Fußball
Kulmain mit drei Punkten vorne

Der Kulmainer Lukas Reger (hinten) kommt hier vor dem Kirchenthumbacher Lukas Retsch an den Ball. Der SV Kulmain führt nach dem 4:2-Sieg die Tabelle der Kreisliga Nord mit drei Punkten an. Bild: Büttner
Sport
Weiden in der Oberpfalz
12.09.2016
158
0

Es läuft weiter gut für den SV Kulmain. Der Bezirksligaabsteiger ist noch immer ohne Niederlage und führt mit drei Punkten Vorsprung die Tabelle der Kreisliga Nord an. Diesmal gab es einen Dreier gegen den SC Kirchenthumbach.

(eg) Drei Punkte hinter dem Tabellenführer SV Kulmain (1./17) reiht sich in der Kreisliga Nord der FC Weiden-Ost (2./14) ein. Die Ostler gewannen zwar am Sonntag mit 2:1 gegen den FC Tremmersdorf (11./7) aber im Nachholspiel am Freitag zuhause mussten sie beim 2:2 mit der SpVgg SV Weiden II (8./10) die Zähler teilen. Ab Platz drei geht es eng zu in der Tabelle. Der SVSW Kemnath (3./12) hat nach dem 3:0 gegen die DJK Neustadt (13./5) Boden gut gemacht. Anders der SV Plößberg (4./12), der nach der 0:3-Heimniederlage gegen die SpVgg SV Weiden II von Platz zwei auf vier abgerutscht ist. Weiter abwärts geht es auch mit dem ehemaligen Tabellenführer TSV Erbendorf (5./12), der beim SV Neusorg (6./11) mit 0:1 verloren hat.

SV Kulmain 4:2 (2:1) SC Kirchenthumbach

Tore: 1:0 (2.) Peter Dollhopf, 2:0 (15.) Lukas Reger, 2:1 (21.) Lautner Alexander, 2:2 (51.) Lautner A., 3:2 (53.) Oliver Schicker, 4:2 (61.) O. Schicker - SR: Harald Hartmann (Egloffstein) - Zuschauer: 190

Mit einem verdienten Heimsieg setzt sich der SV Kulmain an der Tabellenspitze fest. Kulmain startete furios und ging bereits in der 2. Minute in Führung, als der Gäste-Keeper einen satten 16-Meter-Schuss von Ditscheck nicht festhalten konnte. Dollhopf staubte ab. Nach einem Abwehrschnitzer erhöhte Reger (15.) aus kurzer Distanz auf 2:0. Kulmain blieb jedoch in der Folge zu passiv und so gelang Alex Lautner mit einem schönen Kopfball ins lange Eck der Anschlusstreffer. Vor der Pause hatte der SC den Ausgleich auf dem Fuß, doch SV-TW Herrmann parierte bravurös aus kürzester Distanz.

Kirchenthumbach kam engagierter aus der Kabine und glich nach schöner Vorarbeit von Retsch durch A. Lautner aus. Davon wachgerüttelt war prompt Oli Schicker per Kopf zur Stelle und brachte die Heimelf wieder in Führung. Als wiederum Schicker (61.) auf 4:2 erhöhte, war das Spiel entscheiden, da Kirchenthumbach auch wegen der hohen Temperaturen nichts mehr entgegenzusetzen hatte.

SV Plößberg 0:3 (0:1) SpVgg SV Weiden II

Tore: 0:1 (8.) Christoph Hegenbart, 0:2 (61.) Marco Kießling, 0:3 (75.) Niklas Lang - SR: Michael Ott (Vohenstrauß) - Zuschauer: 120 - Besonderes Vorkommnis: (88.) Lukas Wiesnet (SpVgg) verschießt Foulelfmeter

(svp) Eine 0:3-Heimpleite musste der SV Plößberg gegen die Bayernligareserve der SpVgg SV Weiden hinnehmen. Gegen die lauffreudigen und technisch versierten Gäste fand die Mannschaft von Trainer Harald Walbert kein Mittel.

