Fußball
Nachbarvereine marschieren vorne weg

Mit vehementem Einsatz versucht der Riglasreuther Philipp Schenkl seinen Gegenspieler Domenik Rauch vom Ball zu trennen. Die TSG Weiherhammer gewann die Partie mit 2:1 und rückte damit auf Tabellenplatz zwei vor. Bild: A. Schwarzmeier
Sport
Weiden in der Oberpfalz
25.10.2016
88
0

Diese Chance ließ sich der VfB Mantel nicht entgehen. Mit einem Sieg gegen den FC Vorbach war die Herbstmeisterschaft in der Kreisklasse West unter Dach und Fach, zumal auch die punktgleichen Kirchendemenreuther patzten.

(eg) Schon früh stellte Mantel am Sonntag die Weichen auf Sieg. Am Schluss verließ der VfB mit einem 4:0-Erfolg und als Herbstmeister den Platz. Der TSV Kirchendemenreuth (3./29), vor dem Spieltag noch punktgleich mit Mantel, hatte sich das etwas anders vorgestellt. Beim SC Schwarzenbach (10./18) setzte es eine 0:1-Niederlage. Damit ist der TSV nur noch Dritter, da die TSG Weiherhammer (2./29) beim 2:1 gegen den TSV Riglasreuth (8./21) einen Dreier einfuhr. Die Partie SC Eschenbach gegen den TSV Krummennaab wurde abgesagt.

TSV Kastl 3:1 (0:0) TSV Pressath

Tore: 0:1 (57.) Michael Schmid, 1:1 (67.) Maximilian Kastner, 2:1 (84.) Alexander Stich, 3:1 (90.+2) Patrick Lang - SR : Rabah Ghennam (Weiden) - Zuschauer: 70

Es waren drei wichtige Punkte für den Gastgeber gegen den TSV Pressath. Dieser hatten zwar über die gesamte Spielzeit ein Chancenplus, konnten aber einen stark haltenden Kastler Keeper Hackl nur einmal bezwingen. Nach torloser erster Hälfte gelang Schmid die Gästeführung, die aber nicht lange Bestand hatte, denn Kastner glich mit einem fulminanten Schuss zum 1:1 aus und Stich schaffte für Kastl kurz vor Ende mit einer schönen Einzelleistung das 2:1. Pressath versuchte nochmals alles, den Ausgleich zu erzielen, konnte aber die TSV-Abwehr nicht mehr überwinden, mit dem Schlusspfiff fiel noch das 3:1 durch Lang.

VfB Mantel 4:0 (3:0) FC Vorbach

Tore: 1:0 (11.) Florian Bertelshofer, 2:0 (26.) Niklas Fröhlich, 3:0 (43.) Stefan Prölß, 4:0 (56.) Andreas Mark - SR: Karsten Runkel (Vohenstrauß) - Zuschauer: 120

(rmd) Vorbach begann druckvoll, aber Mantel hielt dagegen und befreite sich aus der Umklammerung. Schon in der 11. Minute erzielte der Manteler Florian Bertelshofer das 1:0. Doch waren die Vorbacher immer wieder gefährlich durch die schnellen Außenspieler. In der 26. Minute erzielte Niklas Fröhlich das vorentscheidende 2:0 für Mantel. Der VfB hatte noch mehrere Chancen, die aber nichts einbrachten. Erst in der 43. Minute erhöhte Stefan Prölß auf 3:0. Auch in der zweiten Halbzeit spielte Mantel weiter gut und Andreas Mark gelang noch das 4:0.

TSV Reuth 3:2 (1:1) ASV Haidenaab

Tore: 0:1 (35.) Lukas Dötterl, 1:1 (38.) Fabian Quast, 2:1 (61.) Philipp Käß, 2:2 (64.) Daniel Kohl, 3:2 (84.) Michael Meißner - SR: Ludwig Dinger (Bischofsgrün) - Zuschauer: 110

(ang) Einen wichtigen Arbeitssieg landete die ohne ihren erkrankten Spielertrainer und Torjäger Michael Bachmeier angetretene Heimelf. Die Gäste verbuchten zwar ein leichtes Übergewicht, blieben aber im Abschluss hinter den Erwartungen zurück. Nach anfänglichen Schwierigkeiten gestaltete Reuth die Begegnung offen und hatte sogar die besseren Möglichkeiten. Die Gästeführung glich Quast mit einem sehenswerten Heber aus.

