(ssl) Vom Anpfiff weg entwickelte sich eine ausgeglichene und taktisch geprägte Begegnung. Die Kontrahenten agierten diszipliniert und so waren Chancen Mangelware. Reintsch traf in der Anfangsphase bei einem Freistoß die Latte. Zum ersten Mal musste Torwart Schedl gegen Waldaus Guber nach 20 Minuten zur Stelle sein. Einen fragwürdigen Elfmeter verwandelte kurz danach Wolfrath zur Gästeführung. Nach der Pause kam der SVS besser ins Spiel und hätte nach 20 Sekunden durch Kölbl den Ausgleich erzielen können. Diesen besorgte Schreiner mit einem weiteren Strafstoß. Die Heimelf war jetzt die aktivere Mannschaft, klare Chancen, außer einem Pfostentreffer von Schreiner, blieben aber aus. Als sich beide Teams mit einem Remis anzufreunden schienen, war Guber mit dem "Lucky Punch" zur Stelle.

SpVgg Pirk 3:1 (2:0) TSV Pleystein

Tore: 1:0 (14.) Pavel Karlicek, 2:0 (42./Foulelfmeter) Lukas Filipec, 3:0 (78.) Phillip Prölß, 3:1 (87.) Dominik Namberger - SR: Holger Schmidt (TSV Kastl) - Zuschauer: 70

(sts) Mit einer soliden Leistung sicherte sich die Elf von Trainer Stefan Kleber endlich den ersten Heim-Dreier. In einer Partie mit wenigen Höhepunkten war die SpVgg Pirk über weite Strecken das bessere Team und siegte verdient. Nach einer Viertelstunde nutzte Pavel Karlicek einen Abpraller nach einem Freistoß und schob zum 1:0 ein. Zum für die Heimelf optimalen Zeitpunkt fiel das 2:0. Kurz vor der Halbzeit verwandelte Lukas Filipec einen Foulelfmeter souverän. Vorausgegangen war ein Foul an SpVgg-Angreifer Alexander Kosnowski. Im zweiten Durchgang plätscherte die Partie so dahin. Erwähnenswert ist das schön herausgespielte 3:0 durch Stürmer Phillip Prölß und der Anschlusstreffer der Gäste durch Namberger.

SV Altenstadt/WN 2:6 (0:2) FC Luhe-Markt

Tore: 0:1 (4.) Michael Voit, 0:2 (20.) Georg Schärtl, 1:2 (55.) Abdoulaye Nidaye, 1:3 (57.) Philipp Lindemann, 2:3 (69.) Matthias Bauer, 2:4 (74.) Lukas Bauer, 2:5 (75.) Lukas Bauer, 2:6 (77.) Jonas Stangl - SR: Siegfried Scharnagl - Zuschauer: 120

(fsp) Nach zwei Minuten hatte der SVA die Chance nach einem Freistoß aus 18 Metern in Führung zu gehen. Nur zwei Minuten später gelang das dem FC Luhe-Markt nach einer Unachtsamkeit der SVA-Abwehr. Durch das frühe Tor wirkte der SV verunsichert und leistete sich den ein oder anderen Fehler. Dies hatte zur Folge, dass der Gast in der 20. Minute das 2:0 erzielte. Danach spielte sich das Geschehen im Mittelfeld ab. Nach der Pause das gleiche Spiel. Ab der 50. Minute bekam der SVA die Partie besser in den Griff und verkürzte in der 55. Minute auf 1:2. Eigentlich hätte das frühe Anschlusstor die Heimmannschaft beflügeln sollen, doch nur zwei Minuten später erhöhten die Gäste auf 3:1. Der SVA versuchte nun alles und so gelang zwölf Minuten später der Anschlusstreffer durch Matthias Bauer. Altenstadt setzte nun alles auf eine Karte, um die drei Punkte zu holen. Doch die vielen Fehler im Defensivbereich der Altenstädter nutzte der Gast aus Luhe-Markt gekonnt aus.

TSV Eslarn 2:1 (1:0) FC Weiden-Ost II

Tore: 1:0 (34.) Adam Like, 2:0 (52.) Sebastian Lindner, 2:1 (75./Elfmeter) Sven Krichenbauer - SR: Andreas Kink (Störnstein) - Zuschauer: 80

(tmk) Beide Mannschaften spielten von Beginn an gezielt nach vorne. Eslarn nutze nach einer halben Stunde seine erste klare Chance und ging in Führung. Like überlupfte Gästekeeper Koller nach schöner Vorlage von Bäumler. Wiederum war es Like der kurze Zeite später hätte erhöhen müssen, jedoch war der Weidener Schlussmann zur Stelle. Bis zur Pause spielte sich das Geschehen weitgehend im Mittelfeld ab, so dass auf beiden Seiten keine größeren Tormöglichkeiten zustande kamen. Im zweiten Durchgang war die Heimelf hellwach und erhöhte auf 2:0. Dobias setzte sich über außen durch und bediente per Flanke Lindner. Dieser schloss per Kopf ab. Die Ost-Reserve konnte zwar in der 70. Minute durch einen souverän verwandelten Elfmeter durch Krichenbauer den Anschlusstreffer herstellen, für mehr reichte es nicht.

SpVgg Vohenstrauß II 4:1 (3:1) DJK Neukirchen/Chr.

Tore: 1:0 (14.) Gmeiner, 1:1 (17.) Baier, 2:1/3:1/4:1 (22./33./80.) Dupal - Zuschauer: 60

(mwr) Einen zu keiner Zeit gefährdeten Heimsieg feierte die "Zweite" der SpVgg Vohenstrauß gegen den Tabellenletzten aus Neukirchen. Die Heimelf begann schwungvoll und übernahm vom Anpfiff weg das Kommando. Gmeiner krönte die starke Anfangsphase mit dem Führungstreffer. Völlig überraschend nutze Baier wenig später eine Unaufmerksamkeit in der Heim-Abwehr zum Ausgleich. Sein toller Schuss schlug genau neben dem Pfosten ein. Vohenstrauß bleib am Drücker und Dupal sorgte noch vor dem Pausenpfiff mit einem Doppelpack für einen beruhigenden Vorsprung. In der zweiten Hälfte verflachte die Partie. Vohenstrauß war weiterhin optisch überlegen, ließ jedoch die letzte Zielstrebigkeit vermissen. Die Gäste waren nicht in der Lage, Spannung in die Partie zu bringen. Wiederum Dupal sorgte in der 80. Minute für den Endstand.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.