Fußball Kreisklasse West
Vorbachs Vorsprung schmilzt

Spitzenreiter FC Vorbach kam in der Partie mit dem TSV Krummennaab nicht über ein 1:1 hinaus. In dieser Szene liefern sich Marco Lautner (FC Vorbach, Zweiter von links) und Daniel Gruber (TSV Krummennaab, Mitte) ein Kopfballduell. Bild: Eger
Sport
Weiden in der Oberpfalz
13.09.2016
89
0

Überraschung in der Kreisklasse West: Der TSV Krummennaab knöpft dem Tabellenführer FC Vorbach einen Punkt ab. Der bleibt zwar weiter ganz oben, aber mittlerweile sind vier Verfolger direkt dahinter.

Nach dem 1:1 in Krummennaab (12./5) ist der FC Vorbach (1./18) nur noch einen Punkt vor dem VfB Mantel (2./17), der sich durch einen klaren 3:0-Sieg in Windischeschenbach auf den zweiten Rang geschossen hat. Den musste der TSV Kirchendemenreuth (4.) frei machen, da er am achten Spieltag spielfrei war. Zusammen mit dem ASV Haidenaab (3.) und der TSG Weiherhammer (5.) stehen die Kirchendemenreuther bei 16 Punkten, wobei der TSV und die TSG ein Spiel weniger haben. Weiherhammer besiegte den SV 08 Auerbach II mit 2:0 - damit bleibt die SV-Reserve weiter sieglos, seit vier Spielen wartet sie zudem auf einen eigenen Torerfolg.

SV Kulmain II 1:1 (1:1) TSV Reuth

Tore: 0:1 (25.) Fabian Quast, 1:1 (41.) Philip Materne - SR: Josef Scheck (ASV Michelfeld) - Zuschauer: 30 - Gelb-Rot: (45.) Daniel Mewes (TSV Reuth)

Die Heimelf setzte den Gegner von Anfang an unter Druck und kontrollierte das Spiel. Nach einer Unachtsamkeit der SVK-Abwehrreihe nutzte dies der Gast zur Führung, das blieb aber auch die einzige nennenswerte Chance in der ersten Hälfte. Nun rollte Angriff um Angriff auf das Tor des TSV, doch entweder das Aluminium oder die Gäste-Abwehr konnte klären. Kurz vor der Halbzeit glich die Heimelf verdientermaßen durch einen Foulelfmeter aus. In der zweiten Hälfte das gleiche Spiel: Die Heimelf drückte aufs Tor der Gäste und kam zu weiteren Chancen, das Spiel zu entscheiden. Doch wie immer war der Abschluss das Problem.

W'eschenbach 0:3 (0:0) VfB Mantel

Tore: 0:1 (49.) Sebastian Bierler, 0:2 (64.) Stefan Prölß, 0:3 (79.) Stefan Prölß - SR: Waldemar Reil (SpVgg Weiden) - Zuschauer: 130

(mdt) Bei tropischen Temperaturen versuchte es die SpVgg mit einer defensiven Ausrichtung. Dies funktionierte in der ersten Halbzeit auch sehr gut, der VfB hatte keine zwingende Torchance. Als Sebastian Bierler in der zweiten Halbzeit nach einer Unachtsamkeit das 1:0 für den VfB erzielte, merkte man dem Gast seine Erfahrung an: Die SpVgg konnte sich nicht mehr aus der Defensive befreien, Mantel erspielte sich nun einige sehr gute Möglichkeiten, die aber vom besten Mann auf dem Platz, Torhüter Tobias Senftleben, fast alle zu nichte gemacht wurden. Trotz der 0:3-Niederlage sollte die SpVgg positiv in die Zukunft schauen. Es befanden sich sechs 18-Jährige im Windischeschenbacher Aufgebot..

SC Eschenbach 4:3 (0:2) TSV Kastl

Tore: 0:1 (23.) Alexander Stich , 0:2 (34.) Patrick Lang, 1:2 (46.) Michael Koller, 2:2 (56.) Alexander Wiesent, 3:2 (65.) Simon Hollmer, 4:2 (75.) Adem Tokuc, 4:3 (89.) Armin Karlbauer - SR: Wolfgang Ziegler (SV Neuhaus) - Zuschauer: 85

(msh) In einem furiosen Spiel zeigte der SCE große Moral und verwandelte einen 0:2-Rückstand zur Pause noch in einen Sieg. Trainer Renner musste die Mannschaft auf einigen Positionen umstellen, das war in der ersten Halbzeit zu spüren. Die Gäste aus Kastl standen defensiv stabil und gingen durch einen Freistoß von Alexander Stich überraschend in Führung. Nach gut einer halben Stunde erhöhte der TSV durch Patrick Lang auf 2:0. In der Halbzeit gab es wohl eine ordentliche Ansprache für die Heimmannschaft, denn sie kam hellwach aus der Kabine. Nur eine Minute nach dem Anstoß erzielte Michael Koller den Anschlusstreffer. Alexander Wiesent machte mit seinem fünften Saisontor den Ausgleich, Simon Hollmer gelang in der 65. Minute der umjubelte Führungstreffer und Adem Tokuc erhöhte auf 4:2. Doch die Gäste aus Kastl versuchten dagegenzuhalten und kamen kurz vor Schluss zum Anschlusstreffer. Doch zu einem Punkt sollte es trotz der Halbzeitführung nicht reichen.

