Fußball
Landesliga Mitte: SV Mitterteich am Samstag in Hutthurm

Der SV Mitterteich gastiert am Samstag beim SV Hutthurm. Das Hinspiel (Szene) endete im August vergangenen Jahres 2:2. Bild: Gebert
Sport
Weiden in der Oberpfalz
11.03.2016
40
0

Mit einer Woche Verspätung startet der SV Mitterteich in die Restrunde der Landesliga Mitte. Nach dem Ausfall der Heimpartie gegen den FC Bad Kötzting gehen die Stiftländer am Samstag auf Reisen. In Hutthurm wartet eine schwere Aufgabe, doch im Kampf um den Klassenerhalt sollte die Truppe von Trainer Reinhold Schlecht nicht leer ausgehen.

Zum regulären Auftakt nach der Winterpause verhinderte das Wetter einen kompletten Spieltag. Diesmal sieht es besser aus, die Landesliga Mitte dürfte ein volles Programm absolvieren.

Gut präsentierte sich voriges Wochenende nach der mehrwöchigen Pause Tabellenführer DJK Ammerthal. Nach dem 2:1-Heimsieg gegen den TSV Bad Abbach (9./30) liegen die Ammerthaler mit 49 Punkten weiter in Front. Nicht einfach dürfte es am Sonntag für die DJK werden, denn da geht es zum SC Ettmannsdorf (7./34). Die Mannschaft von Trainer Timo Studtrucker trotzte zuletzt dem SV Etzenricht (4./42) immerhin ein 2:2 ab.

Etzenricht gegen Fortuna


Dabei führte das Rösch-Team - das ab der 53. Minute mit einem Mann weniger auf dem Platz stand - mit 2:0. Dementsprechend sauer war der SV-Coach. "Egal, ob mit 10 oder 11 Mann auf dem Feld, die Art und Weise, wie wir die beiden Gegentore eingefangen haben, wird unserem Anspruch nicht gerecht", sagte Rösch. Und jetzt wartet der nächste Brocken auf die Etzenrichter. Am Samstag um 16 Uhr kommt der Tabellendritte SV Fortuna Regensburg (42). Die Mannschaft aus der Bezirkshauptstadt hat inzwischen drei Partien weniger auf dem Konto als die DJK Ammerthal, denn auch das erste Punktspiel in diesem Jahr gegen den TSV Waldkirchen musste abgesagt werden.

Das gleiche gilt für den SV Mitterteich (13./25). Auch hier war der Platz nicht bespielbar und die Begegnung gegen den 1. FC Bad Kötzting wurde verlegt. So weiß die Elf von Trainer Reinhold Schlecht nicht, wo sie steht. Am Samstag geht es zum Tabellensechsten SV Hutthurm (37). Für Schlecht ist Hutthurm eine der besten Mannschaften in der Liga. "Die sind zweikampfstark und spielen körperbetont. Außerdem sind die Niederbayern technisch und taktisch sehr gut. Ferner haben sie mit Torjäger Benjamin Neunteufel eine Art Lebensversicherung in ihren Reihen", sagte Schlecht vor kurzem in einem Interview.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.