Fußball
Mit Sieg eine Runde weiter

Der Spielertrainer des TSV Reuth, Michael Bachmeier, traf in der abgelaufenen Saison 30 Mal. Bilder: Archiv
Sport
Weiden in der Oberpfalz
25.05.2016
158
0

Bei einem Sieg am Donnerstag ist noch nichts entschieden. Erst wenn der Gewinner eine weitere Partie am Sonntag erfolgreich bestreitet, kann der Aufstieg in die Kreisliga gefeiert werden.

Im ersten Relegationsspiel um den Aufstieg in die Kreisliga stehen sich an Fronleichnam auf dem Sportgelände des FC Weiden-Ost die Tabellenzweiten der Kreisklassen TSV Reuth (West) und TSV Eslarn (Ost) gegenüber. Beide Teams hatten am Saisonende 54 Punkte. Reuth erzielte dabei 84 Treffer und Eslarn 66. Der Verlierer ist aus dem Rennen. Der Sieger hat am Sonntag (Ort und Uhrzeit offen) entweder gegen die DJK Ursensollen, den FC Rieden oder die DJK Irchenrieth anzutreten.

TSV Reuth: Der West-Zweite hat Verletzungssorgen, berichtet Spielleiter Hans Stangl. Topstürmer Jonas Zeitler konnte vor der Winterpause nur neun Spiele bestreiten und fehlt seitdem. Auch Philipp Horn, der 17 Tore erzielte, fällt aus und mit Michael Benner fehlt ein weiterer Leistungsträger.

Erfolgsgarant ist natürlich Spielertrainer Michael Bachmeier mit 30 Treffern. "Wir sehen keinen Zwang aufzusteigen", sagt Stangl. Für Reuth ist der zweite Platz ein Erfolg und die Relegation nimmt der Verein als Dreingabe mit.

TSV Eslarn: "Am Donnerstag stellt sich für mich die Frage, wie wir die Reuther Offensive mit Spielertrainer Bachmeier in den Griff bekommen", sagt Coach Markus Karl. "Wir hatten die Saison kaum ein Spiel ohne Gegentor und müssen höllisch aufpassen, um nicht in Rückstand zu geraten." Hinter dem Einsatz von Michael Sachs (verletzt) sowie Daniel Bäumler und Matthias Zankl (beruflich) stehen Fragezeichen.

"Wir hoffen auf die tolle Unterstützung unserer Fans als zwölfter Mann". sagt Karl, der den Ausgang offen sieht. Die Tagesform kann entscheidend sein.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.