Fußball Landesliga Mitte
SVM: Fünfter Sieg in Folge?

Der SV Mitterteich feierte am Mittwoch im Nachholspiel gegen den 1. FC Bad Kötzting mit 3:1 den vierten Sieg in Folge. Hier nimmt es Mauricio Göhlert, der das 2:0 mustergültig vorbereitete, mit zwei Gästespielern auf. Am Samstag empfangen die Mitterteicher den SC Ettmannsdorf. Bild: Gebert
Sport
Weiden in der Oberpfalz
15.04.2016
31
0

Respekt SV Mitterteich! Noch vor einigen Wochen drohte dem Landesligisten die Relegation um den Klassenerhalt. Mit einem Zwischenspurt - zwei Remis und vier Siege - kletterten die Stiftländer mit 39 Zählern auf den neunten Platz. Jetzt steht ein Oberpfalzderby auf dem Programm.

Nach dem 3:1-Erfolg am Mittwoch im Nachholspiel gegen den 1. FC Bad Kötzting (4./52 Punkte) liegt der SV Mitterteich (9./39) im Mittelfeld der Landesliga Mitte, zehn Zähler vor dem ersten der drei Relegationsplätze. "Ein Sieg noch, mit dann 42 Punkten dürfte nichts mehr passieren", sagte Trainer Reinhold Schlecht nach dem verdienten Sieg gegen die Elf aus dem Bayerwald.

Die nächste Gelegenheit, in Sachen Klassenerhalt die letzten Zweifel zu beseitigen, bekommt der SV Mitterteich am Samstag im Heimspiel gegen den SC Ettmannsdorf (7./41). Der Sportclub hat nur zwei Punkte mehr auf dem Konto. Die Chance, am Gast vorbeizuziehen, wollen sich die Stiftländer nicht entgehen lassen. Nach den zuletzt gezeigten Leistungen fühlen sie sich stark genug, um auch diese Hürde zu meistern und den fünften Sieg in Folge zu landen. Aber auch die Gäste scheinen gut gerüstet zu sein. Der klare 5:1-Sieg über Lam unterstreicht dies deutlich, zumal sich auch die Auswärtsbilanz recht ordentlich liest. Immerhin stehen vier Siege, sechs Remis und nur vier Einbußen zu Buche.

Mit einem Spiel mehr führt die DJK Ammerthal (1./64) die Tabelle mit sieben Punkten Vorsprung vor Fortuna Regensburg (2./57) an. Am Wochenende führt die Reise der DJK zum FC Sturm Hauzenberg (8./41), der jedem Gegner gefährlich werden kann. Das Team des Ex-Weideners Alexander Geiger verrichtet als Aufsteiger einen soliden Job und wird dem Spitzenreiter gehörig auf den Zahn fühlen.

Der SV Etzenricht (6./45) kann die Stärke der Niederbayern bestätigen, verlor er doch vor Wochenfrist auf eigenem Gelände mit 1:4. Die Truppe von Trainer Michael Rösch vergeigte die letzten drei Partien und scheint außer Tritt gekommen zu sein. Aber es besteht kein Grund zur Sorge, denn mit 45 Punkten befindet sich das Team jenseits von Gut und Böse. Wenn der SVE bei der abstiegsgefährdeten SpVgg Lam (15./25) aber nicht in die Erfolgsspur zurückkehrt, gerät der einstellige Platz in Gefahr.

Sechs Zähler beträgt der Rückstand auf den gesicherten Rang 13 - für die DJK Gebenbach (14./29) ist also der direkte Klassenerhalt weiter möglich. Allerdings sollte zu Hause gegen den TSV Bad Abbach (11./37) ein Dreier her. Ein Remis wie in der Vorrunde bringt den Aufsteiger seinem Ziel nicht entscheidend näher.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.