Nachdem Haidenaab druckvoll aus der Kabine kam, führte eine von Udo Schupfner herrlich vorbereitete Hereingabe zur bis dato überraschenden TSV-Führung. Nach dem postwendend erzielten Ausgleich wollten die Gäste mehr und sahen sich gefährlichen Kontern ausgesetzt, wie beim entscheidenden Reuther Siegtreffer, als Maximillian Reiß Meißners Schuss unhaltbar ins eigene Netz abfälschte. Auch in der achtminütigen Nachspielzeit konnte Haidenaab das TSV-Abwehrbollwerk um den guten Torwart Lukas Köllner nicht mehr überwinden.

Windischeschenbach 1:0 (1:0) SV Kulmain II

Tor: 1:0 (20.) Bäumler Maximilian - SR: Heinz-Dieter Jahn (Wunsiedel) - Zuschauer: 50 - Gelb-Rot: (57.) Sebastian Biersack (SV)

(mdt) Die SpVgg überzeugte vor allem durch Kampfgeist und ging verdient, aber auch etwas glücklich, als Sieger vom Platz. In der zweiten Minute trafen die guten und fairen Gäste aus 16 Metern den Pfosten. Dies war ein Weckruf für die Heimmannschaft. In der 20. Minute wurde Bäumler steil angespielt und er verwandelte sicher zum 1:0. Dies war auch die verdiente Führung zur Halbzeit.

Nach dem Wechsel schwächte sich Kulmain II, als Biersack mit Gelb-Rot vom Platz musste. Aber trotzdem gestaltete der SV II das Spiel ausgeglichen und hatte drei weitere Pfostenschüsse. Genau so oft scheiterte die SpVgg entweder am Gästeschlussmann oder an den eigenen Nerven. Zum Schluss hatte aber Windischeschenbach das Glück auf seiner Seite.

SC Schwarzenbach 1:0 (0:0) Kirchendemenreuth

Tor: 1:0 (74.) Dominik Weidner - SR: Sebastian Pohl (Pegnitz) - Zuschauer: 150

Der SC Schwarzenbach freute sich am Ende über einen glücklichen Sieg gegen den Aufsteiger. In der ausgeglichenen Partie konnte der vermeintliche Favorit aus Kirchendemenreuth weder spielerisch noch kämpferisch überzeugen. Die ersten 45 Minuten fanden überwiegend im Mittelfeld statt.

Nach der Halbzeit kam der SC Schwarzenbach besser aus der Kabine. In der 70. Minute hatten Schäffler und Salfer für den SC beste Chancen. In der 75. Minute war es dann soweit. Nach dem Freistoß von Serdar Gümüs köpfte Dominik Weidner gegen die Laufrichtung des herausstürmenden TSV-Keeper zum 1:0 ein. Zum Ende der Partie beschränkte sich der SC Schwarzenbach auf die Defensive und brachte das 1:0 über die Zeit.

TSG Weiherhammer 2:1 (1:0) SV Riglasreuth

Tore: 1:0 (34.) Severin Heese, 2:0 (48.) Markus Lang, 2:1 (84.) Markus Hecht - SR: Josef Bulla (TSV Eslarn) - Zuschauer: 120 - Gelb-Rot: (90.+2) Josef Schmid (SV)

(rgh) Im Kirwaspiel blieben die Punkte in Weiherhammer. Die erste Chance (6.) aber hatte Riglasreuth. Mit einem verdeckten Schuss aus 14 Metern prüfte Daniel Heindl TSG-Keeper Sebastian Härning. Die TSG Fans hatten schon den Torschrei auf den Lippen, aber der Kopfball von Markus Lang (15.) landete am Pfosten. Für das 1:0 sorgte Severin Heese. Zuerst überlief er zwei Gegenspieler, ging allein auf SV Schlussmann Josef Kellner zu und schob flach ins lange Eck ein.

Gleich nach dem Seitenwechsel erhöhte Weiherhammer auf 2:0. Eine Ecke von Manuel Eller wurde mit dem Kopf verlängert und Markus Lang zog direkt aus spitzem Winkel ab. Auch Stephan Harrer hatte kein Glück. Wie schon in der ersten Halbzeit scheiterte er am Pfosten. Spannend wurde es noch einmal, als Markus Hecht sechs Minuten vor Ende den 2:1-Anschlusstreffer erzielte. Riglasreuth versuchte nun nochmal alles, um wenigstens einen Punkt mitzunehmen. Eine Konterchance der TSG in der Nachspielzeit durch Stephan Harrer unterband Josef Schmid mit einem Foulspiel, der dafür die Gelb-Rote Karte sah.
Weitere Beiträge zu den Themen: VfB Mantel (30)Kreisklasse West (51)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.