TSG Weiherhammer 2:0 (2:0) SV 08 Auerbach II

Tore: 1:0 (2.) Sven Wunder, 2:0 (18.) Markus Lang - SR: Wolfgang Busch (FC Vorbach) - Zuschauer: 70

(rgh) Bei sommerlichen Temperaturen fiel die Entscheidung bereits in der ersten Halbzeit. Gleich die erste Aktion vor dem SV-Gehäuse brachte die frühe Führung für die TSG. Einen Freistoß von Tobias Scheibl versenkte Sven Wunder flach im linken Eck. Der einmal mehr agile Markus Lang überlief die Gästeabwehr und schloss souverän zum 2:0 ab. Wermutstropfen in der ersten Halbzeit war das verletzungsbedingte Ausscheiden von Christoph Vater, der mit einer Knieverletzung länger ausfallen dürfte. Für Auerbach hatte Maximilian Hofmann (73.) die Möglichkeit zum Anschlusstreffer, aber TSG-Keeper Sebastian Häring verkürzte den Winkel geschickt. Zum Ende der Partie (85.) hatte Weiherhammer noch die Möglichkeit zum 3:0. Aber Stephan Harrer konnte einen Querpass von Markus Lang nicht verwerten.

SC Schwarzenbach 1:4 (0:2) ASV Haidenaab

Tore: 0:1 (1.) Tolunay Kargi, 0:2 (32.) Pascal Steeger, 1:2 (80./Elfmeter) Tobias Schäffler, 1:3 (85.) Pascal Steeger, 1:4 (87.) Tolunay Kargi - SR: Cafer Uludag - Zuschauer: 60 - Gelb-Rot: (80.) Daniel Keck (SCS)

Die Partie begann rasant. Tolunay Kargi brachte mit einem satten Schuss aus 16 Metern seine Farben in Front. Danach war der SC Schwarzenbach die spielbestimmende Mannschaft, wobei der ASV Haidenaab durch seine Konterstärke immer gefährlich blieb. In der 33. Minute traf der ASV erneut. Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld netzte Pascal Steeger völlig unbedrängt per Kopf ein. Nach der Halbzeit machte der SC richtig Druck. In der 76. Minute schwächte sich der SC selbst, Spielmacher Daniel Keck sah Gelb-Rot. In der 82. Minute waren die Bemühungen der Schwarzenbacher vom Erfolg gekrönt: Tobias Schäffler verwandelte einen Elfmeter zum 1:2. Danach setzte der SC alles auf eine Karte und versuchte das Ruder noch herumzureißen. Die Hoffnungen wurden aber schnell zerstört, als die Haidenaaber zwei Minuten später erneut trafen. Dann war die Luft beim SC Schwarzenbach heraus.

SV Riglasreuth 2:2 (0:0) TSV Pressath

Tore: 0:1 (60.) Fabian Waldmann, 1:1 (76.) Julian Bauer, 1:2 (78.) Dominik Rau, 2:2 (81.) Daniel Heindl - SR: Hugo Kraus (SV Pechbrunn) - Zuschauer: 100

Die erste Chance hatte der SVR, als Thomas Hawranek im Strafraum auf Stefan Weiß quer legte. Der scheiterte aber am Gästetorhüter. Wenige Minuten vor der Halbzeit hatten die Gäste ihre beste Chance zur Führung. Nach einer Flanke von der rechten Seite köpfte Dominik Rau aus kurzer Distanz aufs Tor, doch Torhüter Josef Kellner reagierte glänzend. Nach einer Stunde ging der TSV in Führung: Fabian Waldmann, schob ins leere Tor ein. Der Ausgleich gelang Julian Bauer, er traf per Freistoß aus rund 20 Metern. Nur zwei Minuten später gingen die Gäste erneut in Führung. Domink Rau verwandelte aus halbrechter Position ins lange Eck. Doch der SVR hatte wiederum sofort eine Antwort parat und glich drei Minuten später zum zweiten Mal aus. Daniel Heindl verwandelte einen Elfmeter, nachdem Julian Bauer im Strafraum gefoult worden war. Am Ende stand ein gerechtes Unentschieden.

TSV Krummennaab 1:1 (0:0) FC Vorbach

Tore: 1:0 (49.) Riccardo Auletta, 1:1 (73.) Florian Ruder - SR: Markus Bäuml (TSG Weiherhammer) - Zuschauer: 120

(ars) In einem sehr guten Kreisklassenspiel trennten sich der TSV Krummennaab und der FC Vorbach gerecht mit 1:1. In dem schnellen Spiel hatten beide Mannschaften in der ersten Halbzeit ihre Chancen, die aber nicht zwingend genug waren. Florian Ruders Kopfball klatschte nur an die Latte. Nach vier Minuten in der zweiten Halbzeit ging der TSV mit 1:0 in Führung. Riccardo Auletta vollendete mit einem wunderbaren Schlenzer einen Konter. Der Tabellenführer tat sich sehr schwer, gegen die gut arbeitende TSV-Abwehr Chancen zu erspielen. In der 73. Minute musste der TSV dann doch das 1:1 hinnehmen. Eine schöne Flanke brachte Florian Ruder mit einem harten Kopfball im Tor des TSV unter. Nun drängte der FC auf den Sieg, doch TSV-Keeper Gabriel Scherm vereitelte zwei große Chancen. In der letzten Minute hatte Armin Steinhauser die Möglichkeit zum Siegtreffer für den TSV, doch Johannes Rumsauer im FC-Tor verhinderte das.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.