Fußball Kreisliga Weiden Nord
Finale furioso in der Kreisliga

Kann der SV Plößberg (von links Matthias Freundl, Manuel Hopf und Toni Weniger) am Sonntag die Meisterschaft in der Kreisliga Weiden Nord bejubeln? Voraussetzungen sind ein Sieg gegen die DJK Ebnath und ein Ausrutscher des punktgleichen Konkurrenten SpVgg Schirmitz. Bild: Gebert
Sport
Weiden in der Oberpfalz
21.05.2016
32
0

Mit Spitzenreiter SpVgg Schirmitz (50), dem punktgleichen Zweiten SV Plößberg, dem Tabellendritten TSV Erbendorf (49) und dem Viertplatzierten FC Weiden-Ost (47) haben zum Saisonfinale der Kreisliga Nord vier Mannschaften die Chance auf den direkten Aufstieg oder lukrative Relegationsspiele.

Schirmitz muss beim abstiegsbedrohten Vorletzten SC Eschenbach (19) antreten, Plößberg empfängt den ebenfalls um den Klassenerhalt kämpfenden Viertletzten DJK Ebnath (21). Erbendorf hat das bereits abgestiegene Schlusslicht SV Kohlberg (11) zu Gast und Weiden-Ost muss gegen den Sechstplatzierten SV 08 Auerbach (42) eine schwere Heimaufgabe lösen.

SV Plößberg So. 17.00 DJK Ebnath

"Mit dem Ergebnis muss ich zufrieden sein. Wir haben den Ausfall einer fast kompletten Kreisliga-Mannschaft gut kompensiert", analysiert SV-Coach Harald Wabert den 2:1-Sieg in Irchenrieth. "Gegen Ebnath wird die Lage nicht besser. Alex Benner und Stefan Mois fallen zusätzlich aus. Tobias Walter ist wieder dabei. Wir werden alles versuchen, die Punkte zu Hause zu behalten, um die Chance auf die Meisterschaft auf keinen Fall zu verschenken." Nur mit einem Sieg beim Tabellenzweiten können die Gäste aus eigener Kraft den Ligaverbleib sichern. Ein fast unmögliches Unterfangen, fallen nun auch noch die Urlauber Tobias Stemmer und Bene Hoffmann aus. Da auch die unmittelbaren Konkurrenten Irchenrieth und Eschenbach schwere Spiele zu absolvieren haben, ist zumindest der Relegationsplatz ein realistisches Ziel.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.