Dabei begannen die Gastgeber druckvoll und versuchten, schnell nach vorne zu spielen. Doch bereits die erste Standardsituation bracht in der achten Minute die Führung für die Weidener. Im Anschluss an einen Eckball war der bayernligaerfahrene Cristoph Hegenbart zur Stelle und markierte per Kopf das 0:1. Die Gastgeber waren etwas geschockt, überstanden aber den Rest des ersten Abschnitts ohne weiteren Schaden.

Nach dem Seitenwechsel versuchte Plößberg zum Ausgleich zu kommen, konnte sich aber gegen die gute Abwehr der Gäste nicht entscheidend in Szene setzen. Pech hatte Toni Weniger bei seinem Schuss aus 20 Metern, der an der Latte landete. Die Gäste nutzten ihre Chancen eiskalt aus und erhöhten durch Marco Kießling und Niklas Lang auf 3:0. Die Gäste konnten sich sogar einen verschossenen Foulelfmeter kurz vor dem Schlusspfiff leisten und entführten verdient die Punkte aus Plößberg.

SVSW Kemnath 3:0 (0:0) DJK Neustadt/WN

Tore: 1:0 (46). Toquani, 2:0 (77.) Ferstl, 3:0 (87.) Schraml - Zuschauer: 80

(jt) In einem schnellen Spiel ging der SVSW als verdienter Sieger vom Platz. Bereits nach drei Minuten hatte Torjäger Ferstl die erste große Gelegenheit für die Heimmannschaft, verzog jedoch nur knapp. Nur fünf Minuten später erzielte Ferstl die vermeintliche Führung für die Kemnather, jedoch ertönte der Abseitspfiff des Schiedsrichters. Die Schwarz-Weißen waren spielbestimmend und spielten gut nach vorne. Einziges Manko war die mangelnde Chancenverwertung. Somit stand es trotz einiger sehr guter Gelegenheiten für den SVSW 0:0 zur Halbzeit.

Im zweiten Spielabschnitt ging die Heimmannschaft mit dem ersten Angriff durch Toquani Ramiz in Führung. Von den Gästen aus Neustadt war wenig zu sehen und Kemnath hatte weiter gute Möglichkeiten jedoch verpasste man es, das Spiel frühzeitig zu entscheiden. Die erlösende 2:0-Führung gelang Ferstl erst in der 77. Minute. Neustadt versuchte zwar nochmals ins Spiel zurückzukommen, jedoch stand die SVSW-Abwehr meist sehr sicher. Kurz vor dem Ende stellte Schraml Daniel den 3:0-Endstand her.

SV Neusorg 1:0 (1:0) TSV Erbendorf

Tore: 1:0 (36.) Sergej Schuller - SR: Christian Hirsch (SV Floß) - Zuschauer: 100 - Gelb-Rot: (87.) Cagri Zengin (TSV Erbendorf)

(cow) Das intensive und umkämpfte Kreisligaspiel zwischen Neusorg und Erbendorf entschieden die Gastgeber verdientermaßen mit 1:0 für sich. Die erste Halbzeit gehörte klar der Heimelf, die nach einigen schönen Aktionen durch Schuller verdient in Führung ging. In Torjägermanier verwertete der Neusorger Stürmer ein punktgenaues Zuspiel von Holzinger.

Die zweite Halbzeit war geprägt von vielen Zweikämpfen im Mittelfeld, ohne die zwingenden Strafraumszenen - bis der ansonsten unauffällige Gästestürmer Hösl Heimtorhüter Walberer zu einer Glanztat zwang. Neusorg hatte nach dem berechtigten Platzverweis gegen Zengin noch eine Topchance, als Wedlich den eingewechselten Weber auf die Reise schickte, sein Abschluss allerdings war zu ungenau.

FC Dießfurt 2:0 (2:0) DJK Ebnath

Tore: 0:1 (17.) Schinner T., 1:1 (35.) Rackl, 1:2 (45.) Daubner, 2:2 (70.) Mosin - SR: Franz (Bayreuth) - Zuschauer: 70

(fs) Mit einer mageren Punkteteilung musste sich der FC Dießfurt in der Heimpartie gegen den unmittelbaren Mitkonkurrenten Ebnath zufrieden geben. Vom Anstoß weg präsentierte sich die FC-Elf viel zu ideenlos. Nach einem Gästeeckball in der 17. Minute agierte die FC-Abwehr zu unentschlossen und T. Schinner schoss zur 1:0-Führung ein. Es dauerte bis zur 27. Minute, ehe Hlavsa die erste FC-Chance hatte, doch TW Tomusko klärte. Nach einer Ecke verschätzte sich aber Tomusko und Rackl köpfte unbedrängt zum Ausgleich ein. Nach einer weiteren Ecke gelang Daubner mit dem Pausenpfiff die Führung für die DJK.

