Fußball
„Kreisliga, wir kommen!“

Der Schwarzenbacher Manuel Hösl (links) kommt zu spät. TSV-Torwart Philipp Hackl fängt den Ball. Aus TSV Kastl - SC Schwarzenbach: 3:0. Bild: A. Schwarzmeier
Sport
Weiden in der Oberpfalz
19.04.2016
180
0

Was für ein Sonntag für den FC Tremmersdorf. Der Tabellenführer der Kreisklasse West fegt den SV Kulmain II mit 6:3 vom Platz. Und zudem verliert Verfolger TSV Reuth. Damit liegen die Tremmersdorfer 11 Punkte vorne.

Die Meisterschaft und der Aufstieg dürften dem FC Tremmersdorf (1./58) nur mehr schwer zu nehmen sein. Der Vorsprung des Tabellenführers auf den Zweitplatzierten TSV Reuth (47) ist richtig komfortabel. Die Tremmersdorfer feierten in einer torreichen Partie einen 6:3-Erfolg gegen den SV Kulmain II ((8./25), während Reuth beim SV Riglasreuth (5./34) mit 1:3 verlor. Der VfB Mantel (3./38) hat im Kampf um den Relegationsplatz noch nicht aufgegeben. Dies unterstrich er mit einem klaren 5:1 über Schlusslicht SV Parkstein (16).

VfB Mantel 5:1 (1:0) SV Parkstein

Tore: 1:0 (31.) Stefan Prölß, 2:0 (61.) Stefan Prölß, 2:1 (68.) Sebastian Rauh, 3:1 (78. André Bertelshofer, 4:1 (84.) Jakub Hradek, 5:1 (89.) André Bertelshofer - SR: Josef Kraus (Irchenrieth) - Zuschauer : 50

(rdm) Mantel erspielte sich mehrere Chancen, ohne diese aber zu nutzen. Erst in der 31. Minute überwand Prölß den Parksteiner Abwehrriegel und erzielte das 1:0 für Mantel. Bis zur Pause passierte nicht mehr viel. In der 61. Minute war es wiederum Prölß, der auf 2:0 erhöhte. Doch völlig überraschend kam Parkstein in der 68. Minute durch Rauh zum Anschlusstreffer. Mantel erhöhte danach den Druck und kam 10 Minuten später durch André Bertelshofer zum vorentscheidenden 3:1: Danach ging es Schlag auf Schlag. Der Manteler Hradek schob in der 84. Minute zum 4:1 ein. Bertelshofer setzte den Schlusspunkt zum 5:1.

SV Riglasreuth 3:1 (1:1) TSV Reuth

Tore: 1:0 (28./Foulelfmeter) Julian Bauer, 1:1 (31.) Fabian Quast, 2:1 (74.) Gabriel Heinl, 3:1 (83.) Markus Hecht - SR: Enes Özbay - Zuschauer: 90 - Gelb-Rot: (65.) Andreas Dürrschmidt (Riglasreuth)

(baj) In einer umkämpften Partie hatte der Tabellenzweite aus Reuth zwar mehr Spielanteile, zeigte sich aber bei den schnellen Gegenstößen und Kontern der Gäste sehr anfällig. Nach gut einer halben Stunde zeigte der Unparteiische nach einem Foul von Michael Benner an Markus Hecht auf den Elfmeterpunkt. Julian Bauer verwandelte sicher zur 1:0-Führung für den SVR. Diese hielt aber nicht lange an. Nur wenige Minuten später glich Fabian Quast per Kopfball aus.

Nach der Gelb-Roten Karte für Dürrschmidt zeigten die Hausherren aber eine kämpferisch sehr starke Leistung und ließen kaum eine Torchance zu. Einen perfekt ausgespielten Konter schloss Gabriel Heinl zur 2:1-Führung ab. Einen Freistoß aus dem Halbfeld ließ der TSV-Schlussmann abprallen, Markus Hecht schaltete am schnellsten und schob kurz vor Ende zum 3:1 ein.

FC Vorbach 1:2 (0:2) TSV Krummennaab

Tore: 0:1 (10.) Andreas Kropf, 0:2 (18.) Tim Götz, 1:2 (90.+1) Haroun Kahouli - SR: Klaus Seidl - Zuschauer: 90

(stk) Der FC Vorbach kam gut in die Partie. Doch bereits nach zehn Minuten gingen die Gäste nach einem zu kurzen Rückpass mit 1:0 in Führung. Schon acht Minuten später bauten sie diese nach einem erneuten Fehler in der heimischen Hintermannschaft auf 2:0 aus. Danach überließen die Gäste dem FCV weitgehend das Feld und zogen sich in deren Hälfte zurück. Nach dem Pausentee das gleiche Bild: Vorbach hatte die größeren Feldanteile, konnte sich aber keine größeren Torchancen herausarbeiten. Die Gäste blieben mit Kontern stets gefährlich. Erst in der Nachspielzeit gelang der Anschlusstreffer, der dann aber zu spät kam, um das Spiel noch zu drehen.

