Fußball
Letzte Chance für TSV Reuth

Sport
Weiden in der Oberpfalz
09.04.2016
49
0

Der 20. Spieltag in der Kreisklasse West steht ganz im Zeichen des Duells der beiden führenden Teams. Will der TSV Reuth noch eine reelle Chance auf die Meisterschaft wahren, so muss er das Heimspiel gegen den FC Tremmersdorf gewinnen.

Unter ganz anderen Vorzeichen steht die Partie SV Parkstein gegen den TSV Kastl. Hier geht es schon ums nackte Überleben. Auch der TSV Pressath und die SpVgg Windischeschenbach befinden sich in einer prekären Lage.

SV Kulmain II Sa. 16.00 SV Immenreuth

SVK-Trainer Markus Schönl fühlte sich beim Gastspiel in Mantel nicht unbedingt vom Schiedsrichter bevorzugt behandelt, es wäre mehr drin gewesen. Nun steht ein richtungsweisendes Derby an. Mit einer ähnlichen Leistung will man den Abstand nach hinten auf ein beruhigendes Maß erweitern. Stefen Serfling, Manuel Kellner, Philipp Materne und Marvin Felder stoßen wieder zum Kader. SVI-Trainer Manfred hofft, dass seine Elf eine ähnliche Leistung abrufen kann wie in Tremmersdorf. Dann ist ihm nicht bange. Matthias Pocker ist verletzt, auch Christian Weber ist fraglich. Die Torwartfrage ist noch nicht entschieden.

TSV Reuth So. 15.00 FC Tremmersdorf

Nichts zu verlieren hat der TSV Reuth nach Aussage seines Spielleiters Hans Stangl gegen den Spitzenreiter. Nachdem auch noch Routinier Stefan Hösl ausfällt, fehlt quasi die halbe Mannschaft. Wichtig wird sein, die enorm starken Offensivkräfte des Gegners in den Griff zu bekommen. Nach der unkonzentrierten Leistung im Heimspiel gegen Immenreuth ist der FC über den größeren Vorsprung auf Reuth glücklich. Im richtungsweisenden Spiel in Reuth bedarf es einer deutlichen Leistungssteigerung. Fehlen wird weiterhin Günther Fahrnbauer.

TSV Pressath So. 15.00 FC Vorbach

Trotz spielerischer Überlegenheit in der ersten Hälfte hat der TSV Pressath in Riglasreuth die zweite Halbzeit kampflos dem Gegner überlassen. Diesmal sind erstmals alle Spieler an Bord. Gegen Vorbach muss sich die Mannschaft enorm steigern, um nicht unter die Räder zu kommen. Weder nach oben noch nach unten wird der FCV in dieser Saison eine Rolle spielen. Spielertrainer Florian Ruder hofft darauf, endlich zweimal hintereinander mit der gleichen Elf spielen zu können.

TSV Krummennaab So. 15.00 SV Riglasreuth

"Wenn wir die Leistung gegen die führenden Teams auch gegen Mannschaften, die weiter hinten platziert sind, abrufen, dann sollten die drei Punkte in Krummennaab bleiben." Auf diesen Nenner bringt TSV-Coach Silvio Steudel die Situation. Er muss auf Michael Kaiser (beruflich) und Tim Götz (Kommunion) verzichten. Eventuell kann Daniel Dostler wieder eingreifen. Eine schwere Hürde steht dem SVR bevor. Die Heimelf ist wie Riglasreuth im Jahr 2016 noch ohne Niederlage. Trainer Manfred Budek kann auf die Elf vom Heimsieg gegen Pressath zurückgreifen.

SC Schwarzenbach So. 15.00 ASV Haidenaab

SC-Spielertrainer Thomas Baier erwartet eine spielstarke Mannschaft, gegen die man im Hinspiel mit Pech 1:3 verloren hat. Fabian Melzner fällt wahrscheinlich bis zum Saisonende aus. Schon lange nicht mehr so sauer war ASV-Coach Lui Geisler wie nach dem Spiel gegen Parkstein. "Wir haben mit einer miserablen Leistung drei Punkte geholt. Wenn wir eine solche auch in Schwarzenbach abliefern, dann brauchen wir gar nicht erst hinzufahren."

SpVgg W'eschenbach So. 15.00 VfB Mantel

In Kastl fühlte sich die SpVgg vom Schiedsrichter mehrfach krass benachteiligt. Nun heißt es, gegen Mantel zu punkten, auch wenn der Gegner aus der oberen Tabellenregion kommt. Spielertrainer Martin Braungart und Christian Garban stoßen wieder zum Team. Es fehlen weiterhin Martin Gilly und Maurice Schandri. Nach den beiden Auftakterfolgen will der VfB Mantel am Ball bleiben und den 3. Platz verteidigen. Aufgrund von Verletzungen und Sperren ist der Kader aber aktuell dünn bestückt.

SV Parkstein So. 15.00 TSV Kastl

SVP- Trainer Christian Schwarz hat gewusst, was auf ihn zukommt, als er sein Amt antrat. In Haidenaab standen ihm gerade einmal zehn Feldspieler zur Verfügung. Da war nichts zu holen. Er hofft, dass es dieses Wochenende besser wird, sonst sieht es düster aus. Für Karl Holub vom TSV Kastl ist der Sieg gegen Windischeschenbach nur dann etwas wert, wenn man auch in Parkstein punktet. Stefan Lober fällt mit angerissener Achillessehne länger aus, auch Daniel Kausler und Alexander Oguntke können nicht auflaufen.
Weitere Beiträge zu den Themen: TSV Reuth (15)Fußball Kreisklasse West (56)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.