Nach dem Wechsel verstärkte der FC den Druck, versagte aber bei der Chancenverwertung. Mit der Führung im Rücken machten die Gäste aber auch nicht mehr als nötig. In der 70. Minute war Mosin zur Stelle und markierte den Ausgleich. Auch in der Folgezeit bestimmte der FC das Spiel, hatte aber in der 74. Minute Pech. Nach der TW-Abwehr und einem Nachschuss verhinderte der Pfosten einen weiteren FC-Treffer.

FC Weiden-Ost 2:1 (1:1) FC Tremmersdorf

Tore: 1:0 (4.) Alexander Funk, 1:1 (16.) Robert Schäffler, 2:1 (69./FE) Marc Diener - SR: Ludwig Held (DJK Dürnsricht-Wolfring) - Zuschauer: 80 - Gelb-Rot : (87.) Florian Schnödt (Tremmersdorf)

(gil) Die Heimelf begann gut und ging bereits früh durch einen Freistoß von Funk und Mithilfe von Gäste-Keeper Arnold mit 1:0 in Führung. Doch der Aufsteiger versteckte sich keineswegs und antwortete ebenfalls per Freistoß, den Spielertrainer Schäffler ins lange Eck zum 1:1-Ausgleich einköpfte. Davon hielten die Gäste weiter munter mit und hatten bis zur Pause mehr vom Spiel.

Auch nach dem Seitenwechsel machte zunächst Tremmersdorf mit einer Reihe an Chancen auf sich aufmerksam. Fast aus dem Nichts heraus die erneute 2:1-Führung für die Ostler. Gäste-Torwart Arnold zögerte beim Rauslaufen und knockte den heranstürmenden Stark im Sechzehner aus. Kapitän Diener verwandelte den fälligen Strafstoß gewohnt souverän. Die Gäste wollten jetzt den Ausgleich, welcher Dittner auch beinahe gelungen wäre, hätte die Heimelf nicht noch ein Abwehrbein dazwischen bekommen. In der hektischen Schlussphase holte sich Schnödt die Ampelkarte ab und so brachte die Heimelf den Vorsprung über die Zeit.

DJK Weiden 3:2 (0:0) DJK Irchenrieth

Tore: 1:0 (46.) Birawsky, 1:1 (49.) Kostka, 2:1 (54.) Birawsky, 2:2 (82.) Pscherer, 3:2 (88.) Krebs - SR: Bernhard Schmid - Zuschauer: 80

(tum) Relativ schnell übernahm die Heimmannschaft das Spiel und hätten bereits in der 14. Minute nach einem schönen Diagonalball von Aha auf Fehn in Führung gehen können. Irchenrieth versuchte mit langen Bällen zum Erfolg zu kommen, aber die heimische Abwehr stand sicher. Nach einer halben Stunde stand Birawsky alleine vor Gilch, doch der Irchenriether Schlussmann hielt. Mit dem Halbzeitpfiff hätte Birawsky, seine Farben in Front bringen können, doch er scheiterte erneut.

Die zweite Hälfte begann mit einem Paukenschlag. Ott lupfte den Ball auf Birwasky und der hämmerte ihn volley unter die Latte. Nur kurze Zeit später war die Weidener Defensive unachtsam und Kostka glich nach einem Eckball aus. Die Heimmannschaft spielte unbeeindruckt weiter nach vorne und Birawsky staubte nach einem Schuss von Krebs zum 2:1 ab. Weiden hatte weitere Chancen, aber Irchenrieth glich wieder nach einem Eckball aus. Die Heimmannschaft wollte den Sieg. Kurz vor Schluss schickte Ott Krebs auf die Reise und ihm gelang das hochverdiente 3:2.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kreisliga Nord (26)SV Kulmain (71)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.