ASV Haidenaab 2:2 (0:0) TSV Pressath

Tore: 0:1 (57.) Christoph Fischer, 0:2 (80.) Fabian Waldmann, 1:2 (85.) Patrick Winde, 2:2 (88.) Alexander Küffner - SR: Ludwig Dinger (Bischofsgrün) - Zuschauer: 50

Pressath begann schnell und hatte sich nach fünf Minuten schon zwei gute Torchancen erspielt. Haidenaab kam erst in der 16. Minute das erste Mal gefährlich vor das Tor der Pressather. Der TSV hatte mehr vom Spiel, verpasste jedoch den Führungstreffer. Erst nach dem Wechsel war es so weit. In der 57. Minute nutzte Fischer die Chance nach einem Freistoß zum 0:1. In der Folgezeit drängte Haidenaab auf den Ausgleich, scheiterte aber entweder an Torwart Weyh oder vergab zu leichtfertig. In der 80. Minute gelang Waldmann scheinbar die Vorentscheidung mit dem 0:2. Als einige der einheimischen Fans das Sportgelände bereits verlassen hatten schob Winde zum Anschlusstreffer ein. Und zwei Minuten vor dem Ende schaffte Küffner mit einem Freistoß noch den nicht mehr für möglich gehaltenen Ausgleich.

TSV Kastl 3:0 (0:0) SC Schwarzenbach

Tore: 1:0 (73.) Sebastian Braun, 2:0 (88./Foulelfmeter) Patrick Meyer, 3:0 (89.) Sebastian Braun - SR: Alexander Seidl (Störnstein) - Zuschauer: 70 - Gelb-Rot: Lukas Stiegler (Schwarzenbach)

Die erste Hälfte verlief wenig ereignisreich, wobei Schwarzenbach mit der größten Möglichkeit am TSV-Keeper Hackl scheiterte. Der Gastgeber tat sich schwer, die Schwarzenbacher in Verlegenheit zu bringen. Das änderte sich im zweiten Durchgang. Braun profitierte von der guten Vorarbeit von Stich und erzielte das 1:0 für die Hausherren. Die sich zum Ende der Partie bietenden Freiräume, da Schwarzenbach mit einem Mann (Gelb-Rot für Stiegler) weniger auf dem Platz war, nutzte Kastl zu zwei weiteren Treffern zum 3:0-Endstand.

FC Tremmersdorf 6:3 (3:1) SV Kulmain II

Tore: 1:0 (11.) Philipp Tauber, 1:1 (35.) Philipp Schmidt, 2:1 (39.) Christofer Neukam, 3:1 (41.) Patrick Dittner, 3:2 (57.) Christian Materne, 3:3 (59.) Christian Materne, 4:3 (68.) Patrick Dittner, 5:3 (83.) Christofer Neukamm, 6:3 (89.) Christopher Schleicher - SR: Waldemar Reil (Weiden) - Zuschauer: 130

(rli) Tremmersdorf ging früh in Führung. Tauber setzte sich über links durch und traf flach in die kurze Ecke. Den Ausgleich markierte Schmidt nur vier Minuten später. Vor der Pause trafen Neukam und Dittner zur 3:1-Führung. Als sich die FC Hintermannschaft äußerst schlafmützig zeigte traf Materne zum Anschluss und markierte zwei Minuten später mit dem Tor des Monats den Ausgleich zum 3:3. Dittner brachte per Kopfball den FC wieder in Führung, die der SV postwendend ausgleichen hätte können. Auf der Gegenseite musste Neukam nach gefühlvoller Flanke nur noch zum 5:3 einköpfen. Kurz vor Schluss wurde Schleicher von Diepold und Grundl mustergültig freigespielt und erzielte aus sieben Metern den 6:3-Endstand.

SV Immenreuth 2:1 (0:0) Windischeschenbach

Tore: 1:0 (60.) Daniel Neumann, 1:1 (62.) Vitezlaw Ivanschenkow, 2:1 (67.) Markus Pleier - SR: Nikolai Zimmermann - Zuschauer: 104 - Gelb-Rot: (90.) Benjamin Merkl (Immenreuth)

(döm) In einer spielerisch schwachen Partie verlief der erste Durchgang ohne nennenswerte Chancen auf beiden Seiten. Nach der Pause versuchte die Heimelf etwas mutiger nach vorne zu spielen. Nach einem Merkl-Freistoß staubte Daniel Neumann zur Führung ab. Die Freude währte nur kurz, da Gästestürmer Ivanschenkow nach einem Eckball postwendend den Ausgleich erzielte. Durch ein Traumtor aus gut 25 Metern brachte Markus Pleier seine Farben wieder in Front. Die SpVgg versuchte bis zum Schluss alles, konnte sich aber nicht mehr gefährlich in Szene setzen. In der Schlussminute musste der vorverwarnte Benjamin Merkl nach Handspiel noch mit Gelb-Rot vom Platz.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.